Vor Ethereum-ETF-Start So haben sich die Bitcoin ETFs geschlagen

Seit sechs Monaten gibt es den Bitcoin ETF – die Börsenprodukte von BlackRock und Co. sind ein voller Erfolg. Kann Ethereum jetzt mit dem ETF nachziehen?

Dominic Döllel
Teilen
Bitcoin Spot ETF

Beitragsbild: Shutterstock

| Nicht nur Kleinanleger setzen auf Bitcoin Spot ETFs

Rund 15,3 Milliarden US-Dollar: So viel Geld haben Investoren aus Übersee in die im Januar gestarteten Bitcoin Spot ETFs investiert. Insgesamt knapp 600 BTC haben die ETF-Sponsoren damit in den letzten sechs Monaten vom Markt genommen.

Besonders bemerkenswert: Die Gesamtnettozuflüsse kamen zustande, obwohl der Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) 18,6 Milliarden US-Dollar an Nettoabflüssen verzeichnet. Die BTC-Bestände des einstigen Vorreiters haben sich mehr als halbiert. Am beliebtesten: Die großen US-Vermögensverwalter BlackRock und Fidelity. In IBIT und FBTC flossen 18 respektive neun Milliarden US-Dollar. Beide Produkte gehören damit zu den am besten gestarteten ETFs aller Zeiten.

Während GBTC kontinuielich Abflüsse verzeichnet, wachsen IBIT und Co. rapide I Quelle: Apollo

Auch die übrigen acht neuen Bitcoin-ETFs haben maßgeblich zum Erfolg beigetragen. Verglichen mit den Zuflüssen bei IBIT wirken 548 Millionen US-Dollar – die Zuflüsse des 21Shares-ETFs HODL – wie ein Flop. Tatsächlich läuft aber auch dieser Exchange Traded Fund klassischen Aktien-ETFs den Rang ab.

Zum Zeitpunkt des Schreibens halten die Bitcoin ETFs laut Daten von Dune Analytics 867.000 BTC, rund 4,40 Prozent der zirkulierenden BTC-Gesamtmenge. Trotz der zuletzt verhaltenen Nachfrage könnte es Galaxy Digital zufolge bald einen neuen ETF Boom geben. Immerhin: Am 08. und 09. Juli kam es kumuliert zu rund 510 Millionen US-Dollar Nettozuflüssen.

Ethereum ETF in den Startlöchern

Der Erfolg der Bitcoin ETFs, soll auch Ethereum widerfahren. Zumindest denkt das Ryan Lee, Chefanalyst bei Bitget Research. “Der Nettozufluss von Kapital für einen ETH ETF wird etwa 2,5 Prozent seiner Marktkapitalisierung betragen, ungefähr 11,55 Milliarden US-Dollar”, so der Analyst gegenüber BTC-ECHO. Konkret bedeutet das einen Anstieg von immerhin 1.000 US-Dollar, schätzt Lee.

Bereits zu Beginn dieser Woche hat ETH den Sprung auf über 3.000 US-Dollar gewagt und notiert zum Zeitpunkt des Schreibens bei 3.086 US-Dollar. Glaubt man Aussagen der Bloomberg-Analysten James Seyffart und Eric Balchunas, könnte die US-Börsenaufsicht SEC die Börsenprodukte bereits nächste Woche freigeben.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen