Zum Inhalt springen

Mehr Zeit für Krypto? Twitter-Gründer und CEO Jack Dorsey tritt zurück

Die Ära Jack Dorsey nimmt vermutlich bald ein Ende. Medienberichten zufolge soll der aktuelle Twitter-CEO von seiner Position zurücktreten.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Jack Dorsey

Beitragsbild: Shutterstock

Ein Bericht des amerikanischen Medienhauses CNBC verkündete am heutigen 29. November, dass Jack Dorsey, Co-Founder und CEO des Social-Media-Gigants Twitter, von seiner Funktion als Twitter-Chef zurücktreten wird.

Wie aus dem Artikel hervorgeht, hatten unbekannte Quellen den unerwarteten Rücktritt des CEOs verraten. Zu diesem Zeitpunkt ist jedoch unklar, warum der 45-jährige Social-Media-Chef das Handtuch wirft. Twitter scheint bisher noch kein offizielles Statement dazu abgegeben zu haben.

Dabei ist Dorsey nicht nur der Co-Founder und CEO von Twitter, sondern auch der Chef des digitalen Zahlungsanbieters Square.

Mehr Zeit für Krypto?

Erst im vergangenen Jahr ist Dorsey mit Anschuldigungen seitens Elliott Management konfrontiert worden. Der Hedgefonds hinterfragte Dorseys Fähigkeit, beide börsennotierten Unternehmen gleichzeitig zu führen, und befürchtete, dass er Twitter dabei nicht genug Aufmerksamkeit schenken könne. Ob dies ausschlaggebend für die aktuellen Entwicklungen bei Twitter waren, ist jedoch unbekannt.

Der Bitcoin-Befürworter hat jüngst öffentlich mit dem Gedanken gespielt, mit Square in das Mining-Geschäft einzusteigen. Dabei wollte Dorsey den Zugang zum Schürfen neuer Bitcoin-Münzen zugänglicher für alle machen. Mit dem Rücktritt könnte also auch ein stärkerer Fokus auf die Krypto-Vorhaben des 45-Jährigen einhergehen.

Auf Twitter veröffentlichte Jack Dorsey eine E-Mail, die er an die Mitarbeiter:innen von dem Social-Media-Unternehmen sendete. Demnach steht Dorseys Nachfolger mit sofortiger Wirkung auch schon fest: Parag Agrawal, bisheriger Chef des Technikbereichs.

In der E-Mail betonte Dorsey auch, dass es allein seine Entscheidung gewesen sei, Twitter zu verlassen. Zudem sei er über die Entscheidung “sehr traurig … aber auch sehr glücklich”.

Du möchtest ApeCoin (APE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.