Zum Inhalt springen

Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit

Die Tochterfirma tZERO vom Unternehmen Overstock öffnet am 12. August den Handel für Privatpersonen. Zu diesem Zeitpunkt läuft die einjährige Sperrfrist für das Security Token Offering (STO) aus. Dies sagte CEO Saum Noursalehi von tZERO gegenüber CoinDesk.

Stefan Schäfges
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
tZero (Symbolbild)

Beitragsbild: Shutterstock

Wie BTC-ECHO bereits berichtet hatte, können seit dem 24. Januar 2019 akkreditierte Investoren den Security Token auf Sekundärmärkten handeln. tZERO plante bereits damals einen offiziellen Handelsplatz für die Security- bzw. Equity-Token.

Aktuell läuft der Handel nur über das Alternative Trading System (ATS). Hier wird lediglich der tZERO-Token (TZEROP) und die A-1-Vorzugsaktien von Overstock gehandelt.

Laut Saum Noursalehi soll der Handel durch einen Bonus weiter angekurbelt werden. Hierfür sollen digitale Aktien als Dividende an die Aktionäre ausgegeben werden. Diese Maßnahme soll die Akzeptanz der Plattform steigern und zusätzliche Broker in den Markt bringen.

10 Millionen US-Dollar Verlust und 50.000 neue Anleger

tZERO musste im zweiten Quartal einen Verlust von 10 Millionen US-Dollar hinnehmen. Somit ist der Verlust mehr als doppelt so hoch, wie im zweiten Quartal 2018. Damals lag der Verlust von tZERO bei 4,6 Millionen US-Dollar.

Laut tZERO-Chef Noursalehi bemüht man sich derzeit bei dem New Yorker Department of Financial Services um eine der virtuellen Währungslizenzen.

Weiter plant tZERO mit bis zu 50.000 Anlegern, die in den digitalen Wertpapierhandel einsteigen sollen. Ein Blick auf die Webseite Security-Token-Cap zeigt das 24-stündige Handelsvolumen von tZERO. Am 23. Juli 2019 lag die Spitze bei 245.547 US-Dollar. In den letzten 24 Stunden hat tZERO ein Volumen von 3.561 US-Dollar erreicht.

tZERO gehört zu der Blockchain-Investment-Firma Medici. Zu Medici gehören noch weitere Start-Ups. Der Präsident von Medici, Jonathan Johnson, erwartet für Medici in der Zukunft ein geringeres Wachstum. Obwohl ein geringeres Wachstum erwartet wird, funktionieren laut Johnson die verschiedenen Unternehmen im Verbund miteinander. Hierbei hob Johnson die Unternehmen Bitt, Voatz und Medici Land Governance hervor. Zudem bedeute dies nicht, dass die anderen keinen Fortschritt machen. Vielmehr sieht er den Erfolg im Verbund der Unternehmen.

Ferner befindet sich tZERO in Verhandlungen mit dem Immobilienunternehmen Emaar aus Dubai. Im Juli hatte BTC-ECHO bereits berichtet, dass tZERO mit der Produktionsfirma Vision Tree die Tokenisierung eines Kinofilms plant. Hierbei plant das Unternehmen die Finanzierung des Films über Tokens. Der Film handelt von Nolan Bushnell, dem Gründer von Atari.

Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.