Overstock-Tochter tZERO: Security Token (STO) erstmals auf Sekundärmarkt handelbar

Quelle: Shutterstock

Overstock-Tochter tZERO: Security Token (STO) erstmals auf Sekundärmarkt handelbar

Die Overstock-Tochter tZERO hat einen weiteren Schritt in Richtung Security-Token-Handelsplatz unternommen. Seit dem 24. Januar ist es tZERO-Investoren nun möglich, den Security Token auf Sekundmärkten zu handeln. Das gab das Unternehmen am 24. Januar in einer Pressemitteilung bekannt.

Im August 2018 endete das Security Token Offering (STO) von tZERO. Dabei beteiligten sich rund 1.000 Investoren mit einer Summe von insgesamt 134 Millionen US-Dollar. Die Emission der Token endete im Oktober 2018. Darauf folgte die obligatorische 90-tägige Lock-up-Periode, in der tZERO die Token im Namen der Investoren verwahrte. Diese Karenzzeit endete am 10. Januar. Das Ende der Lock-up-Periode bedeutete für die akkreditierten Investoren indes, sich entscheiden zu müssen, wo sie ihre Token aufbewahren möchten: Bei Broker-Dealer und tZERO-Partner Dinosaur Financial Group oder in einer persönlichen Wallet, bei der laut tZERO ein zweistufiger Verifizierungsprozess zum Einsatz kommt.

Investorinnen und Investoren steht es nun frei, die tokenisierten tZERO-Anteile zu liquidieren. Das geschieht ebenfalls über die Dinosaur Financial Group. Diese arbeitet wiederum mit der tZERO-Tochter PRO Securities zusammen. PRO Securities bietet laut tZERO ein „alternatives Handelssystem zur Schaffung des Marktzugangs für den Sekundärhandel mit den tZERO-Security-Token.“

Die „Überquerung des Rubikons“

tZERO plant mittelfristig die Erschaffung eines Handelsplatzes für Security bzw. Equity Token. Dass der eigene Token nun auf dem Sekundärmarkt verfügbar ist, soll den Weg für das Trading von weiteren tokenisierten Assets wie z. B Rohstoffe oder Immobilien ebnen. Dieser Weg soll schließlich zu einer Welt führen, „in der Security Token die traditionellen Kapitalmärkte revolutionieren werden“, erklärt Overstock-Chef und tZERO-Vorstandsmitglied Patrick M. Byrne in der Pressemitteilung. Bislang hätte es keinen Ort für den regulierten Sekundärhandel mit Security Token gegeben, meint Saum Noursalehi, CEO von tZERO. Und legt nach:

„Das Trading mit unseren eigenen Security Token ist die Überquerung des Rubikons für die neue Welt der digitalen Assets. Dies wird Liquidität schaffen, den Zugang demokratisieren, Transparenz und Effizienz auf den Weltmärkten schaffen und die Einführung von Security Token beschleunigen.“

Der Handel beschränkt sich vorerst auf den hauseigenen Token und kann (anders als bei „gewöhnlichen“ Krypto-Börsen) nur während der Börsenhandelszeiten erfolgen – ein Opfer auf dem Altar der Regulatoren.

Lies auch:  Der Krypto-Markt 2019: Diese Rolle werden Bitcoin-Automaten und Security Token spielen

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop


Anzeige

Ähnliche Artikel

Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
Invest

Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
Krypto

Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    Bitcoin

    John McAfee ist nicht der Einzige, der einen Bitcoin-Kurs von einer Million US-Dollar für möglich hält.

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Angesagt

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    ×
    Anzeige