Zum Inhalt springen

Bitcoinanalyse Der Kampf um die 20.000 US-Dollar ist eröffnet

Der Kurs von Bitcoin (BTC) rutschte in den letzten Tagen um 30 Prozent gen Süden und handelt aktuell nur unweit des Ausbruchslevels aus dem Dezember 2020. Auf welche Kurslevels nun zu achten ist, lest ihr in unserer Bitcoinanalyse.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 6 Minuten
Teilen
Bitcoin Münze zerbrochen

Beitragsbild: Shutterstock

| Anleger müssen den Kurscrash der letzten Tage verdauen.

Bitcoin (BTC): Erste Bodenbildungsversuche im 4-Stunden Chart

BTC-Kurs: 22.629 USD (Vortag: 31.700 USD)

Kurzfristige Widerstände/Ziele: 23.289 USD, 24.291 USD, 25.460 USD, 26.170 USD, 27.074 USD, 27.696/27.975 USD, 28.607 USD, 29.256 USD, 29.975 USD, 30.612 USD, 31.750 USD, 32.383 USD

Kurzfristige Unterstützungen: 21.892 USD, 20.816 USD, 19.884 USD, 19.500 USD, 17.860 USD, 15.000 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) 14.06.22

4-Stundenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Recap Bitcoin:

  • Konnte sich die Krypto-Leitwährung Bitcoin in der Vorwoche zunächst noch im Bereich der 30.000 USD stabilisieren, kam es am vergangenen Freitag, den 10. Juni, in Folge der desaströsen Inflationszahlen in den USA zu einem dynamischen Bruch des türkisen Seitwärtskanals nach unten.
  • Bitcoin durchschlug am Folgetag die wichtigen Unterstützungen bei 28.005 USD und 27.047 USD. Am Sonntag, dem letzten Handelstag der Woche, nahm die Abwärtsdynamik weiter zu. Ein massiver Kurssturz des Lending-Anbieters Celsius sorgte in der Nacht von Sonntag auf Montag für einen Panikverkauf am gesamten Kryptomarkt.
  • Bitcoin durchbrach das Jahrestief bei 25.350 USD und rutschte innerhalb weniger Stunden bis an die relevante Unterstützung bei 21.892 USD.
  • Zwar wurde auch dieser Support am heutigen Morgen kurzfristig unterschritten und Bitcoin fiel bis an die 20.816 USD zurück, konnte sich in den Folgestunden jedoch bisher mehrfach per 4-Stunden-Schlusskurs über die wichtige Unterstützung bei 21.892 USD retten.
  • Diese Supportmarke fungiert als letzte relevante Unterstützung der Bullen vor der psychologisch wichtigen 20.000 USD-Marke.
  • Insgesamt wurden in diesem Zeitraum Long-Wetten auf Bitcoin in einem Umfang von fast 1 Milliarde US-Dollar liquidiert. Allein am gestrigen Montag waren es innerhalb von 24 Stunden mehr als 500 Millionen US-Dollar.
  • Auch die Gesamtmarktkapitalisierung brach deutlich gen Süden weg und fiel zurück unter 1 Billion US-Dollar bis auf 860 Milliarden US-Dollar.
  • Am heutigen Dienstagnachmittag erreichten auch die beiden großen US-Aktienindizes Nasdaq100 und SP500 starke Unterstützungslevels.
  • Da viele Anleger auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed warten, ist kurzfristig mit einer Seitwärtsphase bis 20.00 Uhr (MEZ) am morgigen Mittwoch zu rechnen.
  • Bitcoin handelt aktuell zudem nun im Bereich der gleitenden Durchschnittslinie der letzten Wochen bei 22.362 USD. Diese wichtige Supportlinie war bereits in der Vergangenheit mehrfach das Ziel von Korrekturen bei Bitcoin. Ein weiteres Argument, dass sich der Kurs stabilisieren könnte.
  • Mit Blick auf die Indikatoren ist der RSI im Wochenchart inzwischen mit einem Wert von 29 zurück im überverkauften Bereich angekommen, was mittelfristig ebenfalls eine mögliche technische Gegenbewegung indizieren könnte.     

Bullishes Szenario (BTC):

  • Die Bullen müssen sich aktuell vom massiven Kurssturz der letzten 96 Handelsstunden erholen.
  • Kann sich Bitcoin auf 4-Stunden-Basis oberhalb der 21.892 USD stabilisieren und in der Folge sein Tageshoch bei 23.289 USD zurückerobern, rückt zunächst der Widerstand bei 24.291 USD als Anstiegsziel in den Blick. Hier dürfte der BTC-Kurs im ersten Anlauf scheitern.
  • Sollte die Käuferseite diesen Resist durchbrechen, weitet sich die Erholung zunächst bis in den Bereich zwischen 24.460 USD und 26.170 USD aus. Hier verläuft auch der Supertrend im 4-Stunden Chart. Ein Kursabpraller ist somit sehr wahrscheinlich.   
  • Durchbricht Bitcoin in den kommenden Handelstagen auch diesen Widerstandsbereich, und auch der EMA50 (orange) im Bereich der 27.074 USD wird zurückerobert, ist mit einem Retest der Abrisskante bei 27.975 USD zu planen.

Die Ziele auf der Oberseite sind begrenzt

  • Neben der Abrisskante findet sich hier auch das Golden Pocket der aktuellen Kursbewegung.
  • Maximal könnte Bitcoin kurz an die 28.607 USD anstoßen, bevor mit einer weiteren Kurskorrektur zurück gen Süden gerechnet werden muss.
  • Sollte Bitcoin wider Erwarten auch diesen starken Widerstandsbereich zurückerobern können, ist eine Kurserholung bis an die 29.256 USD sowie 29.975 USD vorstellbar. Da im Bereich der 30.000 USD auch der EMA200 (blau) verläuft, dürfte es für die Bullen schwer werden, zurück in Richtung der Monatshochs anzusteigen.
  • Der maximale Zielbereich für die kommenden Handelswochen findet sich zwischen 31.750 USD und 32.383 USD. Vorerst ist eine Rückeroberung dieser Zone nur schwer vorstellbar. Die Bären werden spätestens in diesem Bereich zum Gegenschlag ausholen wollen.

Bearishes Szenario (BTC):

  • Die Bären parierten in der letzten Woche nicht nur jeden Angriff der Käuferseite, sondern verkauften die Krypto-Leitwährung ihrerseits unter hohem Volumen ab.
  • Jegliche Versuche des Bullenlagers, Bitcoin im Bereich der 28.000 USD zu stabilisieren, wurde von der Verkäuferseite durchkreuzt.
  • In der Folge durchbrachen die Bären in der Nacht von Sonntag auf Montag das Jahrestief bei 25.349 USD. Durch das Auslösen vieler Stop-Loss-Aufträge stieg das Abverkaufsmomentum deutlich an. Dies schickte Bitcoin direkt bis an die Unterstützung bei 21.892 USD. In den frühen Morgenstunden am heutigen Dienstag fiel Bitcoin im Tief bis an die 20.816 USD, konnte sich sodann jedoch zurück über die 21.892 USD retten. Die letzten vier 4-Stunden-Kerzen schloss Bitcoin allesamt oberhalb dieser Supportmarke.
  • Zwar scheint sich der BTC-Kurs nach diesem starken Sell-Off um 30 Prozent innerhalb von drei Handelstagen aktuell zu stabilisieren. Bereits der Zinsentscheid morgen Abend könnte jedoch eine neue Abverkaufswelle unter das heutige Tief initiieren.

Altes Allzeithoch kommt in den Blick

  • Wird die 20.816 USD dynamisch unterschritten, ist fest mit einem Retest des alten Allzeithochs aus dem Dezember 2017 zwischen 19.500 USD und 19.881 USD zu rechnen. Im ersten Anlauf dürfte Bitcoin hier gen Norden abprallen.
  • Sollte jedoch auch der Aktienmarkt im Zuge der Fed-Entscheidung weiter deutlich unter Druck kommen, ist auch ein Abverkauf bis an die 17.860 USD vorstellbar. Hier verläuft das übergeordnete 78er Fibonacci-Retracement aus dem Wochenchart.
  • Die Bullen dürften diese Kursmarke vermehrt für Long-Einstiege nutzen wollen.
  • Kommt es in den kommenden Handelswochen zu keiner nachhaltigen Erholungsbewegung und Bitcoin rutscht per Tagesschlusskurs unter die 17.860 USD ab, rückt das maximale Kursziel bei 15.000 USD in den Fokus der Investoren. Dieses Unterstützungslevel ist dem Monatschart entnommen.
  • Solange die Käuferseite den Bereich um die psychologisch wichtige 20.000 USD-Marke verteidigen kann, ist auch hier eine Bodenbildung nicht ausgeschlossen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,96 Euro.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.