Zum Inhalt springen

5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten

Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

David Scheider
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen

Quelle: Shutterstock

Bisher mussten Bitcoiner ihrer Coins auf handelsüblichen Krypto-Börsen habhaft werden. Mit dem Aufkommen von Decentralized Exchanges wird nun ein neues Kapitel im Bitcoin-Handel aufgeschlagen. Hier sind fünf dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten.

1. Bisq

Bisq ist dezentral. So dezentral, dass es nicht einmal eine Handelsoberfläche für Trades auf der Website gibt. Bitcoiner müssen also zunächst die Bisq-Software herunterladen und können dann mit Tauschpartnern in Kontakt treten. Die Betonung liegt deshalb auf Bitcoiner, da eine Seite des Trades aus BTC bestehen muss – dafür lassen sich Coins aber auch gegen Fiatgeld wie dem US-Dollar tauschen.

2. Hodl Hodl

Das Schöne an Hodl Hodl ist die Vielfalt an unterstützten Zahlungsmethoden. Neben SEPA-Überweisungen können Hodler Bitcoin auch gegen Bargeld tauschen. So kann der Bitcoiner von Welt seine Anonymität wahren. Denn wir wissen: Bargeld ist das einzige anonyme Zahlungsmittel, das es in der Fiat-Welt gibt.

3. Binance DEX

Die Binance DEX baut auf einer eigenen Blockchain, der sogenannten Binance Chain auf. Nutzer kontrollieren dabei den Private Key für ihre dort abgelegten Assets. Solange der Konsens-Algorithmus also hinreichend dezentral ist, sollte alles gut gehen. Bisher ist die Zahl der Validator Nodes allerdings noch vergleichsweise gering. Anleger sollten anfangs also Vorsicht walten lassen.

Übrigens: Der Binance Coin nimmt auf der DEX eine zentrale Rolle ein. Wie wir bereits berichteten, transformierte er zum Start der Chain vom ERC20-Token zum BEP2 Coin.

4. Shapeshift.io

Wer auf Fiat-Krypto-Tauschpaare verzichten kann, der darf sich auf der dezentralen Exchange von Shapeshift umsehen. Denn auf Shapeshift.io können Anleger lediglich Krypto-Krypto-Trades durchführen.

Das Handelsvolumen ist, wie bei den meisten DEX, allerdings noch äußerst gering. Das Trading von unpopulären Coins könnte sich daher als behäbig herausstellen.

5. Waves

Waves legt großen Wert auf die Sicherung des eigenen Krypto-Vermögens. Bevor man auf die Website zugreifen kann, wird man durch ein Tutorial geführt, das einem die Funktionsweise von Seed Phrases nahelegt. Das Credo: Für die Verwahrung der Krypto-Einlagen ist einzig der Nutzer verantwortlich – ganz im Sinne von Not your Key not your Coin.

BTC-ECHO Magazin (Print & Digital) ab 4,99 EUR
Das BTC-ECHO Magazin ist das führende deutschsprachige Magazin seit 2014 zu den Themen Bitcoin, Blockchain, NFTs & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazin
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.