MADANA: Erster ICO auf Lisk angekündigt

Quelle: Lisa and MADANA via The MADANA Blog

MADANA: Erster ICO auf Lisk angekündigt

Das deutsche Blockchain-Start-up Lisk will künftig Initial Coin Offerings auf seiner Plattform durchführen lassen. Unterstützt werden soll dies durch den Pioneer’s Vault – einem Instrument zur Finanzierung vielversprechender Innovationen und Projekte. Mit MADANA wurde auch der erste ICO bereits bekannt gegeben.

Mit einem Medium-Post vom vergangenen Mittwoch richtete sich Max Kordek, Gründer und CEO des deutschen Blockchain-Start-ups Lisk, an die internationale Krypto-Community. Darin kündigt er den Pioneer’s Vault an, einen Fonds zur finanziellen Unterstützung von vielversprechenden Side-Chain-Innovationen. Durch die finanziellen Mittel, die über den Pioneer’s Vault bereitgestellt werden, sollen Anreize für Unternehmer und Developer geschaffen werden, Blockchain-Projekte auf Lisk durchzuführen.

Wie Max Kordek angibt, verfolgt er mit diesem Projekt das Ziel, das Lisk-Ökosystem weiter anwachsen zu lassen. Aus diesem Grund stellt er 1,7 Millionen LSK aus seinem eigenen Fundus für diese Initiative zur Verfügung. Der Fokus liegt dabei auf der Durchführung von Initial Coin Offerings (ICOs) auf der Lisk-Blockchain-Plattform. In der Zukunft soll es so möglich sein, dass eine ganze Reihe von Sidechains auf der Lisk-Plattform laufen, die zahlreiche ICOs unterstützen. Die Entwicklung dieser wird mit dem Funding durch den Pioneer’s Vault vorangetrieben.

Erster ICO auf Lisk

Mit dem MADANA-Projekt wurde gestern auch bereits der erste ICO angekündigt, der auf der Lisk-Blockchain laufen soll. Wie Kordek und MADANA-CEO Christian Junger auf Medium bekannt gaben, soll noch in diesem Jahr die Herausgabe des PAX-Token auf Lisk über die Bühne gehen. Bereits im letzten Jahr hatten wir über das MADANA-Projekt berichtet, auch jetzt haben wir Christian Junger für ein Statement zu ihrer Entscheidung pro Lisk gewinnen können.

„Der Großteil des MADANA-Core-Teams hat eine gemeinsame Vergangenheit mit Lisk. Zusammen mit Max Kordek haben wir im Jahr 2014 eines der ersten Bitcoin Meetups in Deutschland gegründet. Auch die Hochschulgruppe Bitcoin Aachen der RWTH University haben wir gestartet, um über die Blockchain-Technologie und Kryptowährungen aufzuklären.

Als Max sich entschloss, Lisk ins Leben zu rufen, hielten wir in Aachen die Stellung und leisteten viel Community-Arbeit. Wir unterstützten Max während der Gründung von Lisk, wo auch immer wir konnten und sind seit Beginn Lisk’s early Supporter und haben auch selber investiert, weil wir an seine Plattform glauben.

Wir haben uns für Lisk entschieden, weil Lisk in eine Phase übergeht, in der sie in unseren Augen mit disruptiver Technologie und Entwickler-Werkzeugen als erste Blockchain-Plattform die Massen in 2018 erreichen wird. Somit war es für uns letztlich eine klare Sache, bei dieser Innovation ganz vorne mit dabei zu sein.

Wie wir festgestellt haben, hat die Lisk-Blockchain nun ein Reifestadium erreicht, welches sich im Jahr 2018 von anderen vergleichbaren Plattformen abheben wird. Wir sind stolz, sagen zu können, dass wir mit MADANA als erstes Blockchain-Start-up von Max Kordeks persönlichem Pioneer’s Vault profitieren können und in diesem Jahr den ersten großen ICO auf der Lisk-Blockchain durchführen werden“,

so Junger gegenüber BTC-ECHO.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Meldungen zu Lisk geschehen unter dem Eindruck des bald anstehenden Lisk-Relaunches. Auch BTC-ECHO wird nächste Woche, am 20. Februar, in Berlin bei der Veranstaltung vor Ort sein und von dort über alle wesentlichen bekannt gegebenen Äußerungen berichten.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Altcoins

Benoît Cœuré, Mitglied der Geschäftsleitung der Europäischen Zentralbank (EZB), gab in einer Rede jüngst Einsichten, inwiefern Facebooks geplante Kryptowährung Libra die Banken- und Finanzwelt beeinflussen könnte. Darin kam auch zur Sprache, warum Bitcoin als Währung keine Chance habe.

IOTA: „Chronicle“ soll das Tangle durchsuchbar machen
IOTA: „Chronicle“ soll das Tangle durchsuchbar machen
Altcoins

IOTA hat einen neuen Baustein für sein Tangle-Netzwerk vorgestellt. „Chronicles“ soll es den Betreibern von Netzwerkknoten im Tangle ermöglichen, die Transaktionshistorie des Netzwerks mithilfe sogenannter „Permanodes“ über einen beliebig langen Zeitraum zu speichern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) versucht Ordnung in die manchmal chaotische Krypto-Welt hineinzubringen. Manch einen mag dieser Regulierungseifer stören, doch oftmals erscheint er auch gerechtfertigt. So auch in diesem Fall.

Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Politik

Nach Venezuela, Russland und dem Iran will sich nun auch Nordkorea von US-Sanktionen freimachen. Über den blutigen Krieg und warum eine eigene Kryptowährung dabei helfen kann.

Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Blockchain

Das Blockchain-Start-up Farmer Connect stattet Kaffee-Produzenten und Händler mit der Blockchain-Technologie aus. Über den IBM Food Trust wird die Lieferkette von international produzierten Lebensmitteln in Zukunft nachvollziehbarer und kontrollierter. Dies ist insbesondere im Fall von Kaffee auch dringend nötig – denn der Kaffee-Weltmarkt ist höchst undurchsichtig. Mit dabei ist auch die Mutterfirma von Jacobs Kaffee und Senseo.

Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Altcoins

Benoît Cœuré, Mitglied der Geschäftsleitung der Europäischen Zentralbank (EZB), gab in einer Rede jüngst Einsichten, inwiefern Facebooks geplante Kryptowährung Libra die Banken- und Finanzwelt beeinflussen könnte. Darin kam auch zur Sprache, warum Bitcoin als Währung keine Chance habe.

Angesagt

Deutschland on Chain: Nationale Blockchain-Strategie veröffentlicht – Ein Überblick
Blockchain

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht ihre Blockchain-Strategie. Zeit, Stellung zu nehmen. Ein Kommentar von Dr. Philipp Sandner von der Frankfurt School of Finance.

IOTA: „Chronicle“ soll das Tangle durchsuchbar machen
Altcoins

IOTA hat einen neuen Baustein für sein Tangle-Netzwerk vorgestellt. „Chronicles“ soll es den Betreibern von Netzwerkknoten im Tangle ermöglichen, die Transaktionshistorie des Netzwerks mithilfe sogenannter „Permanodes“ über einen beliebig langen Zeitraum zu speichern.

LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
Märkte

In Japan geht eine weitere Bitcoin-Börse an die Startlinie. Sie stammt dieses Mal vom Messaging-Anbieter LINE. Der Konzern integrierte die Börse in die eigene App. Sind derartige Geschäftsmodelle richtungsweisend?

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Nur Bitcoin ist langweilig
Kursanalyse

Letzte Woche noch deklariert als „Die Ruhe vor dem Sturm?“, kommen die Altcoins nun richtig in Fahrt. Der „Verlierer“ der Woche heißt Bitcoin. Hier gibt es aber immerhin eine interessante Chartformation, die sich bald auflösen kann.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: