Kursanalyse Polygon (MATIC): Wie geht es nach dem Abverkauf weiter?

Die Kurserholung von Polygon (MATIC) nimmt Formen an. Noch haben die Bären aber das Ruder in der Hand. Wie geht es jetzt weiter?

Stefan Lübeck
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Kurs von Polygon (MATIC) kann sich in den letzten Wochen deutlich erholen

Der Kurs von Polygon (MATIC) kam im Zuge der jüngsten SEC-Anschuldigungen gegen mehrere Altcoin-Projekte deutlich unter Druck. Die Securities and Exchange Commission bewertet Polygon, ähnlich wie auch Cardano (ADA) und Solana (SOL), als ungesichertes Wertpapier. In der Folge korrigierte MATIC in der Spitze auf 0,51 US-Dollar und erreichte damit ein neues Jahrestief. Zwar stieg Polygon in einer technischen Gegenbewegung am gestrigen Donnerstag, dem 22. Juni, zwischenzeitlich zurück in die türkise Widerstandszone an, schwächelte im Bereich der 0,70 US-Dollar jedoch erneut und fiel in Richtung 0,66 US-Dollar zurück. Erst eine nachhaltige Stabilisierung oberhalb der 0,75 US-Dollar würde das Chartbild wieder etwas aufhellen. Ein erneuter Abverkauf unter die 0,60 US-Dollar dürfte den Korrekturdruck hingegen wieder erhöhen und den grünen Supportbereich um das neue Jahrestief wieder in den Fokus rücken. Unabhängig von den derzeitigen Kurskapriolen ist Polygon vom Time Magazine zusammen mit Chainalysis und Circle unter die Top-100 der einflussreichsten Unternehmen in 2023 gewählt worden.

Kursanalyse Polygon (MATIC) 10.05.2023
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares MATIC/USDT auf Binance

Polygon: Die bullishen Kursziele

Bullishe Kursziele: 0,69/0,75 USD, 0,82 USD, 0,95/0,97 USD, 1,02 USD, 1,15/1,19 USD, 1,25 USD, 1,33 USD

Polygon gehörte in den letzten Wochen zu den klaren Underperformern unter den Top-20 Kryptowährungen. Um den bearishen Korrekturtrend zu durchbrechen, muss der MATIC-Kurs zunächst nachhaltig über das gestrige Tageshoch in Richtung des Kreuzwiderstands bei 0,75 US-Dollar ansteigen. Hier findet sich neben der einem wichtigen horizontalen Kurslevel auch der Supertrend im Tageschart. In einer Erstreaktion dürfte der Kurs hier erneut gen Süden abprallen.

Selbst wenn es den Bullen gelingt, diesen Bereich dynamisch zu überwinden, wartet spätestens bei 0,82 US-Dollar die nächste massive charttechnische Hürde. Neben der Abrisskante, abgeleitet vom Vormonatstief, sowie dem EMA50 (orange) bei 0,79 US-Dollar findet sich hier auch das Golden Pocket der letzten Abwärtsbewegung. Ein erstes Lebenszeichen der Bullen wäre ein Tagesschlusskurs oberhalb dieser relevanten charttechnischen Marke. Sodann wäre Luft für einen Folgeanstieg in Richtung der orangen Zone um 0,96 US-Dollar. An dieser Make-or-Break-Zone scheiterte Polygon zuletzt Ende Mai. Zudem findet sich hier der EMA200 (blau).

Eine Rückeroberung scheint im ersten Versuch unwahrscheinlich. Erst wenn den Bullen ein dynamischer Sprung zurück über diese Marke gelingt, ist eine Erholungsbewegung zurück in Richtung 1,02 US-Dollar vorstellbar. Sollte auch die lila Resistzone nachhaltig nach oben durchbrochen werden können, sollte die Erholungsbewegung weiter an Fahr gewinnen. Sodann könnte MATIC mittelfristig zurück in Richtung des Aprilhochs zwischen 1,15 US-Dollar und 1,19 US-Dollar durchmarschieren.

Nur wenn die Käuferseite genug Kraft entwickeln kann, auch die gelbe Widerstandszone dynamisch zu pulverisieren, ist ein Folgeanstieg mit Zwischenstation am Hoch aus dem März bei 1,25 US-Dollar bis in die blaue Zone um 1,33 US-Dollar nicht mehr ausgeschlossen. In Anbetracht der schwierigen Chartsituation und der Unsicherheit rund um die SEC-Klage stellt der blaue Resistbereich vorerst das maximale bearishe Kursziel dar.

MATIC-Kurs: Die bearishen Kursziele

Bearishe Kursziele: 0,59 USD, 0,53/0,50 USD, 0,45/0,41 USD, 0,34/0,32 USD

Die Bären haben ganze Arbeit geleistet und den MATIC-Kurs deutlich gen Süden geschickt. Zwischenzeitlich korrigierte der Kurs innerhalb von 30 Handelstagen um 50 Prozent gen Süden. Das in der letzten Kursanalyse vom 10. Mai genannte mittelfristige Kursziel wurde damit schneller abgearbeitet als vermutet. Aktuell kann sich Polygon zwar erholen, die Bären haben das Zepter dennoch vorerst weiter in der Hand. Solange der Kurs unterhalb der 0,82 US-Dollar gedeckelt bleibt, ist jederzeit mit einem weiteren Sell-off in Richtung Jahrestief zu planen. Ein erstes Signal wäre ein Tagesschlusskurs unter der horizontalen Unterstützungslinie bei 0,59 US-Dollar.

Sollte der Kryptomarkt und insbesondere der Altcoin-Sektor im Zuge einer weiter ansteigenden Bitcoin-Dominanz erneut Federn lassen, dürfte Polygon zurück in Richtung der grünen Supportzone um das Jahrestief zwischen 0,53 US-Dollar und 0,50 US-Dollar nachgeben. Hier muss die Käuferseite zwingend zur Stelle sein.

Ein Kursrutsch unter diesen Bereich würde den MATIC-Kurs bis an das alte Ausbruchslevel aus dem Juni 2022 bei 0,45 US-Dollar führen. Auch ein Kursspike bis an die 0,41 US-Dollar wäre vorstellbar. Sollte sich der Abverkauf nach einem kurzen Bounce weiter fortsetzen, wäre sogar eine bearishe Trendfortsetzung bis an das Vorjahrestief vom 18. Juni bei 0,31 US-Dollar nicht mehr auszuschließen.

Der Blick auf die Indikatoren

Der RSI-Indikator konnte sich vom niedrigsten Wert von 17 seit Start des Handels von Polygon auf Binance zurück bis an die Unterkante der neutralen Zone vorarbeiten. Damit ist der massiv überverkaufte Status vorerst eliminiert. Erst wenn der RSI jedoch aus der neutralen Zone zurück über die 55 gen Norden ausbricht, generiert er ein frisches Kaufsignal. Der MACD hat durch die Kurserholung der letzten zwei Wochen zwar ein leichtes Long-Signal ausgebildet, handelt jedoch weiterhin unter der 0-Linie.

Auch im Wochenchart zeigt der RSI zwar wieder zaghaft gen Norden, handelt mit einem Wert von 37 jedoch unverändert im Sport-Territorium. Der MACD-Indikator weist ebenfalls ein Short-Signal auf, und hat zudem noch Platz für eine weitere Korrekturwelle in den kommenden Wochen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich