Zum Inhalt springen

Alles im Blick Die wichtigsten Krypto-News der Woche

Bodensuche nach Korrektur, 200-Millionen-Dollar-Hack und Bukeles zweifelhafte Trades: Das waren die wichtigsten Krypto-News der Woche.

Paol Hergert
 |  Lesezeit: 4 Minuten
Teilen
KaffeeLaptopaufHolztischKrypto

Beitragsbild: Shutterstock

Eine weitere aufregende Woche im Krypto-Space neigt sich dem Ende. Die wichtigsten Ereignisse um Bitcoin und Co. kompakt im Überblick.

Blutiges Wochenende am Kryptomarkt

Was war das für ein Wochenende. Am Freitag, dem 3. Dezember, deutete es sich bereits an, unüberhörbar hat es dann aber einen Tag darauf am Kryptomarkt geknallt. Der Bitcoin-Kurs rasselte auf zeitweise 46.000 US-Dollar und verlor damit in nur 24 Stunden 10.000 US-Dollar an Wert. Erstmals seit zwei Monaten liegt die BTC-Marktkapitalisierung seitdem wieder unter einer Billion US-Dollar. Seitdem befindet sich die Kryptoleitwährung auf Bodensuche, kämpft auch zu Redaktionsschluss weiterhin um die 50.000-US-Dollar-Marke.

Mehr zu den Gründen der heftigen Korrektur könnt ihr hier nachlesen.

200 Millionen US-Dollar bei Bitmart-Hack erbeutet

Die Kryptobörse Bitmart wurde Opfer eines Hackerangriffs, bei dem offensichtlich fast 200 Millionen US-Dollar erbeutet wurden. Der CEO Sheldon Xia stellte daraufhin Entschädigungen in Aussicht.

Der Cybersicherheitsexperte Peckshield hat einen 200 Millionen US-Dollar schweren Hack bei der Kryptobörse Bitmart aufgedeckt. Aufgefallen war zunächst ein Betrag von 100 Millionen USD, der über das Ethereum-Netzwerk verschoben wurde. Wie Bitmart daraufhin selbst bekannt gab, ist auch noch ein hoher Betrag von der Binance Smart Chain verschwunden. Die Hacker erbeuteten demnach mehr als 20 verschiedene Kryptowährungen. Dazu zählen unter anderem Altcoins wie Binance Coin (BNB), Safemoon, BSC-USD und BNBPay (Bpay). Auch noch junge Kryptowährungen wie BabyDoge, Floki und Moonshot fielen den Angreifern zum Opfer. Bitmart selbst gibt den Schaden mit 150 Millionen USD an, während ihn Peckshield mit 196 Millionen USD angibt

Mehr Informationen findet ihr hier.

Bukele: Präsident tradet Staats-Bitcoin mit Smartphone

In Deutschland undenkbar, in El Salvador offenbar Realität: El Salvadors Staatspräsident Nayib Bukele hat sich einem Twitter-Post zufolge der Verwaltung der Bitcoin-Rücklagen des Staats selbst angenommen. Wie Bukele am 5. Dezember auf der Kurznachrichtenplattform geschrieben hatte, kauft “El Presidente” die Staats-BTC auf seinem Smartphone.

Das wirft eine Reihe von Fragen auf. Hat das Parlament, das die Aufsicht über den Haushalt in einem demokratisch organisierten Rechtsstaat haben sollte, eine Generalvollmacht für das Bitcoin-Trading an Bukele ausgestellt? Gibt es ein Limit? Kauft Bukele die BTC bei einem Krypto-Börse wie Binance, oder greift er auf Over-the-Counter-Deals zurück? Und viel wichtiger: Wo genau landen die Coins?

Die Antworten auf diese Fragen gibt es in diesem Artikel.

Visa stellt ein Krypto-Beratungsgremium zusammen

Nach einem Cryptopunk-NFT und zahlreichen Partnerschaften für Krypto-Karten im Gepäck geht der weltweit führende Zahlungsdienstleister nun einen Schritt weiter. Visa baut nämlich nicht nur ihr Krypto-Angebot aus, sondern will jetzt auch Kunden beratend in dem Bereich zur Seite stehen. Organisatorisch wird das Beratungsteam unter der Visa Consulting & Analytics Einheit sitzen.

Aus einer Pressemitteilung vom 8. Dezember geht hervor, dass Visa nun eine Krypto-Beratungseinheit aufgestellt hat. Diese soll anderem Organisationen helfen, Wege in das Krypto-Geschäft zu finden. Dabei erklärt der Kreditkartengigant in der Pressemeldung, dass dies der erste wichtige Schritt für ein tiefgehendes Verständnis des Ökosystems sei.

Mehr darüber könnt ihr hier lesen.

Blockrocket German Blockchain Award 2021: Das sind die Gewinner

Eines steht fest: Das Metaverse ist gekommen, um zu bleiben. Das war beim diesjährigen German Blockchain Award 2021, organisiert vom Venture-Capital-Geber Blockrocket, deutlich spürbar. In drei Kategorien wurden aus jeweils zehn Start-ups mit Blockchain-Fokus drei Gewinner gekürt. Vor zeitweise über 250 Zuschauer:innen konnten die Start-ups in den Kategorien Pre-Seed, Seed und Series-A zunächst einen 60-Sekunden-Pitch geben. Jeweils drei setzten sich dann durch – abgestimmt durch Zuschauer:innen-Votings, und konnten im Anschluss in 5-Minuten-Pitches tiefer in die Materie gehen. Sodann war es an der Jury, die Gewinner zu küren.

Welche Start-ups das Rennen gemacht haben, erfahrt ihr hier.

Meta testet nun Krypto-Zahlungen via WhatsApp

Stephane Kasriel, Leiter der Krypto-Wallet Novi, verkündete in einem Tweet, dass nun ausgewählte US-Nutzer:innen Geld über WhatsApp verschicken und empfangen können. Dazu wird allem Anschein nach der PAX-US-Dollar verwendet (USDP), also ein Stablecoin, der mit dem US-Dollar abgesichert ist. Kasriel zufolge könnte das Feature bei positivem Feedback auch auf weitere Länder ausgeweitet werden. Zudem schrieb er auf Twitter, dass dabei die Privatsphäre von persönlichen Nachrichten auf WhatsApp unberührt bleiben würde.

Erst jüngst hagelte es jedoch heftige Kritik für das Unternehmen. Meta arbeitet neben der Krypto-Wallet auch an einem hauseigenen Stablecoin namens Diem. In den demokratischen Reihen des US-Senats stieß das Projekt jedoch auf starken Widerstand.

Mehr über die Krypto-Wallet findet ihr hier.

Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Das kannst du ganz einfach über eToro. Der Anbieter bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Auch Cardano-Staking ist hier möglich. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.