Marktupdate Dip in Sicht: Bitcoin-Einzahlungen wieder deutlich gestiegen
Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Bitcoin-Münzen zwischen Bulle und Bär

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC39,565.00 $ -4.56%

Die Nettozuflüsse auf Bitcoin-Börsen sind am Sonntag deutlich gestiegen. Während am Markt “extreme Angst” dominiert, lagern immer mehr BTC auf illiquiden “Hodl”-Adressen. Wie geht das zusammen? Das Marktupdate.

Nachdem sich Bitcoin in den letzten Wochen beinahe schon als Stablecoin wider Willen geriert hat, könnte der Krebsgang beim BTC-Kurs bald ein Ende nehmen. So verzeichneten die BTC-Einzahlungen auf Spot-Exchanges am18. Juli eine deutliche Spitze, was auf eine erhöhte Verkaufsbereitschaft hindeutet. Grund zur Panik? Spoiler: Nein.


Bitcoin-Einzahlungen massiv gestiegen – Kaufgelegenheit in Sicht?

Die On-Chain-Daten-Plattform Cryptoquant registrierte am Sonntag einen Netto-Zufluss von über 28.700 BTC für Wallet-Adressen, die Krypto-Börsen zugeordnet werden konnten. Das ist der höchste Stand seit Ende Februar, als der Bitcoin-Kurs die Marke von 57.000 USD eroberte. Es folgte ein kurzer, aber heftiger Einbruch bis auf 45.200 USD. Daher ist nicht auszuschließen, dass dem Bitcoin-Kurs ein weiterer Dip ins Haus steht.

Es werden wieder verstärkt BTC auf Börsen geparkt. Quelle: Cryptoquant

Doch würde sich ein Verkauf für ein Gros der Investor:innen zum aktuellen Zeitpunkt überhaupt lohnen? Daten des Blockchain-Analyse-Unternehmens Chainalysis deuten zumindest darauf hin, dass sich aktuell die überwiegende Anzahl der BTC-Einheiten deutlich im Plus befindet. Über zehn Millionen BTC könnten derzeit mit einem Gewinn von über 100 Prozent verkauft werden.

Nicht realisierter Gewinn und Verlust aller Bitcoin-Einheiten. Quelle: Chainalysis

Während die Netto-Zuflüsse und die nicht realisierten Gewinne eine Verkaufsstimmung andeuten, reichen diese beiden Metriken alleine noch nicht aus, um den Bärenmarkt auszurufen. So befindet sich eine überwältigende (und wachsende) Anzahl aller bislang “geschürften” BTC auf Wallets, die als illiquide gelten – sprich: Die Zahl der gehodlten Coins nimmt beständig zu. Über 15 Millionen BTC lagern auf Wallets, die Chainalysis als “illiquide” kategorisiert. Als liquide Adressen gelten dabei jene Wallets, die mehr als zwei Drittel der empfangenen BTC wieder versenden. Bei illiquiden Wallets muss dieser Wert indes unter einem Viertel liegen.

Liquidität der gehaltenen Bitcoin-Einheiten

Auch was das durchschnittliche “Alter” der Coins – gemeint ist der Zeitraum, in dem eine Bitcoin-Einheit auf einer Wallet gehalten wurde stehen die Zeichen tendenziell auf “hodl”.


“Extreme Angst” trotz wachsender Hodl-Mentalität

So hat die Zahl der kurzfristig (0 -2 Wochen) gehaltenen BTC in den vergangenen 90 Tagen um über 40 Prozent abgenommen. Zuwächse gab es derweil bei den “mittelalten” (2 – 52 Wochen) Coins, während die Zahl der langfristig (über ein Jahr) gehaltenen Bitcoin mit -0,7 Prozent im Vergleichszeitraum nahezu stagnierte.

Prozentuale Veränderung der Haltezeit von Bitcoin. Quelle: Chainalysis

Angesichts der wachsenden Zahl an institutionellen Akteuer:innen am Markt sollten sich Kleinanleger:innen folglich nicht ins Bockshorn jagen lassen. Allerdings legt die Sentiment-Analyse nahe, dass genau das aktuell passiert.

Crypto Fear and Greed Index. Quelle: Alternative.me

Der “Crypto Fear and Creed Index” steht seit der deutlichen Kurs-Korrektur im Mai auf “Extremer Angst”.

Crypto Fear and Greed Index. Quelle: Alternative.me

Das letzte Mal, als “extreme Angst” die Stimmung am Markt dominierte, war nach dem Corona-Crash im März 2020. Zumindest dort hat sich Warren Buffets berühmtes Börsen-Bonmots “Seien Sie ängstlich, wenn andere gierig sind, und gierig, wenn andere Angst haben” im Nachhinein als valide Investmentstrategie herausgestellt.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Einschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Autors. DYOR bleibt die oberste Maxime.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY