Kobalt auf der Blockchain: Overstock-Tochter tZERO entwickelt Token für seltene Erden

Quelle: Shutterstock

Kobalt auf der Blockchain: Overstock-Tochter tZERO entwickelt Token für seltene Erden

Die tZERO Group soll im Auftrag der chinesischen GSR Capital eine Blockchain-Lösung für den Handel mit Kobalt entwickeln. Die Overstock-Tochter tZERO und die Investmentfirma GSR wollen in Asien ein Ökosystem für tokenisierte Rohstoffe schaffen.

Cobalt kommt auf die Blockchain – zumindest, wenn es nach der Overstock-Tochter tZERO geht. Im Auftrag der chinesischen Investmentfirma GSR Capital soll tZERO an einer Smart-Contract-Lösung arbeiten, die den Handel von tokenisierten Assets ermöglicht. Dabei soll Cobalt das erste Gut sein, dass per Smart Contract ausgegeben wird. Darüber hinaus planen die beiden Firmen die Erschaffung eines Ökosystems für den tokenisierten Rohstoffhandel im asiatischen Raum. Außerdem liebäugelt man mit der Errichtung einer Plattform für Security Token – das Steckenpferd von tZERO.

Neben tZERO und GSR soll noch ein weiterer, namentlich nicht genannter Partner mit von der Partie sein:

„Um einen weiteren wichtigen Partner in diesem Projekt aufzunehmen, werden die Unternehmen die Frist für den Abschluss ihrer bereits angekündigten Kapitalinvestition bis zum 28. Februar 2019 verlängern“,

heißt es in einer am 17. Dezember publizierten gemeinsamen Pressemitteilung der Unternehmen.

Overstock-CEO, tZERO-Vorstandsvorsitzender und Blockchain-Enthusiast Patrick M. Byrne sieht in der Blockchain-Technologie die Zukunft für den Rohstoffhandel:

„Eine Smart Contract Automation dieser Transaktionen wird die Gesamtkosten deutlich senken und gleichzeitig die Transparenz bei der Beschaffung von Seltenen Erdmetallen entlang der gesamten Lieferkette effektiv verbessern. Wir freuen uns darauf, die Zukunft des Rohstoffeinkaufs auf den globalen Markt zu bringen.“

Blockchain-Bulle Byrne

Erst im November hatte Byrne dem Wall Street Journal verraten, dass Overstock künftig komplett auf Blockchain setzen möchte. Das Unternehmen will das Retailgeschäft im kommenden Jahr vollständig aufgeben – wohl auch, weil die Konkurrenz in Form von Amazon zu weit überlegen ist. Mit Medici verfügt Overstock über eine Wagniskapital-Tochter, die gezielt Investitionen im DLT-Sektor tätigt. Bislang mit wenig Erfolg: Medici hat im Jahr 2017 einen Verlust von 22 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Die ersten neun Monate dieses Jahres haben sich für Medici mit einem Verlust von 39 Millionen US-Dollar noch schlechter ausgenommen.

Trotzdem hält Byrne an der Strategie so fest wie an seinem Glauben an die Blockchain-Technologie. Byrne denkt langfristig und lässt sich von den aktuellen Verlusten Medicis nicht aus der Fassung bringen.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Krypto

Alibaba reicht ein US-Patent für das Blockchain-System UBCDN ein. Das System soll Informationen vertrauensvoll kennzeichnen und verteilen. Ferner soll UBCDN übergreifend mit anderen Blockchain-Systemen funktionieren.

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Angesagt

Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Regierungen

Während das Klima in Neuseeland zunehmend krypto-freundlicher wird, schauen die Behörden in den USA künftig genauer hin. Es ist wieder viel passiert in Sachen Krypto-Regulierung.

Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Wissen

Spricht man über Angriffe auf Bitcoin und andere Kryptowährungen, fällt schnell der Begriff 51-Prozent-Attacke. Sicherlich ist diese besonders schlimm, da damit unter anderem Double-Spending-Attacken möglich sind. Doch auch ohne das Neuschreiben von Blöcken kann man Bitcoin & Co. schaden.

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!