Zum Inhalt springen

Blockchance 2021Michael Saylor: “Bitcoin ist der sichere Hafen”

Der MicroStrategy-Chef nutzte die Bühne der Blockchance 2021 und erklärte, warum Bitcoin das sicherste Asset ist – und wie er zu Memecoins steht.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Michael Saylor Blockchance 2021

Quelle: Marlen Kremer

Als Gast auf der derzeit in Hamburg stattfindenden Blockchance 2021, auf der auch BTC-ECHO live für euch vor Ort ist, erörterte Michael Saylor, wie MicroStrategy Bitcoin zur Strategie machte. Zudem ließ er verlauten, wie es um den DeFi-Space steht und was er von Memecoins hält.

“Nach 30 Jahren kämpfen habe ich gelernt, dass es wirklich schwer ist, den Shareholder-Value durch Treasury Assets zu halten”, sagte Saylor. Durch hohe Inflationsraten habe sich MicroStrategy dann dazu entschieden, das Vermögen in ein Asset zu investieren, welches im Wert schneller steigt als die Geldmenge ausgeweitet wird. “So haben wir Bitcoin entdeckt”, erklärte der CEO.

Bitcoin-Strategie

Daraufhin führte MicroStrategy eine sogenannte “Bitcoin-Strategie” ein. Dabei verkündete der CEO erst vor einigen Tagen, noch mehr von der Kryptowährung gekauft zu haben. “All unsere Mitarbeiter sind entweder direkte oder indirekte Anteilhaber am Unternehmen”, so Saylor. Nach der Ankündigung der Bitcoin-Strategie erhielten alle Aktionäre jedoch ein Wahlrecht. Demnach konnten diese ihre Anteile gegen Aufpreis verkaufen. “Die meisten haben mit uns gestackt”, sagte Saylor. Nun läge die Aktie bei einem 20-Jahres-Hoch.

Außerdem sei die Bitcoin-Strategie auch gut für die Reichweite des Unternehmens. “Wenn der SAP-CEO auf CNBC wäre, hätte er 5.000 oder 10.000 Views. Wenn der CEO von Microsoft auf CNBC wäre, bekäme er 20.000 Views. Wenn ich auf CNBC bin, bekomme ich 400.000 oder 500.000 Views.”

“Ich glaube, wir haben wirklich einen Nerv getroffen … Bitcoin ist Hoffnung”, erklärte Saylor. “Bitcoin hat uns von einer hoffnungslosen Situation in eine hoffnungsvolle Situation gebracht.”

Krypto-Konkurrenz

Während Saylor Bitcoin als “den einzigen sicheren Hafen für institutionelle Investoren” bezeichnet, beschreibt er den Rest der Kryptowährungen als “unsicher”. Dabei seien die meisten DeFi-Token nicht konform mit beispielsweise Anti-Geldwäsche-Regeln. “DeFi kann auf die aktuelle Weise nicht weitergehen”, sagte Saylor. “Es ist zu 100 Prozent sicher, dass eine Regulierung kommt.”

Auch bezüglich Memecoins äußerte der MicroStrategy-Chef sich: “Es ist ziemlich offensichtlich, dass SHIB-Coin, Dogecoin, und Elon-Musk-Coin und Sailor-Moon-Coin spekulative Einheiten sind”, so Saylor. Stablecoins seien jedoch wichtig für die Wirtschaft.

Steuererklärung für Kryptowährungen leicht gemacht
Wir zeigen dir im BTC-EHO-Ratgeber die besten Tools für die automatische und kinderleichte Erstellung von Krypto-Steuerberichten.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.