Über die USDT-Hintertür? Binance.US kooperiert mit MoonPay für Fiat-Einzahlungen

Aufgrund der SEC-Klage musste Binance.US Bankeinzahlungen am 9. Juni einstellen. Dank einer Partnerschaft mit MoonPay sind Fiat-Einzahlungen mit USDT aber wieder möglich.

Dominic Döllel
Teilen
Binance USA

Beitragsbild: Shutterstock

| Binance.US steht vor Gericht
  • Binance.US kooperiert mit dem Krypto-Zahlungsunternehmen MoonPay, um Benutzern Fiat-Einzahlungen mit USDT zu ermöglichen. Das hat der US-Ableger der weltweit größten Krypto-Börse in einer Mitteilung bekannt gegeben.
  • Demnach fungiere der an den US-Dollar gekoppelte Stablecoin als Basiswert, um Transaktionen in US-Dollar durchzuführen.
  • US-Kunden, die Fiat-Einzahlungen auf ihr Konto tätigen wollen, können damit US-Dollar in USDT umtauschen und anschließend Kryptowährungen kaufen, so Binance.US.
  • Die Krypto-Börse setzt damit auf die Konkurrenz. Der eigene Stablecoin notiert mit einer Marktkapitalisierung von lediglich drei Milliarden US-Dollar abgeschlagen auf Platz Nummer 23 der Top-Kryptowährungen.
  • Weiterhin deaktiviert: direkte Bankeinzahlungen. Am 9. Juni haben die Bankpartner von Binance.US Fiat-Einzahlungen eingestellt.
  • Grund dafür: Eine Klage der US-Börsenaufsicht SEC gegen Binance.US.
  • Zwar konnten sich die beiden Parteien vorerst auf eine Einigung verständigen. Der breitere Rechtsstreit wird aber voranschreiten. Neben dem Verkauf von unregistrierten Wertpapier bezichtigt die SEC Binance.US des Missbrauchs von Geldern und der Lüge gegenüber den Aufsichtsbehörden.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich