Zum Inhalt springen

Alles im Blick Die wichtigsten Krypto-News der Woche

Mastercard integriert Kryptowährungen; GameStop baut eigenen NFT-Marktplatz; El Salvador kauft 420 Bitcoin; Coinbase steigt an die Spitze der App Store Charts und Ethereum verzeichnet ein neues Allzeithoch.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Kaffee, Buch und Tablet auf einem Tisch

Beitragsbild: Shutterstock

Eine weitere aufregende Woche im Krypto-Space neigt sich dem Ende. Die wichtigsten Ereignisse um Bitcoin und Co. kompakt im Überblick.

Mastercard integriert Zahlungen mit Kryptowährungen

Mastercard verkündete, nun auch Kryptowährungen mit in das Kreditkarten-Ökosystem des Unternehmens zu integrieren. Dabei möchte der Kreditkartenanbieter nicht nur Zahlungen in Bitcoin und Co. ermöglichen, sondern auch das Verdienen von Krypto-Rewards anbieten. Dadurch könnten bald über 2 Milliarden Kund:innen Kryptowährungen in ihrem Alltag benutzen. Dafür kooperiert der Zahlungsdienstleister mit Bakkt, ein Asset Manager, der die Verwahrung der digitalen Vermögenswerte übernehmen soll.

Für Mastercard wurde es in Sachen Krypto-Integration allerhöchste Eisenbahn. Denn Hauptkonkurrent Visa setzt mit jedem Schritt ein Zeichen in Richtung Krypto-Adoption. So verkündete das besagte Unternehmen beispielsweise ein eigenes NFT-Support-Programm, um Künstlern den Einstieg in die Krypto-Welt zu erleichtern.

Mehr dazu in diesem Artikel.

GameStop sucht NFT-Verstärkung

Aus einer Stellenausschreibung ging diese Woche hervor, dass GameStop einen eigenen NFT-Marktplatz plant. Die Stellenanzeige vom 25. Oktober suchte ausdrücklich nach Krypto-affinen Mitarbeitern mit Erfahrung im NFT-Bereich. Die Ausschreibung hat vor allem auf Reddit viel Anklang gefunden.

Still und leise ging GameStop jedoch schon im Mai dieses Jahres mit einer Website namens GameStop NFT live. Auf der Seite ist eine Art Gameboy mit Ethereum-Logo zu erkennen. Darunter erklärt GameStop, ein Team aufbauen zu wollen. Demnach suche das Gaming-Unternehmen vor allem nach Ingenieuren, Designern, Gamern, Vermarkter und Community Leaders.

Mehr zum Thema könnt ihr hier lesen.

El Salvador kauft weitere 420 Bitcoin

Der Präsident El Salvadors verkündete am 27. Oktober auf Twitter, noch weitere 420 Bitcoin gekauft zu haben. Demnach besitzt das Land nun 1.120 BTC – umgerechnet sind das 67,7 Millionen US-Dollar. Damit ist El Salvador in Sachen Bitcoin die drittreichste Nation der Welt. Den ersten Platz im Bitcoin-Ranking besetzt Bulgarien (213.519 BTC), gefolgt von der Ukraine (46.351 BTC).

Noch ist nicht bekannt, wie die Regierung El Salvadors die neuen Schätze verwahrt. Diese Frage liegt jedoch sicherlich im Interesse der Allgemeinheit, denn es gilt: Wer die Private Keys besitzt, ist auch eigentlicher Besitzer der Coins. Um die Situation vor Ort genauer unter die Lupe zu nehmen, wird sich BTC-ECHO selbst im November nach El Salvador aufmachen und von dort aus berichten.

Bis dahin könnt ihr in diesem Artikel mehr dazu finden.

Coinbase überholt TikTok auf der App-Bestenliste

Die Krypto-Exchange-Plattform Coinbase stieg vor Kurzem auf den ersten Platz der beliebtesten Anwendungen im US-App-Store. Dabei überholte die App Tiktok und Co. Obwohl die Krypto-Börse Anfang des Monats verkündete, dass mindestens 6.000 Nutzer der Plattform Opfer von Phishing-Attacken gewesen seien, stieg allem Anschein nach die Zahl der Downloads an.

Die Spitze der Bestenliste im US-App-Store ist jedoch kein Neuland für Coinbase. Ende 2017 lag die Krypto-App auch auf Platz eins der beliebtesten Apps. Vor rund fünf Monaten führte die Krypto-Börse die Charts ebenfalls an. Dabei könnte man annehmen, dass die Download-Zahlen die Volatilität des Kryptomarktes und die Adoptionsrate unter der US-Bevölkerung widerspiegelt.

Mehr darüber in diesem Artikel.

Ethereum verzeichnet ein neues Allzeithoch

Mit der dritten Hard Fork dieses Jahres meldet sich Ethereum mit allen Zeichen in Richtung Proof-of-Stake zurück. Nach den Hard Forks “Berlin” im April und “London” im August gab das Netzwerk nun das neuste Upgrade “Altair” bekannt. Dieses birgt einige Neuerungen für die parallel zur Mainchain laufende Beacon Chain. Beispielsweise können sich nun Netzwerkknoten mit Validatoren synchronisieren und schon mit geringen Ressourcenanforderungen auf mobilen Geräten laufen. Eine sogenannte “Slashing”-Funktion soll zudem als Disziplinarmaßnahme dienen.

Mit dem erfolgreichen Update konnte Ethereum im selben Zuge ein neues Allzeithoch verzeichnen. Dabei stieg der Kurs des DeFi-Platzhirschs am 29. Oktober auf 4.416,05 US-Dollar.

Mehr zur Ethereum Hard Fork findet ihr hier.

Steuererklärung für Kryptowährungen leicht gemacht
Wir zeigen dir im BTC-ECHO-Ratgeber die besten Tools für die automatische und kinderleichte Erstellung von Krypto-Steuerberichten.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.