Zum Inhalt springen

Medici investiert 2 Millionen US-Dollar in ID-Start-up

Der Risikokapitalarm von Overstock, Medici Ventures, unterstützt das Blockchain-Start-up Evernym. Dieses entwickelt autonome ID-Netzwerke. Die Investition von 2 Millionen US-Dollar dient der Weiterentwicklung von Evernyms Plattform und der Unterstützung von Medicis Identitätsbereich. Medici strebt in einem gemeinsamen Projekt die Vereinfachung von Prozessen mithilfe der Blockchain an. Auch andere Unternehmen sind an Identitätsmanagement auf Basis der Bitcoin-Technologie interessiert.

Polina Khubbeeva
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Laut einer Pressemitteilung vom 26. September investierte Overstocks Venture-Capital-Arm Medici 2 Millionen US-Dollar in das Krypto-Start-up Evernym. Evernym ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in Salt Lake City, welches Identitätsnetzwerke auf Blockchain-Basis entwickelt.

Medici ist fortan Teil eines Abkommens mit dem Namen Simple Agreement for Future Equity (SAFE). SAFE wurde am 4. September beschlossen und erlaubt es Medici Ventures, sein Investment in der nächsten Finanzierungsrunde direkt in Aktien umzuwandeln. Die Overstock-Tochter wird im Rahmen von SAFE also zu einem zentralen Investor bei Evernym.

Evernym nutzt die Blockchain-Technologie zur Entwicklung individueller Identitätsprodukte, die die Kontrolle über Daten an den Nutzer zurückgeben. Insbesondere geht es hierbei darum, ID-Informationen über ein dezentralisiertes System digitaler Eckpunkte sicherer zu gestalten. Medici profitiert von der technologischen Infrastruktur des Start-ups.

Derweil zeigt sich Joel Weight, COO bei Overstock und Präsident von Medici Ventures, stolz auf die Anlage-Entscheidung. Er betont: „Evernym überbrückt die Lücke zwischen scheinbaren Identitätsentwürfen und echter Souveränität bei Identitäten. Die Plattform erlaubt jeder Person, Organisation und jedem Gegenstand den Besitz einer unabhängigen Identität.“ Weiterhin ist es geplant, dass Evernym den Identitätsbereich von Medici unterstützt. Hierbei wird es um die technologische Weiterentwicklung der regierungsbezogenen Dienstleistungen für die Bevölkerung gehen.

Medici ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Overstock.com. Der Investitionsarm ist insbesondere auf die Adaption von Blockchain ausgerichtet. Hierbei soll Kapital „demokratisiert“ werden, indem mithilfe der Technologie von Bitcoin & Co. Mittelsmänner eliminiert werden. Zu Medici gehört auch tZERO, ein FinTech-Unternehmen, welches unter anderem Security Token anbietet. Seit Kurzem muss sich Overstock vor Gericht gegen den Vorwurf des Wertpapierbetrugs wehren.

Unterdessen ist Medici Ventures nicht die einzige Firma, die sich für neue Formen von ID-Systemen interessiert. Auch das ID-Management-Protokoll uPort entwickelte in einer Kooperation zwischen Onfido und PwC Identitätssysteme auf Blockchain-Basis. Das Projekt, welches von ConsenSys unterstützt wird, gab kürzlich die Arbeit an einem entsprechenden Projekt für den britischen Finanzsektor bekannt. Grundsätzlich steigt also das Interesse an Identitätsspeicherung und -verwaltung über die Blockchain. Damit, so das Kalkül, sinkt das Risiko für Identitätsdiebstahl sowie Datenmanipulation.

BTC-ECHO Magazin 10/22 - Wird Bitcoin die neue Weltwährung?
Das BTC-ECHO Magazin ist das führende deutschsprachige Magazin seit 2014 zu den Themen Bitcoin, Blockchain, NFTs & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.