Gesamtmarktanalyse Dogecoin (DOGE), Ripple (XRP) und Voyager (VGX): Aufwind für Altcoins und DeFi
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 10 Minuten

Altcoin-Münzen

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC38,346.00 $ -1.12%

Diese Handelswoche hatte es in sich. Neben den Kursexplosionen von Gamestop und Co. am klassischen Markt, zeigen sich auch bei einigen Kryptowährungen außergewöhnlich starke Kursbewegungen. Insbesondere der Dogecoin (DOGE) sowie das Krypto-Urgestein Ripple (XRP) schießen deutlich gen Norden.

Während die Leitwährung Bitcoin (BTC) um 34.000 USD pendelt, weisen viele Altcoins beträchtliche Kurszuwächse auf. Der Hund unter den Kryptowährungen Dogecoin (Doge) kann nach einem Tweet vom Teslachef Elon Musk in der Spitze um fast 400 Prozent zulegen und weist zum Wochenschluss einen Kursanstieg von 352 Prozentpunkten auf. Auch Ripple (XRP) zeigt sich vor der SEC-Anhörung am 22. Februar überdurchschnittlich stark und springt in den letzten 48 Stunden um mehr als 110 Prozent gen Norden. Zudem lässt auch diese Woche das Interesse am DeFi-Sektor weiterhin nicht nach und befördert den ganzen Sektor zu neuen Allzeithochs.  


Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Ripple (XRP) 

Kursanalyse Ripple (XRP) KW05

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  XRP/USD auf Bitfinex    

Totgeglaubte leben länger. Zumindest scheint das aktuell der Fall zu sein. Obwohl amerikanische Anleger wegen der Klageerhebung durch die US-Börsenaufsicht SEC, die XRP als Security einstuft, selbst nicht mehr Ripple handeln können, bewegte sich der Kurs von Ripple in den letzten Tagen steil nach oben. Zum Zeitpunkt dieser Analyse notiert XRP bei 0,605 USD und hat damit nicht nur den Abwärtstrend durchbrochen, sondern momentan auch den wichtigen Widerstand bei 0,567 USD überwunden. Obwohl große Kryptobörsen wie Coinbase den Handel mit XRP weiterhin nicht erlauben, gibt es weltweit genug Anleger, die auf einen weiteren Kursanstieg setzen. Insbesondere kurzfristig orientierte Anleger scheinen dem Aufruf von Telegram-Gruppen zu folgen und spekulieren am heutigen Montag auf einen Kurs-Squeeze bei Ripple. Anleger sollten sich dieser unsicheren Gemengelage bewusst sein und falls sie noch investieren wollen, die Positionsgröße der aktuellen Volatilität anpassen.   

Bullishe Variante (Ripple)

Obwohl der XRP-Kurs im Wochenvergleich bereits um 160 Prozent in die Höhe geschossen ist, zeigt sich Kurs von Ripple aktuell bullish. Ein erstes Kursziel auf der Oberseite ist der Bereich um 0,705 USD welcher in den letzten Handelsminuten bereits kurzzeitig überwunden werden konnte. Wird diese Widerstandsmarke nachhaltig durchbrochen, kommt zunächst das Hoch vom 24. November bei 0,781 USD als Ziel in Betracht. Wird auch dieses Kurslevel deutlich durchstoßen, wäre der Weg unmittelbar frei bis 0,969 USD. Hier verläuft eine starke horizontale Widerstandslinie aus dem Jahr 2018. Überwindet der XRP-Kurs auch diesen Resist per Tagesschluss, dürfte das 138er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung angelaufen werden. Kommt es auch in diesem Chartbereich nicht zu deutlichen Gewinnmitnahmen und der Kurs steigt weiter an, aktiviert sich das nächste Kursziel im Bereich des 161er Fibonacci-Extensions bei 1,157 USD. Auch ein kurzes Überschießen bis an den starken horizontalen Widerstand bei 1,204 USD wäre vorstellbar.

Sollte das Interesse, auch befeuert durch den aktuellen Hype um Ripple in den sozialen Medien weiter gen Norden laufen, könnte ein Durchmarsch bis an das 200er Fibonacci-Extension bei 1,391 USD erfolgen. Knapp oberhalb dieses projektierten Widerstands verläuft eine weitere wichtige horizontale Kursbegrenzung aus dem Januar 2018. Schaffen es die Bullen tatsächlich den Kurs auch über diese Kursmarke zu befördern, rückt das nächste relevante Kursziel bei 1,599 USD in den Blick der Anleger. Spätestens in diesem Bereich ist es ratsam zumindest Teilgewinne zu realisieren. Überwindet XRP wider erwartend auch diese Kursmarke dynamisch, ist das mittelfristige maximale Kursziel im Bereich zwischen 1,768 USD (261er Fibonacci-Extension) und 1,785 USD zu finden. Der Vollständigkeit halber ist noch der starke Widerstand bei 2,093 USD zu nennen. Auch wenn es aufgrund des hohen Supplies an XRP-Coins unwahrscheinlich erscheint das dieser Widerstand in der näheren Zukunft angelaufen wird, der Krypto-Space hält immer wieder Überraschungen parat.

Bearishe Variante (Ripple)

Prallt der XRP-Kurs hingegen im Bereich der 0,705 USD, spätestens aber am Verlaufshoch bei 0,781 USD dynamisch nach unten ab, ist zunächst eine Konsolidierung bis an den Support bei 0,656 USD wahrscheinlich. Fällt der Kurs in der Folge auch unter diese Kursmarke, ist mit einem erneuten Test der 0,599 USD zu rechnen. Schaffen es die Bären auch diese Unterstützung dynamisch zu unterbieten, dürfte ein erneuter Konsistenztest des Supportbereichs zwischen 0,567 USD und 0,547 USD erfolgen. Hier verläuft das Golden Pocket. So nennt man in der Fachsprache den Bereich zwischen 61er und 65 Fibonacci-Retracement. Gibt dieser Kursbereich keinen Halt, dürfte Ripple weiter abgeben und die Unterstützungszone aus den beiden horizontalen Unterstützungslinien im Bereich der 0,51 USD testen. Auch ein zeitnaher Rückfall an das heutige Tagestief bei 0,461 USD darf in der Folge nicht ausgeschlossen werden.

Kommen auch an diesem Support die Bullen nicht zurück und stabilisieren den XRP-Kurs nachhaltig, dürfte das Ausbruchslevel bei 0,402 USD erneut getestet werden. Fällt der XRP-Kurs in der Folge zurück unter die rote Abwärtstrendlinie, ist das Szenario eines Fehlausbruchs wahrscheinlich. Und Ripple dürfte dann mindestens den EMA20 (rot) bei 0,356 USD anlaufen. Auch ein Kurseinbruch bis an den Kreuzsupport aus horizontaler Unterstützung und EMA200 (blau) darf Anleger nicht verwundern. Als maximales bearishes Kursziel ist die rote Aufwärtstrendlinie im Bereich der 0,26 USD zu nennen. Dieses Supportlevel stellt gleichzeitig das Ausbruchsniveau vom Freitag, dem 29. Januar 2021 dar. Solange der XRP-Kurs sich oberhalb der roten Abwärtstrendlinie halten kann, haben die Bullen aktuell das Ruder in der Hand. Einzig der Hintergrund des aktuellen Social-Media Hypes rund um Ripple könnte heute bei einem deutlicheren Kursrücksetzer zu massiven Gewinnmitnahmen führen und Bären dazu aktivieren, Short-Positionen zu eröffnen.

Indikatoren: RSI und MACD-Indikator weisen Kaufsignal auf

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen auf Tagessicht ein Kaufsignal auf. Auch mit Blick auf den Wochenchart haben beide Indikatoren ein frisches Kaufsignal generiert, welches sich ebenfalls positiv auf die Kursentwicklung auswirken sollte.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Polkadot (DOT)

Kursanalyse Polkadot (DOT) KW05

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  DOT/USD auf Binance  

Der Kurs des DeFi-Crosschain Projekts Polkadot ist seit dem Erreichen des prognostizierten ersten obergeordneten Kursziels bei 19,02 USD in einer Konsolidierungsphase. Der DOT-Kurs kam in den letzten drei Handelswochen in der Folge um fast 25 Prozent zurück und notiert aktuell knapp oberhalb des gleitenden Supports der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) bei 16,10 USD. Die laufende Korrektur ist mittelfristig gesehen nur positiv zu bewerten, der DOT-Kurs war doch sehr überkauft.

Bullishe Variante (Polkadot)

Solange die Bullen den Kurs von Polkadot oberhalb des EMA20 oder zumindest oberhalb des ersten wichtigen horizontalen Supports bei 17,71 USD stabilisieren können, ist mit einem erneuten Anstieg bis an die rote Abwärtstrendlinie zu rechnen. Auch ein Rückfall bis an das 50er Fibonacci-Retracement bei 14,71 USD ist aus charttechnischer Sicht unproblematisch. Maximal könnte der DOT-Kurs sogar einen Konsistenztest des Ausbruchslevels bei 10,66 USD vollführen. Ausgehend von einem der eingezeichneten Supportlevels dürfte der Kurs abermals gen Norden steigen. Schaffen es die Bullen den Kurs in den kommenden Handelswochen zurück über die Abwärtstrendlinie ausbrechen zu lassen rückt das Allzeithoch wieder in den Blick. Wird in der Folge auch die 19.38 USD per Tagesschlusskurs überwunden, aktiviert sich das erste Kursziel im Bereich der 24.05 USD. Hier findet sich das 138er Fibonacci-Extension.  


Überwindet der DOT-Kurs auch diesen Widerstand dynamisch, ist ein Durchmarsch bis an das 161er Fibonacci-Extension wahrscheinlich. In diesem Bereich dürften Anleger erneut erste Gewinne mitnehmen. Sobald auch diese Widerstandsmarke überwunden wird, rückt das erste mittelfristige Kursziel bei 31,54 USD in den Blick der Anleger. Entwickelt sich der DeFi-Sektor wie in den letzten Monaten weiter positiv, ist auch ein Anstieg bis an das 261er Fibonacci-Extension bei 39,06 USD vorstellbar. Lässt das Kaufinteresse am Rivalen von Ethereum (ETH) nicht nach, könnte bereits in der ersten Jahreshälfte ein Anstieg bis an das 361er Fibonacci-Extension bei 51,22 USD erfolgen. Maximal ist auch ein Durchmarsch bis an das 461er Fibonacci-Extension nicht auszuschließen.

Bearishe Variante (Polkadot)

Weitet der DOT-Kurs seine Kurskorrektur hingegen aus und der EMA20 (rot) wird per Tagesschlusskurs unterboten, wäre dieses als erstes leichtes Schwächeanzeichen zu werten. Eine Korrektur bis an die 14,71 USD oder gar das 50er Fibonacci-Retracement bei 13,12 USD ist ebenfalls einzuplanen und gefährdet den Aufwärtstrend ebenfalls nicht. Schaffen es die Bären den Kurs per Tagesschluss unter diese Unterstützung zu drücken, rückt das 38er Fibonacci-Retracement bei 11,86 USD in den Blick der Anleger. Diese Retracement-Level ist oftmals ein weit verbreitetes Korrekturziel bei derart starken Kursanstiegen. Hier verläuft zudem der EMA50 (orange). Gibt dieser Support ebenfalls keinen Halt, rückt das Ausbruchslevel bei 10,66 USD in den Blick. In diesem Bereich verläuft auch der Supertrend im Tageschart, weshalb die bullishen Anleger versuchen werden die Zügel wieder zu übernehmen.

Rutscht der DOT-Kurs hingegen per Tagesschlusskurs unter diesen Keysupport, ist mit einer Korrekturausweitung bis an die 10,09 USD zu rechnen. An diesem Kreuzsupport verlaufen der EMA100 (gelb) sowie die Oberkante des grünen Aufwärtstrendkanals.  Spätestens an diesem Unterstützungslevel ist mit deutlicher Gegenwehr der Bullen zu rechnen. Fällt der DOT-Kurs wider erwartend zurück in den Kanal, könnte der Kurs unmittelbar zurück an die wichtige Supportmarke bei 7,89 USD korrigieren. Auch ein überschießen bis an das Jahrestief bei 7,19 USD ist vorstellbar. Gibt der Gesamtmarkt hingegen deutlich ab, ist auch ein Anlaufen der Trendkanalunterkante bei 6,40 USD nicht auszuschließen. Solange der Kurs von Polkadot jedoch oberhalb des grünen Trendkanals notiert, ist das bullishe Szenario einer temporären Konsolidierung deutlich wahrscheinlicher.  

Indikatoren (Polkadot): RSI baut überkauften Zustand ab, MACD mit aktivem Kaufsignal

Der RSI tendiert im Tageschart aktuell leicht südwärts und droht bei anhaltender Kursschwäche in die neutrale Zone zwischen 55 und 45 abzurutschen. Der MACD-Indikator hat ebenfalls ein Verkaufssignal aktiv, was die These eine Kurskonsolidierung noch untermauert.

Stabilität der Top 10

Die Situation bei den Top-10 Altcoins zeichnet für die vergangene Woche ein uneinheitliches Bild. Ripple (XRP) stellt trotz der in knapp drei Wochen stattfindenden SEC-Anhörung alles in den Schatten. Der Wert steigt um beachtliche 110 Prozent im Wert an. Auch Stellar (XLM) zeigt sich nach einer schwachen letzten Handelswoche erneut bullish und weist ein Kursplus von 21 Prozentpunkten auf. Gleiches gilt für den Binance Coin (BNB) der in den letzten sieben Handelstagen einen Kursanstieg von 6 Prozent generieren kann. BNB profitiert von aktuell deutlich ansteigenden Neuanmeldungen auf der größten Kryptobörse und unterstreicht damit das anhaltende Interesse am Kryptosektor.

Hingegen legen Polkadot (DOT) mit 10 Prozent Kursabschlag und Chainlink (LINK) mit 7 Prozent Kursrückgang eine Verschnaufpause ein. Auch die Urgesteine Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH) zeigen sich bearish und fallen um 7 Prozentpunkte im Wert. Diese Kursveränderungen führen auch mit Blick auf die Rangliste zu einer Veränderung. Ripple kann seinen alten Ranglistenplatz der letzten Jahre zurückerobern und Polkadot (DOT) wieder vom dritten Platz verdrängen. Erwähnenswert ist auch die zunehmende Neuordnung zwischen Platz 11 und Platz 20. DeFi-Projekte wie Uniswap (UNI), Aave (AAVE) aber auch der Dogecoin (DOGE) überholen gestandene Kryptowährungen wie Bitcoin SV (BSV), EOS (EOS) und Tezos (XTZ) und indizieren aktuell einen Trendwechsel am Gesamtmarkt hin zu neuen vielversprechenden Projekten.  

Gewinner und Verlierer der Woche

Die Anleger nutzten die Seitwärtsphase der Leitwährung Bitcoin, in der abgelaufen Handelswoche erneut für Investments in Top-100 Altcoins. Fast zweidrittel der 100 größten Kryptowährungen können im Wochenvergleich einen Kursanstieg verzeichnen. Im Durchschnitt legen die Top-100 Altcoins um mehr als 15 Prozentpunkte im Wert zu. Neben dem Wochengewinner Dogecoin (DOGE), der auf Wochensicht um beachtliche 352 Prozent gen Norden schießt, ist das Interesse am Defi-Bereich weiter ungebrochen. Der Voyager Token (VGX) steigt ebenfalls deutlich an und weist ein Kursplus von 170 Prozentpunkten auf.

Ebenfalls bullish zeigen sich Fantom (FTM) mit 107 Prozent Kursanstieg, sowie 1inch (1INCH) mit 89 Prozent Wertzuwachs. Die ersten zwanzig Top-100 Altcoins generieren im Durchschnitt einen Kursaufschlag von mehr als 45 Prozentpunkten. Hingegen leiden die Vorwochengewinner Enjin Coin (ENJ) und Hedera Hashgraph (HBAR) mit 24 Prozent bzw. 16 Prozent Kursabschlag unter Gewinnmitnahmen und legen vorerst eine Verschnaufpause ein. Auch das neue Schwergewicht unter den Top-10 Altcoins, Polkadot (DOT) konsolidiert um 11 Prozentpunkte. Das darf angesichts des phänomenalen Anstiegs der letzten Wochen nicht verwundern und könnte der zukünftigen Kursentwicklung sogar zuträglich sein .  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,82 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY