Security Token, Overstock-Tochter tZERO: Security Token (STO) erstmals auf Sekundärmarkt handelbar

Quelle: Shutterstock

Overstock-Tochter tZERO: Security Token (STO) erstmals auf Sekundärmarkt handelbar

Die Overstock-Tochter tZERO hat einen weiteren Schritt in Richtung Security-Token-Handelsplatz unternommen. Seit dem 24. Januar ist es tZERO-Investoren nun möglich, den Security Token auf Sekundmärkten zu handeln. Das gab das Unternehmen am 24. Januar in einer Pressemitteilung bekannt.

Im August 2018 endete das Security Token Offering (STO) von tZERO. Dabei beteiligten sich rund 1.000 Investoren mit einer Summe von insgesamt 134 Millionen US-Dollar. Die Emission der Token endete im Oktober 2018. Darauf folgte die obligatorische 90-tägige Lock-up-Periode, in der tZERO die Token im Namen der Investoren verwahrte. Diese Karenzzeit endete am 10. Januar. Das Ende der Lock-up-Periode bedeutete für die akkreditierten Investoren indes, sich entscheiden zu müssen, wo sie ihre Token aufbewahren möchten: Bei Broker-Dealer und tZERO-Partner Dinosaur Financial Group oder in einer persönlichen Wallet, bei der laut tZERO ein zweistufiger Verifizierungsprozess zum Einsatz kommt.

Investorinnen und Investoren steht es nun frei, die tokenisierten tZERO-Anteile zu liquidieren. Das geschieht ebenfalls über die Dinosaur Financial Group. Diese arbeitet wiederum mit der tZERO-Tochter PRO Securities zusammen. PRO Securities bietet laut tZERO ein „alternatives Handelssystem zur Schaffung des Marktzugangs für den Sekundärhandel mit den tZERO-Security-Token.“

Die „Überquerung des Rubikons“

tZERO plant mittelfristig die Erschaffung eines Handelsplatzes für Security bzw. Equity Token. Dass der eigene Token nun auf dem Sekundärmarkt verfügbar ist, soll den Weg für das Trading von weiteren tokenisierten Assets wie z. B Rohstoffe oder Immobilien ebnen. Dieser Weg soll schließlich zu einer Welt führen, „in der Security Token die traditionellen Kapitalmärkte revolutionieren werden“, erklärt Overstock-Chef und tZERO-Vorstandsmitglied Patrick M. Byrne in der Pressemitteilung. Bislang hätte es keinen Ort für den regulierten Sekundärhandel mit Security Token gegeben, meint Saum Noursalehi, CEO von tZERO. Und legt nach:

„Das Trading mit unseren eigenen Security Token ist die Überquerung des Rubikons für die neue Welt der digitalen Assets. Dies wird Liquidität schaffen, den Zugang demokratisieren, Transparenz und Effizienz auf den Weltmärkten schaffen und die Einführung von Security Token beschleunigen.“

Der Handel beschränkt sich vorerst auf den hauseigenen Token und kann (anders als bei „gewöhnlichen“ Krypto-Börsen) nur während der Börsenhandelszeiten erfolgen – ein Opfer auf dem Altar der Regulatoren.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Security Token, Overstock-Tochter tZERO: Security Token (STO) erstmals auf Sekundärmarkt handelbar
Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Security Token, Overstock-Tochter tZERO: Security Token (STO) erstmals auf Sekundärmarkt handelbar
Bitcoin ETF: SEC gibt Bitwise-Antrag zweite Chance
Invest

Der Bitwise Bitcoin ETF erhält eine zweite Chance, von der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC durchgewunken zu werden. Was die Behörde zu dem Sinneswandel bewegt hat, ist bislang noch unklar. Die Behörde sammelt nun bis zum 18. Dezember weitere Meinungen zur Causa Bitwise Bitcoin ETF. Mit einer endgültigen Entscheidung ist wohl erst 2020 zu rechnen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Security Token, Overstock-Tochter tZERO: Security Token (STO) erstmals auf Sekundärmarkt handelbar
Niederländischer Fußballbund testet erfolgreich Blockchain-Tickets
Blockchain

Im Rahmen seines Innovationsprojekts „Change the Game Challenge“ hat der niederländische Fußballbund KNVB auch den Fan-Ticketverkauf per Blockchain getestet. Das Ziel: den Schwarzhandel eindämmen. Damit soll der mehrfache Weiterverkauf von begehrten Fußballtickets zu völlig überhöhten Preisen langfristig unmöglich gemacht werden.

Security Token, Overstock-Tochter tZERO: Security Token (STO) erstmals auf Sekundärmarkt handelbar
My Two Sats: Was sind UTXOs in Bitcoin?
Bitcoin

Das Bitcoin-Protokoll ist im Kern die Abbildung des UTXO Sets. UTXO steht für Unspent Transaction Output. Wieso Bitcoiner ein rudimentäres Verständnis von der Funktionsweise des Netzwerks haben sollten.

Security Token, Overstock-Tochter tZERO: Security Token (STO) erstmals auf Sekundärmarkt handelbar
Ubisoft wird Block Producer bei EOS-Fork Ultra
Altcoins

Der Spieleentwickler und Publisher Ubisoft wird einen Validator Node für die blockchainbasierte Gaming-Plattform Ultra betreiben. Bis zum Jahresende soll Ubisoft in das Testnet von Ultra integriert werden. Wenn alles nach Plan verläuft, wird das Unternehmen auch das Mainnet von Ultra unterstützen.

Security Token, Overstock-Tochter tZERO: Security Token (STO) erstmals auf Sekundärmarkt handelbar
Ripple: Illegale XRP-Geschäfte in Höhe von 400 Millionen US-Dollar entdeckt
Ripple

Auch im Zahlungsnetzwerk von Ripple hat das Risikoanalyse-Unternehmen Elliptic nun kriminelle Aktivitäten nachgewiesen. Und gleichzeitig Entwarnung gegeben: Nur 0,2 Prozent aller Transaktionen würden auf Geldwäsche, Betrug oder Diebstahl hindeuten.

Angesagt

Bitcoin vs. Umwelt: Neue Studie entkräftet Vorwürfe gegen Mining-Farmen
Bitcoin

Mining ist ein dreckiges Geschäft. Für den Proof of Work werden ganze Farmen in Betrieb genommen, die den globalen CO2-Ausstoß in die Höhe treiben. Eine neue Studie bezweifelt jedoch das Ausmaß der Energieverschwendung, das gerne als Argument genutzt wird, um Kryptowährungen als Energiefresser dastehen zu lassen.

Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Deposy: Diese IOTA-Lösung soll unser Müllproblem in den Griff bekommen
Szene

Das Team von Biota will mithilfe der IOTA-Technologie das Müllproblem in den Griff bekommen. Das Tangle soll dabei helfen, ein Pfandsystem zu entwickeln, das Menschen für das Sammeln von Plastikmüll belohnt.

Südafrika: First National Bank schließt Konten von Bitcoin-Börsen
Regulierung

Die südafrikanische Bank FNB hat offensichtlich kalte Füße bekommen und die Bankkonten aller Krypto-Börsen geschlossen. Das Risiko sei ihr zu groß, teilte die fünftgrößte Bank Südafrikas mit.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: