Mandarinen auf der Blockchain: Pünktliche Lieferung nach Singapur zum chinesischen Neujahrsfest

Quelle: Shutterstock

Mandarinen auf der Blockchain: Pünktliche Lieferung nach Singapur zum chinesischen Neujahrsfest

Pacific International Lines konnte erfolgreich eine Lieferung von 28 Tonnen Mandarinen von Singapur nach China verschicken – elektronischer Frachtbrief inklusive. Der Pilotversuch wurde auf der Blockchain-Plattform von IBM durchgeführt.

Die Pacific International Lines (PIL), eine der größten Reedereien in Südostasien, hat in einem mit IBM durchgeführten Pilotprojekt die Kombination von elektronischen Frachtbriefen und Blockchain-Technologie erprobt. Zeit- und Kostenersparnis sowie die Verringerung von potenziellem Betrug konnten anhand einer Lieferung von 3.000 Kartons frischer Mandarinen eindrucksvoll demonstriert werden. Als Symbol für Wohlstand und Erfolg spielen Mandarinen bei den Neujahrsfeierlichkeiten in Asien eine wichtige Rolle. Sie werden als glücksbringende Geschenke ausgetauscht, im ganzen Haus in Schalen arrangiert und während der Feierlichkeiten verspeist.

Schnelle Lieferung und geringere Kosten

Um verderbliche Waren wie diese Zitrusfrüchte zu transportieren, benötigen Unternehmen für den Versand eine schnelle Dokumentenverarbeitung und eine zügige Ladungsfreigabe. Derzeit dauert jedoch solch eine Lieferung bis zu sieben Tage. Hauptgrund dafür sind langwierige Prozesse bei der Übertragung der Versanddokumente. Durch den Einsatz von e-BLs (elektronische Bills of Lading) auf der Blockchain konnte die Übertragung der Eigentumsurkunde im Pilotprojekt sekundenschnell erfolgen. Die herkömmliche Abwicklung ist zudem anfällig für Betrugsversuche. Das Pilotprojekt zeigte, dass sich dank blockchainbasierter, elektronischer Frachtbriefe transparentere, sicherere und nahtlose Dokumentationspfade erstellen lassen. Die konkreten Vorteile für die beteiligten Unternehmen fasst IBM in einem Statement vom 31. Januar 2019 zusammen:

  • geringere Betriebskosten wie Stromkosten (Gebühr für gekühlte Frachtcontainer im Hafen), Lagerkosten (im Hafen) und Kosteneinsparungen durch verbesserte Ausrüstungsnutzung
  • größere Transparenz von Herkunft und Echtzeit-Sichtbarkeit von Dokumenten, sowohl nachverfolgbar als auch manipulationssicher.
  • mehr Sicherheit durch Verhinderung von Dokumentenbetrug, der 40 % aller Betrugsfälle auf See ausmacht

Wie BTC-ECHO in einem Beitrag vom 15. Januar 2019 aufzeigte, werden rund 90 Prozent des weltweiten Handels über Containerschiffe abgewickelt. Das Potenzial für weitreichende Blockchain-Adaptionen ist hier also enorm.

Lies auch:  Verbesserung klinischer Studien durch Blockchain: Boehringer Ingelheim und IBM kooperieren in Kanada für mehr Datensicherheit

Blockchain als Lösung für transparente Lieferketten

IBM arbeitet intensiv daran, die Blockchain-Technologie für Unternehmen voranzutreiben. Neben Lieferketten und Einzelhandel wurden seit 2016 zahlreiche Blockchain-Anwendungen in Finanzdienstleistungen, Behörden, digitales Rechtemanagement und Gesundheitswesen implementiert. Mehr Transparenz bei den Lieferketten verspricht auch ein Blockchain-Projekt im Zusammenhang mit dem Handel von Mineralien aus dem Kongo, BTC-ECHO berichtete.

Die TOP 5 Krypto-Broker und Börsen: : Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden - wir haben die besten Broker und Börsen zusammengestellt: Jetzt handeln

Anzeige

Ähnliche Artikel

Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
Blockchain

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
Unternehmen

Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    Bitcoin

    John McAfee ist nicht der Einzige, der einen Bitcoin-Kurs von einer Million US-Dollar für möglich hält.

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Angesagt

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    ×
    Anzeige