Anzeige

Kurseinbruch: Bitcoin-Kurs unter 6.500 US-Dollar

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen

Quelle: shutterstock

BTC11,680.80 $ 4.18%

Der Bitcoin-Kurs ist in der Nacht auf den 6. September gegen 1:30 innerhalb einer Stunde von 6.914 US-Dollar auf 6.349 US-Dollar gefallen. Erst am 5. September merkten die Hodler auf, als gegen 12:00 MEZ der BTC-Kurs wieder auf die 7.000 US-Dollar krachte.
Am Morgen: Grauen

Am Morgen: Grauen

Nachdem mittäglichen Kurssturz am 5. September konnte sich der BTC noch eine Weile an der 7.000-US-Dollar-Marke entlang hangeln, bis er in der Nacht seinen neuen Support von 6.600 US-Dollar durchbrochen hat. Aktuell weist der Bitcoin-Kurs damit ein Tagesdefizit von 13 Prozent auf.

Goldman Sachs und Drogenhandel

Es wird bereits darüber spekuliert, ob der Kursabfall mit größeren Geldbewegungen im Zusammenhang mit der Walletadresse des Drogenumschlagplatzes „Silk Road“ in Zusammenhang stehen könnte.

Ein weiterer Grund für den aktuellen Dump kann einem Bericht aus dem Hause Goldman Sachs geschuldet sein. Unter Berufung auf interne Quellen berichtete der Business Insider am 5. September, dass der Investmentgigant seine Pläne für einen Trading Desk für Kyptowährungen vorerst auf Eis gelegt haben soll.

In dem Bericht heißt es weiter, dass es die unklaren regulatorischen Rahmenbedingungen waren, die Goldman Sachs vorerst dazu bewogen, zurückzurudern. Zunächst wolle man demnach das Hauptaugenmerk auf Dienstleistungen zur Verwahrung von statt auf den Handel mit Kryptowährungen zu legen.

Wie geht’s weiter mit Bitcoin?

Der aktuelle Kursverlust passt zu der Prognose, die Goldman Sachs im August gaben und in welcher sie weitere Kursverluste voraussagten. In dem Halbjahresreport stieß der Investmentriese in das altbekannte Horn der Untauglichkeit von Bitcoin & Co, als Währung fungieren zu können. Auch aus charttechnischer Sicht sollte man sich für weitere Verluste rüsten: Dass der Bitcoin-Kurs den Support von 6.600 US-Dollar durchbrochen hat, deutet auf ein weiteres Abrutschen hin.

Schlimmer geht’s immer: ETH und XRP

Noch größere Einbrüche musste mit Ethereum die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung verzeichnen: Satte 20 Prozent beträgt der Verlust für die letzten 24 Stunden. Aktuell liegt der Ether-Kurs bei 225,87 US-Dollar – fast 44 Prozent weniger als noch vor einem Monat. Auch XRP blickt auf traurige Stunden, Tage und Monate zurück: Der „Bankencoin“ liegt mit 0,28164 US-Dollar um 14 Prozent niedriger als noch vor 24 Stunden. Vor einem Monat lag der Kurs um knapp 32 Prozent höher, bei 0,41 US-Dollar.

BTC-ECHO

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.