Kakao: Koreanischer Messenger gibt Startschuss für Klip

Quelle: Shutterstock

Kakao: Koreanischer Messenger gibt Startschuss für Klip

Soziale Netzwerke in aller Welt erkennen das Potential von Blockchain für sich. „The Klip Wallet“ ist der Name des Kryto-Produkts eines weiteren Social-Media-Konzerns. Diesmal ist es der südkoreanische Messenger Kakao, welcher eine eigene Kryptowährung auf den Markt bringt. Nachdem bereits eine Testversion online ist, wird das Produkt in der zweiten Jahreshälfte vollständig auf der Klaytn-Blockchain veröffentlicht.

Wie das südkoreanische Nachrichtenmedium News1 am 12. August berichtet, führt der Messenger Kakao eine eigene Krypto-Wallet ein. Die Wallet mit dem Namen „Klip“ unterstützt des Weiteren den firmeneigenen Token „Klay“. Dem Report zufolge lancierte Kakao bereits eine Test-Version der Wallet auf der KakaoTalk-App. Die vollständige Version wird demnach in der zweiten Jahreshälfte 2019 veröffentlicht.

Der börsennotierte IT-Konzern Kakao Corp gilt indes als Internetgigant in Südkorea. Er betreibt neben dem gleichnamigen Messenger KakaoTalk ebenfalls die Suchmaschine Daum. In Zukunft werden etwa 50 Millionen Nutzer weltweit Zugang zu der Klip-Wallet haben.

Klip läuft auf der Klaytn-Blockchain

Entwickelt hat Klip unterdessen die Kakao-Tochtergesellschaft GroundX. Diese ist der Blockchain-Flügel von Kakao. GroundX-CEO Han Jae-Sun betonte, dass die Integration der Wallet in den beliebten Messenger vor allem der besseren Zugänglichkeit von Kryptowährungen für die Nutzer dient.

Zu den Funktionen von Klip zählen insbesondere Finance Apps, das Erstellen von Inhalten sowie blockchainbasierte Online-Games, für die User verdiente Token einsetzen können. Die Wallet unterstützt aber auch weitere Token, die mit dem Klaytn Mainnet verbunden sind, auf dem Klip läuft. Dieses gehört ebenfalls Kakao.

Klaytn wurde im Juni 2019 lanciert und erhielt Investorengelder in einer Höhe von 90 Millionen US-Dollar. Ursprünglich kündigte Kakao 2018 an, 300 Millionen US-Dollar für den Launch eines eigenen Token sammeln zu wollen. Neben der Entwicklung von Klip plant GroundX auch einen zweiten ICO für Klaytn, weswegen das Unternehmen seinen offiziellen Sitz auch in Japan hat. Südkorea verfolgt nämlich eine strickte Anti-ICO-Linie.

Laut Vertretern von Kakao ist Klaytn offenbar 15 mal schneller als die Ethereum-Blockchain. Statt alle 15 Sekunden – wie bei Ethereum – mint das Netzwerk jede Sekunde einen Block. Die Firmen, die das Klaytn-Netzwerk nutzen, kommen Medienberichten zufolge auf einen Marktwert von insgesamt ca. 64,8 Milliarden US-Dollar. Bis Oktober dieses Jahres will Kakao bis zu 34 dApps auf Klaytn laufen lassen. Das Klip-Projekt ist anscheinend also nur der Anfang von Kakaos Krypto-Engagement.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Marco Polo: Commerzbank und LBBW gelingt weiterer Meilenstein auf DLT-Plattform
Tech

Auch jenseits von Bitcoin & Co. blickt die Geschäftswelt sehnsuchtsvoll auf die Potenziale von Blockchain und Distributed-Ledger-Technologie (DLT). Die Commerzbank und die LBBW demonstrierten mit einer gemeinsam abgewickelten Transaktion jüngst ein weiteres Mal die Anwendungsmöglichkeiten, die DLT dem Welthandel zu bieten hat. Dafür machten sie von der auf Corda basierenden Plattform Marco Polo Gebrauch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Angesagt

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!