Zum Inhalt springen

Alles im BlickDie wichtigsten Krypto-News der Woche

Fragwürdiger Omicron Token, Twitter-Aus für Jack Dorsey, ETP-Offensive und IOTAs Metaverse-Pläne: Das waren die wichtigsten News der Woche.

Paol Hergert
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
eine bitcoin-münze in einer kaffetasse

Quelle: Shutterstock

Eine weitere aufregende Woche im Krypto-Space neigt sich dem Ende. Die wichtigsten Ereignisse um Bitcoin und Co. kompakt im Überblick.

Fragwürdiger Omicron Token und dessen Kurswachstum

Am 26. November verkündete die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass die neue Variante des Coronavirus Omicron (B.1.1.529) als besorgniserregend einzustufen sei. Doch neben den weltweiten Bedenken, die die Mutation auslöste, bewirkte die Namensgebung der neuen Variante einen Hype um die gleichnamige Kryptowährung. Dabei wurde ein Trend ausgelöst, der es dem Kurs des Tokens ermöglichte, eine dreistellige Wachstumsrate auf Wochensicht zu verzeichnen.

Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

Jack Dorsey: Twitter-Aus und Square wird zu Block

Ein Bericht des amerikanischen Medienhauses CNBC verkündete am 29. November, dass Jack Dorsey, Co-Founder und CEO des Social-Media-Gigants Twitter, von seiner Funktion als Twitter-Chef zurücktreten wird. Im Krypto-Space wurde daraufhin wild spekuliert, wo es den Tech-Entrepreneur denn nun hin verschlagen könnte. Der Kursanstieg von Stacks (STX) verleitete dann einige Twitter-Nutzer sogar zu der Vermutung, dass Dorsey dem Projekt zustoßen würde – dessen steiler Anstieg und Dorseys Twitter-Aus könnten schließlich kein Zufall sein.

Nun herrscht Gewissheit: Jack Dorsey konzentriert sich auf sein zweites Standbein, Square, um den Finanzdienstleister zu einem Blockchain-Unternehmen auszubauen. Denn Square nennt sich um, das zweidimensionale Quadrat wird zum dreidimensionalen “Block” – Signalwirkung in Richtung Blockchain Community vorprogrammiert. Doch hinter der Umbenennung steckt mehr als reine Symbolik.

Mehr Informationen findet ihr hier.

ETP-Offensive: Invesco und WisdomTree gehen live

Die Anlageklasse Kryptowährungen erhält neue Investitions-Möglichkeiten: Invesco bringt einen, WisdomTree gleich drei ETPs auf den Markt.

Invesco und Wisdom Tree fokussierten sich nun auf die Bereitstellung von Exchange Traded Products (ETP). Als Gründe für ihre Produktentwicklung nennen beide Unternehmen, dass der Krypto-Markt seit 2009 rasant gestiegen sei und aktuell bei einer Marktkapitalisierung von etwa 2,6 Billionen US-Dollar notiere – so weit, so wahr. Deshalb möchten Invesco und WisdomTree ihren Investor:innen eine “einfache” Möglichkeit bieten, in diese Anlageklasse zu investieren, ohne sich mit Technologie und Aufbewahrung beschäftigen zu müssen – für unterschiedlich hohe Gebühren, versteht sich.

Eine weitere Gemeinsamkeit der beiden Anbieter ist, dass sie beide “physisch besicherte” ETPs zur Verfügung stellen. Das heißt, dass die Währungen (fast) 1:1 abgesichert sind. Also, dass zum Beispiel jeder Bitcoin, der im Rahmen dieses ETPs gekauft wird, auch von der Institution gekauft und verwahrt werden muss.

Mehr dazu in diesem Artikel.

IOTA geht ins Metaverse

Seitdem Meta-CEO Mark Zuckerberg kürzlich medienwirksam das Prestigeprojekt des “Metaverse” verkündet hatte, ist ein regelrechter Hype um die virtuelle Parallelwelt ausgebrochen. Seitdem ziehen immer mehr Akteure aus den unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen nach und forcieren eigene Schritte in den digitalen Raum. Dazu gehört auch IOTA, die mit ihrem neuesten Projekt “Assembly” ein neues dezentrales Layer-1-Netzwerk für Smart Contracts mit eigenem Token (ASMB) launchen. Dabei sollen 70 Prozent des Token Supplys an Entwickler, Creator und frühe Mitwirkende gehen. Was mit den restlichen 30 Prozent passiert, ist bisher nicht bekannt. Die Verteilung werde “in Kürze” beginnen.

Das neue Ökosystem werde dabei “vollends von der Community kontrolliert und gestaltet”, heißt es in einer Pressemitteilung, BTC-ECHO vorab vorlag. Das Netzwerk kommt von Haus aus mit einer Sharding-Funktion sowie einem Support für virtuelle Maschinen und biete darüber hinaus auch die Möglichkeit auf Gebühren vollends zu verzichten. Laut IOTA können Entwickler die “Transaction Fees” selbst in den Smart Contracts festlegen und ihren Bedürfnissen anpassen.

Mehr darüber könnt ihr hier lesen.

BTC-ECHO auf der Blockchance 2021

Als Medienpartner war BTC-ECHO bei Blockchance, der führenden Blockchain-Messe Europas, live für euch vor Ort. Vom 2. bis zum 4. Dezember versorgten wir euch mit den größten Neuigkeiten frisch von der Krypto-Quelle.

Von Michael Saylor, der seinen Auftritt auf der Bühne nutzte, um zu erklären, warum Bitcoin das sicherste Asset ist – und wie er zu Memecoins steht. Fabian Vogelsteller von LUKSO erläuterte, was der Massenadoption des Web 3.0 im Weg steht – und wie sein Unternehmen das ändern möchte. Tron-Gründer Justin Sun sprach indes darüber, dass die innovativen Kräfte in China (und im gesamten asiatischen Raum) trotz dem chinesischen Mining Ban weiterhin aktiv seien.

Mehr davon erfahrt ihr in unserem Blockchance-Newsticker.

Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Cardano kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.