Projekt der Superlative: Weltgrößte Mining-Farm soll an Itaipu-Kraftwerk entstehen

Quelle: shutterstock

Projekt der Superlative: Weltgrößte Mining-Farm soll an Itaipu-Kraftwerk entstehen

Paraguay mausert sich zum Krypto-Förderer. In Zusammenarbeit mit der südkoreanischen „Commons Foundation“ soll auf insgesamt 50.000 Quadratmeter die weltgrößte Mining-Farm entstehen. Anleger können sich durch die Teilnahme an einem Initial Exchange Offering (IEO) Anteile am Gewinn sichern.

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, hat sich die Commons Foundation bereits am 6. November die Rechte für den Bau einer Mining-Farm in Paraguay gesichert. Demnach stellt die paraguayische Regierung insgesamt fünf Standorte zu je 10.000 Quadratmeter für die Realisierung des Großprojekts zur Verfügung.

Die Commons Foundation plant den Bau der Farm in der Nähe des Itaipu-Wasserkraftwerks, welches sich an der Grenze zu Brasilien befindet. Das Kraftwerk gilt mit einer jährlichen Produktion von 103,1 Terawattstunden (TWh) als eines der leistungsstärksten Kraftwerke überhaupt; vor Energie-Engpässen ist die Farm demnach weitestgehend gefeit.

„Paraguay verbraucht nur zehn bis zwanzig Prozent der im Itaipu-Wasserkraftwerk produzierten Elektrizität selbst. Mehr als 80 Prozent wird exportiert. Wir werden die größte Mining-Farm in Paraguay errichten und dafür die saubere Energie [aus dem Kraftwerk] nutzen“,

teilt Choi Yong-Kwan, Präsident der Commons Foundation, mit.

Die Finanzierung soll der Pressemitteilung zufolge in Form eines IEO erfolgen. Investoren können sich demnach vorab durch den Kauf von Security Token an der Finanzierung von „Golden Goose“, wie das Projekt heißt, beteiligen.

Etwa 30 Prozent der erwirtschafteten Gewinne aus dem Mining sollen dann anteilig an die Käufer ausgeschüttet werden. Dabei setzt die Commons Foundation dem Bericht zufolge auf die eher unbekannte Kryptowährung MicroBitcoin (MBC).

Auch Krypto-Börse geplant

Neben der Mining-Farm plant die Foundation auch die Gründung einer Krypto-Börse. In der Pressemitteilung jagt ein Superlativ den nächsten, denn auch die Exchange soll eines Tages „die größte der Welt sein“. Ob die Planer den Mund an dieser Stelle nicht zu voll nehmen und das Projekt tatsächlich an Binance vorbeiziehen kann, bleibt zunächst abzuwarten.

Lies auch:  Ethereum: Neuer ProgPoW-Algorithmus ist ASIC-resistent

Choi Yong-Kwan zeigt sich allerdings zuversichtlich:

„Mit dem Golden Goose Project werden wir ein neues Weltklasse-Ökosystem erschaffen, unter dem die weltgrößte Mining-Farm für Kryptowährungen sowie die weltgrößte Krypto-Börse laufen soll.“

Ob die Foundation schlussendlich Recht behält, ist nebensächlich. Klar ist indes, dass das Projekt ein wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung des Krypto-Ökosystems in Südamerika ist.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Howdy no more: Bitmain schließt Mining Farm in Texas
Howdy no more: Bitmain schließt Mining Farm in Texas
Mining

Bitmain stellt den Betrieb seiner Mining Farm im texanischen Rockdale ein.

Monero (XMR): 4,2 Prozent der Moneroj stammen aus illegalem Mining
Monero (XMR): 4,2 Prozent der Moneroj stammen aus illegalem Mining
Krypto

Monero gilt bereits seit längerem als Lieblings-Coin der Malware Miner.

Ethereum: Neuer ProgPoW-Algorithmus ist ASIC-resistent
Ethereum: Neuer ProgPoW-Algorithmus ist ASIC-resistent
Ethereum

Constantinople hin, Casper her – auf der Ethereum-Blockchain läuft die Konsensfindung bis auf weiteres über das Proof-of-Work-Verfahren.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.