Polymesh – Neue STO-Plattform aus dem Hause Polymath kommt

Quelle: Shutterstock

Polymesh – Neue STO-Plattform aus dem Hause Polymath kommt

Die Security-Token-Plattform Polymath arbeitet zukünftig mit Charles Hoskinson zusammen. Der Cardano-Gründer und frühere Ethereum-Entwickler unterstützt Polymath bei der Erschaffung von Polymesh – einer niedrigschwelligen STO-Allround-Alternative zum ICO-Fundraising. Die Pläne für zukünftige STO-Netzwerke umfassen eine Vielzahl an Finanzierungsmöglichkeiten über Blockchain – und kommen zu einem günstigen Zeitpunkt.

Forbes-Autorin Rachel Wolfson berichtete am 13. Mai von der Beteiligung Charles Hoskinsons als „Co-Architekten“ von Polymesh. Hoskinson ist Mitbegründer von Ethereum und Gründer von Cardano. Polymath gilt außerdem als führende Security-Token-Plattform. Gemeinsam wollen die Krypto-Entwickler eine Plattform erschaffen, die unterschiedliche STO-Finanzierungen unter Berücksichtigung ihrer Regulierungen unter einem Dach ermöglicht.

Polymesh ist geplant als „neue Security Token Blockchain der vordersten Ebene. Sie ist bedarfsgeneriert auf die besonderen Bedürfnisse von Security Token und ihrer speziellen Grundlage ausgerichtet. Wir wollen Initiatoren, Investoren und Regulatoren zusammenbringen“, verriet Trevor Koverko, Co-Founder von Polymath, Wolfson am Rande der Consensus 2019.

Polymath plant eigene Blockchain

Momentan arbeitet Polymath noch auf Ethereum-Grundlage, strebt aber die Entwicklung einer eigenen Blockchain an. Der Grund: Ethereums mangelnde Verfolgbarkeit und Zensierbarkeit. Was eigentlich ein Vorteil dieser Blockchain ist, erweist sich mit Hinblick auf die Bedürfnisse eines konsolidierten und sicheren STO-Systems also als hinderlich. Behördliche Regulierungen, Security-Bedenken und Datenschutz-Vorschriften erfordern indes eine Netzwerkstruktur, auf der es möglich ist, Transaktionen einzufrieren oder rückgängig zu machen.

STOs – Der neue Stern am Kapitalmarkthimmel?

Security Token sind vollumfänglich regulierte und tokenisierte Wertanlagen mit klar definiertem Investmentziel. Als Quasi-Weiterentwicklung der Utility Token (ICOs) erfüllen STOs damit die Regularien der übergeordneten Wertpapieraufsichten. Aus diesem Grund genehmigen die Behörden die Security Token in der Regel – sie sind also legale Finanzprodukte auf Blockchain-Basis. Als solche können sie vor allem von kleinen und mittleren Unternehmen für die Generierung von Kapital abseits klassischer Börsengänge genutzt werden.

Seit ICOs nach zahlreichen Betrugsfällen zunehmend in Verruf geraten sind, bieten sich STOs als sichere Investmentmethode im Krypto-Bereich an. Ein benutzerfreundliches STO-Interface mit eigenen Sicherheitsstandards und Investmentmöglichkeiten, die die neuen Regulierungsbedingungen voll ausschöpfen, wäre außerdem eine Bereicherung für die Krypto-Szene und ein zukunftsorientiertes Finanzmarktprojekt.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockstack erhält erste SEC-Lizenz für STO
Blockstack erhält erste SEC-Lizenz für STO
Invest

Blockstack, ein US-amerikanischer Anbieter für dezentrales Cloud Computing, führt einen STO durch, in den auch Privatanleger investieren dürfen. Damit erhält das New Yorker Start-up als erstes US-Unternehmen überhaupt eine SEC-Lizenz für einen öffentlichen STO.

STOs: Größte Investmentbank Südamerikas setzt auf Tezos
STOs: Größte Investmentbank Südamerikas setzt auf Tezos
Invest

Die größte Investmentbank des südamerikanischen Kontinents, BTG Pactual, will Security Token Offerings (STOs) in Zukunft über die Tezos-Blockchain emittieren. BTG Pactual sorgte in puncto Security Token bereits Anfang dieses Jahres für Aufsehen. Schließlich hatte das Unternehmen mit ReitBZ als erste Bank des Kontinents Immobilien auf der Blockchain tokenisiert.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
IWF: Digitales Geld könnte Cash und Bankeinlagen ersetzen
Politik

Der Internationale Währungsfonds (IWF) publizierte ein Papier zur Zukunft digitaler Geldsysteme. Darin sieht die Organisation klassische Banken und Kreditkartenanbieter in Konkurrenz mit neuen Formen von Geldkonzepten. Die digitalen Währungen können in der Zukunft möglicherweise sogar etablierte Strukturen ersetzen. Weiterhin warnt der IWF vor den Risiken für die Finanzstabilität und den Verbraucherschutz. Weitere Publikationen zu dem Thema werden folgen.

Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Wie Daimlers Mobility Blockchain Platform Uber das Wasser abgreifen will
Blockchain

Daimler startet mit einer Reihe von Blockchain-Start-ups die Mobility Blockchain Platform. Über die Verheißungen der Plattform-Ökonomie und einen übermächtigen Konkurrenten.

Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Die Blockchain-Industrie boomt: IBM führt mit Patenten
Tech

Die USA konkurriert mit China um den Titel des Patentweltmeisters im Blockchain-Sektor. Der amerikanische Tech-Riese IBM konnte die Anzahl seiner Blockchain-Patente im Vergleich zum Vorjahr verdreifachen. Dieses und andere Zeichen sprechen eine deutliche Sprache: In der Blockchain-Industrie schlummert gewaltiges Potential.

Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Binance-Hack: Diebe liquidieren Bitcoin
Sicherheit

Der Binance-Hack im Mai 2019 verunsicherte die Krypto-Szene. Ein Coinfirm-Report legt nahe, dass die gestohlenen Bitcoin von Wallet zu Wallet wandern. Ein Teil der Aktivität deutet darauf hin, dass die Hacker ihre erbeuteten Coins in andere Kryptowährungen umwandeln. Der Binance-Hack gehört zu den spektakulärsten Cyber-Attacken der Kryptoszene in den letzten Monaten.

Angesagt

Libra: Finanzminister Scholz sieht staatliches Geldmonopol in Gefahr
Politik

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich kritischen gegenüber Facebooks Währungsplänen geäußert. Privatwährungen seien ein „Risiko für die staatliche Hoheitsgewalt“, so der Minister.

Bitcoin-Kurs fällt, Facebook-Coin unter Beschuss des US-Senats
Krypto

Der Bitcoin-Kurs musste in den vergangenen 24 Stunden über 10 Prozent an Stärke einbüßen. Zeitlich fällt das mit einer Anhörung von Facebooks Blockchain-Verantwortlichem David Marcus zusammen. Die geplante Kryptowährung des Zuckerberg-Konzerns wurde stark kritisiert.

Blockchain und Mobilität: Siemens will Carsharing optimieren
Blockchain

Die Automobilindustrie und der Verkehrssektor bieten für die Distributed Ledger Technolgy (DLT) ein großes Potenzial an Anwendungsmöglichkeiten. Logistik, Frachtpapiere, elektrisches Laden oder selbstfahrende Autos sind nur einige Beispiele. Siemens will die Blockchain-Technologie nun für seinen Geschäftsbereich Mobility einsetzen – mit einem Trendthema als Use Case.

Warum die USA viel größere Probleme als Bitcoin hat – die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Das US-Finanzministerium sieht Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen als eine Frage der nationalen Sicherheit an. Doch was ist mit dem US-Dollar? Die Lage am Mittwoch.

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: