5.500 Wallets betroffen Blockchain-Forensiker ermitteln: Über 100 Millionen US-Dollar bei Atomic-Wallet-Hack erbeutet

Der Schaden durch den Hack der Krypto-Wallets von Atomic ist offenbar größer als gedacht. Blockchain-Analysten vermuten die nordkoreanische Hackergruppe Lazarus hinter dem Angriff.

Tim Reindl
Teilen
Bitcoin Wallet

Beitragsbild: Shutterstock

| Experten ermitteln, wie die Hacker Zugriff auf die digitalen Geldbörsen erlangen konnten.
  • Nach Angaben der Blockchain-Analysten von Elliptic liegen die Verluste durch den Hack des Kryptowallet-Anbieters Atomic bei über 100 Millionen US-Dollar.
  • Von dem Angriff seien schätzungsweise 5.500 Wallets betroffen.
  • Am 3. Juni bestätigte Atomic Wallet in einem Tweet Berichte über kompromittierte Kryptogeldbörsen.
  • Drei Tage später kündigte das Unternehmen an, “so vielen Opfern des jüngsten Angriffs wie möglich” zu helfen. Dafür engagierte Atomic Wallet On-Chain-Analysten von Chainalysis. Diese sollen “die gestohlenen Gelder aufspüren und mit Börsen und Behörden in Verbindung stehen”.
  • Weil das Unternehmen seitdem keine Updates zur Sachlage kommuniziert, zeigen sich Nutzer zunehmend verärgert. Bislang ist ungeklärt, wie die Hacker die Wallets kompromittieren konnten.
  • Elliptic hat den Raub mit der berüchtigten nordkoreanischen Lazarus-Gruppe in Verbindung gebracht. Welche Wallets besonders sicher sind und wie sie sich unterscheiden, liest du in unserem großen Wallet-Vergleich 2023.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich