Hyperledger begrüßt Telekom und Alibaba als neue Mitglieder

Hyperledger begrüßt Telekom und Alibaba als neue Mitglieder

Hyperledger, ein Open-Source-Projekt für industrieübergreifende Blockchain-Lösungen, hat am 12. Dezember bekannt gegeben, insgesamt zwölf neue Mitglieder begrüßen zu dürfen. Darunter befinden sich Industriegrößen wie Alibaba Cloud, Citi, we.trade und der Telekommunikationsriese Deutsche Telekom.

Beim Hyperledger Global Forum in Basel bestätigte Vorstandsmitglied Brian Behlendorf hochgradigen Nachwuchs für das Blockchain-Konsortium Hyperledger:

„Wir beginnen das Global Forum mit einem Knall, einem beeindruckenden Line-up neuer Mitglieder. Die wachsende Hyperledger-Community spiegelt die zunehmende Bedeutung von Open-Source-Bemühungen zum Aufbau von Enterprise Blockchain-Technologien in allen Branchen und Märkten wider. Die jüngsten Mitglieder zeigen das wachsende Interesse und die Auswirkungen von DLT und Hyperledger.“

Wie man der offiziellen Ankündigung ebenfalls entnehmen kann, zählt das kollaborative Blockchain-Projekt inzwischen mehr als 260 Mitglieder. Zu den neusten Mitgliedern gehören:

  • Alibaba Cloud
  • BlockDao Information Technology
  • Citi
  • Deutsche Telekom
  • Guangzhishu Technology Co.
  • Guangzhou Technology Innovation Space Information Technology Co., Ltd
  • KEB Hana Bank
  • HealthVerity
  • MediConCen
  • Techrock (ehemalks Walimai)
  • we.trade
  • Xooa

Neue Mitglieder euphorisch über ihren Beitritt

Das Konsortium ist prinzipiell allen Mitgliedern offen – ob Industrie, Non-Profit-Organisationen oder staatliche Institutionen: Alle können mitmachen. Der Zusammenschluss ermöglicht es Unternehmen außerdem, branchenspezifische Anwendungen, Plattformen und Hardwaresysteme zu entwickeln, die ihre individuellen Geschäftsvorgänge unterstützen. Dafür stellen sie DLT-Lösungen sowie Codes auf Open-Source-Basis bereit. Dementsprechend freut sich John Calian, Leiter der T-Labs von Telekom über die Mitgliedschaft des deutschen Telekommunikationsriesen:

„Die Entwicklung unserer Großhandels-Roaming-Anwendung auf Hyperledger Fabric war eine naheliegende Entscheidung. Hyperledger Fabric bietet Geschäftskunden wie der Deutschen Telekom und unseren Partnern ein zugelassenes Open-Source-Entwicklungsökosystem, das produktionsreifes Identitätsmanagement sowie ausgefeilte Vertraulichkeitskonzepte für Multi-Stakeholder-Umgebungen integriert. Genau das ist es, was Unternehmenskunden benötigen, um ihre dezentralen Visionen in die Tat umzusetzen, und deshalb freuen wir uns, Teil der Community zu werden.”

Auch Yi Li, führender Kopf bei Alibaba, ist über den Beitritt seiner Firma begeistert:

„Wir freuen uns sehr, Hyperledger beizutreten. Als einer der drei weltweit führenden IaaS-Anbieter ist Alibaba Cloud bestrebt, den bestmöglichen Service mit höchster Wertschätzung für alle Kunden zu bieten. Alibaba Cloud’s Blockchain as a Service (BaaS) widmet sich der Bereitstellung einer weltweit nützlichen und zuverlässigen Infrastruktur. Neben der Konzentration auf die zugrunde liegende Technologie möchten wir auch weitere Partner einladen, sich uns anzuschließen und gemeinsam eine größere Blockchain-Geschäftswelt zu schaffen.“


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Sicherheit

Krytpo-Scammer schlugen erneut im Darknet zu. Um ahnungslosen Kunden von Darknet-Märkten die Bitcoin aus der Tasche zu ziehen, kam dieses Mal eine infizierte Variante des Tor Browsers zum Einsatz.

Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Szene

Der Moskauer iPhone-Besitzer, der den Apple-Konzern für seine eigene Homosexualtiät verantwortlich machte, hat seine Beschwerde zurückgezogen. Laut seiner Anwältin scheue er das große öffentliche Interesse an seinem Fall.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die Top Bitcoin-, IOTA und Ripple-News der Woche
Die Top Bitcoin-, IOTA und Ripple-News der Woche
Kolumne

Bitcoin steuert auf die 18 Millionengrenze zu, IOTA rühmt sich mit vielversprechenden Anwendungsfällen und wir haben das Ripple-Ökosystem im Blick. Das interessierte unsere Leser in der vergangenen Woche am meisten.

Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wissen

Einer der größten Stolpersteine bei der Analyse von Krypto-Assets sind zentralisierte Börsen. Während on-chain ein Großteil des Verhaltens verschiedener Akteure verfolgt werden kann, arbeiten Börsen wie Bitfinex, Bithub oder Kraken immer noch weitgehend off-chain. Nur ein Bruchteil ihres Verhaltens kann direkt auf verschiedenen Blockchains beobachtet werden. Für Investoren und andere Akteure auf dem Markt könnten jedoch Blicke hinter diese Barriere viele Vorteile bringen: Anleger könnten eindeutig große Transaktionen zwischen verschiedenen Börsen verfolgen. Derartige Transaktionen stehen häufig im Verdacht, einen nachhaltigen Einfluss auf die Kurse zu nehmen, sodass ein schnelles Wissen über derartige Ereignisse hilfreich wäre. 

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin – trotz schwacher Performance attraktiv?
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin – trotz schwacher Performance attraktiv?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs weist aktuell eine sehr geringe Korrelation zu den Vergleichsmärkten auf. Die Volatilität vom Bitcoin-Kurs liegt auch weiterhin bei 3 Prozent. Leider ist die Performance auch in dieser Woche noch vom Kurssturz von Ende September geprägt.

Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Sicherheit

Krytpo-Scammer schlugen erneut im Darknet zu. Um ahnungslosen Kunden von Darknet-Märkten die Bitcoin aus der Tasche zu ziehen, kam dieses Mal eine infizierte Variante des Tor Browsers zum Einsatz.

Angesagt

IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
Altcoins

IOTA könnte sich als entscheidende Technologie im Internet of Things etablieren. Dabei sticht vor allem die Möglichkeit kleinster Transaktionen in Echtzeit heraus. Die Killerapp treibt die Autonomisierung von Maschinen voran.

Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Blockchain

In Zukunft könnte der Verkauf der Broadway Tickets über eine Blockchain-Lösung laufen. So hat es zumindest der größte Ticketverkäufer des Broadways, die Shubert Organization, geplant. Die Blockchain-Lösung für das Projekt stellt das Bostoner Start-up True Tickets zur Verfügung.

Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Blockchain

Das US-Fischereiunternehmen Raw Seafoods ist als jüngstes Mitglied der Lebensmittel-Plattform Food Trust von IBM beigetreten. Mithilfe der Blockchain-Lösung wollen die Fischer die Lieferketten atlantischer Jakobsmuscheln absichern. Die Marketing-Aktion soll für Transparenz, Lebensmittelsicherheit, nachhaltigen Fang und damit nicht zuletzt Kundenvertrauen sorgen.

Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Szene

Der Moskauer iPhone-Besitzer, der den Apple-Konzern für seine eigene Homosexualtiät verantwortlich machte, hat seine Beschwerde zurückgezogen. Laut seiner Anwältin scheue er das große öffentliche Interesse an seinem Fall.