Bitcoinanalyse Bitcoin: Verschnaufpause, Altcoins profitieren von fallender Dominanz
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 7 Minuten

bitcoin symbol samt bitcoin-kurs verbildlichung

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC40,670.00 $ -5.35%

Bitcoin (BTC) bewegt sich nach einem schwachen Vormonat mit deutlichem Kursabschlag von 35 Prozentpunkten vorerst weiter seitwärts. Solange der BTC-Kurs nicht nachhaltig zurück über die 40.000 USD ansteigt, ist von einem Andauern der Seitwärtsphase auszugehen. Anleger investieren aktuell selektiv in Altcoins, weshalb sich die BTC-Dominanz nicht spürbar von seinem Verlaufstief bei 40 Prozent lösen kann.

Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs in Seitwärtsspanne gefangen

BTC-Kurs: 37.063 USD (Vorwoche: 40.184 USD)


Widerstände/Ziele: 39.240 USD, 40.240 USD, 41.967 USD, 43.030 USD, 44.120 USD, 44.878 USD, 47.070 USD, 48.222 USD, 51.307/50.305 USD, 53.005 USD, 54.077 USD, 56.867 USD, 58.386 USD, 59.527 USD, 61.122 USD, 61.771 USD, 64.896 USD

Unterstützungen: 36.636 USD, 34.895 USD, 33.770 USD, 31.010 USD, 30.000 USD, 28.716 USD, 27.563 USD, 25.752 USD, 23.887 USD, 22.222 USD, 21.892 USD, 19.884 USD,

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW21
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase.

Bitcoin verpasste es in den letzten sieben Handelstagen, zurück über den ersten wichtigen Widerstand bei 40.240 USD auszubrechen. In den Folgetagen korrigierte der BTC-Kurs erneut bis an den Support bei 33.770 USD, bevor die Bullen das Ruder wieder übernahmen. Da Bitcoin jedoch weiterhin unterhalb des EMA200 (blau) rangiert, ist es aktuell zu früh, von einem Ende der Korrektur zu sprechen. Vielmehr gilt es für die Anleger, einen neuen „fairen“ Wert zu bestimmen. Ein Lichtblick ist, dass der BTC-Kurs, wie im letzten Artikel angesprochen, kein neues Verlaufstief ausbildete. Somit scheint die unmittelbare Gefahr eines erneuten Sell-Offs vorerst etwas eingedämmt. Auf der Ober- wie auch der Unterseite scheint aktuell der Deckel darauf zu sein. Solange keine neue Dynamik in den Markt zurückkommt, ist daher weiterhin eine Handelsspanne von rund 20 Prozent wahrscheinlich. Diese kann sich erfahrungsgemäß noch mehrere Handelswochen hinziehen.  

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Zwar fiel der Bitcoin-Kurs am vergangenen Wochenende zurück in Richtung 33.770 USD, fand in diesem Bereich jedoch eine solide Unterstützung. Unterstützt vom Kaufsignal beim MACD-Indikator kamen abermals Käufer zurück aufs Parkett und hievten den BTC-Kurs zurück über die 36.636 USD auf aktuell 37.063 USD. Die Bullen müssen nun versuchen, den BTC-Kurs oberhalb der 36.643 USD zu stabilisieren und einen neuen Anstieg in Richtung 39.240 USD zu initiieren. Gelingt es den Käufern, diese Chartmarke nachhaltig zu durchbrechen, rückt der massive Widerstandsbereich zwischen 40.240 USD und 43.030 USD abermals in den Blick. Hier laufen MA200 (grün) und EMA200 (blau) zusammen und bilden damit die Make-or-Break-Zone aus. Überwindet Bitcoin diesen Bereich, warten zwischen 44.120 USD und 44.878 USD der nächste potenzielle Resist.

Schaffen es die Bullen, auch diese Widerstandsmarken dynamisch zu durchbrechen, dürfte Bitcoin bis an das nächste Kursziel bei 47.070 USD ansteigen. Hier findet sich aktuell auch der Supertrend im Tageschart. Eine Rückeroberung dieser Kursmarke wird Bitcoin sodann bis an 48.222 USD führen. Schaffen es die Bullen, die Kaufkraft nachhaltig hochzuhalten, ist mit einem Sprung zurück über 50.327 USD zu rechnen. Oberhalb der 50.000 USD rückt zunächst die 51.307 USD in den Blick. Anhaltende Kursstärke erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen Durchmarsch bis an die 53.005 USD. Erst wenn Bitcoin dieses Widerstandslevel per Tagesschlusskurs überwindet, aktivieren sich die nächsten Kursziele bei 54.077 USD sowie 55.817 USD. Das maximale Kursziel für die kommenden Wochen lautet weiterhin 57.998 USD. Noch ist es zu früh, um einen möglichen Kursanstieg bis an die 61.000 USD und darüber hinaus zu prognostizieren.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Den Bären gelang es in den letzten sieben Handelstagen nicht, ein neues tieferes Tief zu generieren und Bitcoin abermals in Richtung 30.000 USD zu schicken. Solange die Bullen die wichtige Marke von 40.240 USD jedoch nicht nachhaltig zurückerobern können, ist eine neue Korrekturwelle zurück unter die 36.643 USD jederzeit möglich. Fällt Bitcoin per Tagesschlusskurs unter diese Unterstützung, wird die Dynamik nach unten wieder zunehmen und Bitcoin mindestens in Richtung 34.721 USD, wahrscheinlicher jedoch bis in Richtung 33.770 USD korrigieren lassen. Hält dieser Support nicht und Bitcoin zeigt sich erneut schwach, weitet sich die Korrektur bis mindestens 31.010 USD aus. Hier werden die Bullen abermals versuchen, den BTC-Kurs zu stabilisieren. Fällt der BTC-Kurs in der Folge auch unter diese Kursmarke zurück, ist ein Retest des Verlaufstiefs bei 30.000 USD einzuplanen.

Schaffen es die Bären sodann, diesen starken Support per Tagesschlusskurs zu unterbieten, ist ein Rückfall bis an die 28.716 USD wahrscheinlich. Anhaltende Abwärtsdynamik führt zu einer Korrekturausweitung in den Bereich zwischen 27.563 USD und 25.752 USD. Ohne deutliche Gegenwehr der Käuferseite ist auch ein Rückfall bis an die 23.887 USD jederzeit möglich. Dieses Kurslevel verläuft nur geringfügig oberhalb des starken Unterstützungsbereichs zwischen 22.222 USD und 21.892 USD. Mit Blick ins Orderbuch ist auch eine Korrektur bis an das alte Ausbruchsniveau bei 19.884 USD vorstellbar. Solange Bitcoin die 30.000 USD nachhaltig verteidigt, ist dieses Szenario jedoch als alternativer Chartverlauf für die kommende Zeit zu bewerten.


Bitcoin-Dominanz: BTC-Dominanz erneut auf dem Rückzug

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW21
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt.

Die Erholung der Bitcoin-Dominanz währte nur kurz. Die Marktdominanz der Krypto-Leitwährung Bitcoin schaffte es nicht, den wichtigen Widerstand bei 44,27 Prozent dynamisch zu überwinden und prallte vorerst am EMA20 (rot) nach unten ab. Aktuell handelt die Bitcoin-Dominanz im Bereich eines Kreuzsupports bei 42,27 Prozent. Positiv zu werten ist jedoch, dass die Marktmacht nicht erneut in Richtung 40,03 Prozent oder darunter zurückgefallen ist. Somit bestehen weiterhin Chancen auf eine Bodenbildung.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz kommt weiter nicht wirklich vom Fleck. In den letzten Handelstagen fiel die Dominanz auf ein neues Wochentief zurück. Kann sich die Bitcoin-Dominanz oberhalb der 40,03 Prozent, optimalerweise sogar oberhalb der 42,27 Prozent stabilisieren, rückt der Bereich um 43,26 Prozent wieder in den Blick. Wird diese Chartmarke dynamisch durchbrochen, ist ein neuer Angriff an die EMA20 (rot) sowie den Widerstand bei 44,27 Prozent wahrscheinlich. Erst wenn auch dieser Resist per Tagesschlusskurs überwunden wird, rückt die 45,71 Prozent wieder in den Blick. Wird auch die 45,71 Prozent nachhaltig durchbrochen, ist ein Anstieg bis an die 47,03 Prozent wahrscheinlich. Hier verläuft aktuell der EMA50 (orange).

Sollte BTC es schaffen, auch diese Widerstandsmarke hinter sich zu lassen, und kann zurück in den Trendkanal ansteigen, lautet das Ziel zunächst 48,67 Prozent. Wird das Vorwochenhoch ebenfalls überwunden, ist ein Durchmarsch bis an die psychologische 50-Prozent-Marke einzuplanen. Hier wird sich entscheiden, ob die Trendkanaloberkante ins Visier genommen wird oder die BTC-Dominanz abermals zurückfällt. Ein zentrales bullishes Kursziel lautet 52,19 Prozent. Ein Durchbruch dieses starken Widerstands ermöglicht weiteres Potenzial. Die Marktdominanz könnte in der Folge sogar bis an die 53,16 Prozent durchmarschieren. Maximal ist weiterhin ein Anstieg an die horizontale Widerstandslinie bei 54,23 Prozent möglich. Solange die BTC-Dominanz aber nicht spürbar ansteigt, ist schon das Erreichen der 50-Prozent-Marke als wichtiger erster Teilerfolg zu werten.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Die Zwischenerholung währte nur kurz, in den letzten drei Handelstagen fiel die BTC-Dominanz erneut deutlich zurück und verpasst es abermals, den EMA20 (rot) zu überwinden. Aktuell kämpft die Dominanz der Krypto-Leitwährung wieder im Bereich des Kreuzsupports bei 42,27 Prozent. Sollte dieses Unterstützungslevel aufgegeben werden, rückt der Bereich um 40 Prozent wieder in den Blick. Abermals ist mit einem Kampf um diese Marke zu rechnen. Verliert die BTC-Dominanz weiter an Halt und gibt die 40 Prozent ebenfalls auf, ist eine Korrektur in die grüne Supportzone vorstellbar. Spätestens an der 39,20 Prozent müssen die Bullen Farbe bekennen.

Hier findet sich die Oberkante der Supportzone gepaart mit dem Supertrend, weshalb mit verstärkter Gegenwehr zu rechnen ist. Da zudem auch das untere Bollinger-Band weiter seitwärts verläuft, sollte dieser Bereich nicht aufgegeben werden, da ansonsten ein Rücksetzer bis an das maximale bearishe Kursziel bei 37,67 Prozent wahrscheinlich ist. Hier findet sich das absolute Tief vom Januar 2018. Kommt es zu keiner nennenswerten Gegenbewegung, ist auch eine weitere Abwärtswelle bis an die psychologische Marke von 30 Prozent mittelfristig nicht auszuschließen. Eine derartige Entwicklung würde den Altcoins weiter Auftrieb verleihen und ihre Position am Gesamtmarkt nachhaltig stärken.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,82 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY