Mehr Macht für die SEC “Bitcoin-Spot-ETFs waren riesiger Fehler”: Marktanalyst sieht Gefahr für Bitcoin

Geschenk für Wall Street und Gary Gensler: James Bianco mahnt bei Bloomberg, dass die BTC-Spot-ETFs Bitcoins Unabhängigkeit gefährden.

Giacomo Maihofer
Teilen
Bitcoin-Spot-ETFs

Beitragsbild: Shutterstock

| Wird die Wall Street zur Fessel für BTC?
  • “Die Bitcoin-Spot-ETFs waren ein riesiger Fehler”, sagt Jim Bianco, der Gründer und CEO von Bianco Research, im Interview mit Bloomberg.
  • Seiner Meinung nach führen sie zu mehr Zentralisierung durch die Wall Street. Und machen Bitcoin dadurch anfälliger für regularische Einschnitte, etwa durch die SEC.
  • Die Bitcoin-Spot-ETFs führten nur dazu, dass einige große Konzerne nun Bitcoin akkumulieren, beispielsweise BlackRock, der größte Vermögensverwalter der Welt, so Bianco.
  • Tatsächlich ist BlackRock auf dem Weg, einer der größten – wenn nicht der größte – Hodler der Welt zu werden. Man kauft seit Wochen in Rekordmengen und verwahrt gemeinsam mit Coinbase bereits 120.000 BTC im Wert von über 6 Milliarden US-Dollar. In knapp fünf Wochen.
  • Die Gefahr: Diese Konzerne müssen sich den Regularien der US-Behörden unterwerfen, zum Beispiel der SEC. Bereits jetzt könnte man Andeutungen davon sehen. Es werde darüber entschieden, welche Wallets zur Verwahrung möglich seien, welche Transaktionen überwacht werden müssen, etc.
  • “Die Krypto-Community muss sich den Regeln beugen, wenn sie die Zuflüsse weiter haben will”, so Bianco. Das stehe in fundamentalem Widerspruch zur Idee, ein alternatives Finanzsystem aufzubauen, für viele: Bitcoins eigentliche Mission.
  • Um die Bitcoin-Spot-ETFs wurde jahrelang verhandelt. Am 11. Januar 2024 wurden elf Antragsteller zugelassen. Der Bitcoin-Spot-ETF erlaubt es vor allem institutionellen Investoren, die Kryptowährung über Vermögensverwalter zu kaufen.
  • Nach Startschuss des ETFs am 10. Januar 2024 fiel in den folgenden Wochen das digitale Gold um 20 Prozent. Der Grund: massive Abverkäufe, vor allem bei Grayscale.
  • Mittlerweile scheint sich die Situation zu normalisieren und die Käuferseite wird stärker. Insgesamt wird der ETF als der beste Handelsstart seit 30 Jahren bewertet.
  • Auch Charles Hoskinson, der Chef von Cardano, äußerte seine Sorge bezüglich der Bitcoin-Spot-ETFs: “Legacy is Eating Crypto” (Frei übersetzt: Der traditionelle Finanzsektor verleibt sich den Krypto-Sektor ein).
  • Wer regiert nun den Kryptomarkt: Retail oder Wall Street? Dieser Frage widmet sich auch der kostenlose BTC-ECHO Insider Report, mit über 60 Branchenexperten.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen