Google: Rückzieher in Sachen Kryptowerbeverbot?

Quelle: shutterstock

Google: Rückzieher in Sachen Kryptowerbeverbot?

Lange Zeit hatte sich Google gegen das Schalten von Werbung von Krypto-Unternehmen gewehrt. Zu unreguliert und riskant seien die angepriesenen Produkte, so die Begründung. Jetzt zeichnet sich jedoch eine Trendwende ab: Ab Oktober möchte der Suchmaschinengigant – zumindest in Teilen der Welt – Werbung für regulierte Kryptobörsen zulassen.

Im März gab Google quasi als Antwort auf das soziale Netzwerk Facebook bekannt, künftig keine Werbung mehr für Kryptowährungen und ICOs zu schalten. Später weitete man das Verbot auf alle Unternehmen und Produkte aus, die mit Kryptowährungen in Verbindung stehen. Dies beinhaltete auch Kryptobörsen und Mining-Unternehmen, deren Geschäftsmodelle direkt mit Kryptowährungen in Verbindung stehen.

Als Begründung gaben die Verantwortlichen an, so die Gefahr von möglichen Scams minimieren zu wollen. Das Kryptowerbeverbot beider US-amerikanischen Techgiganten war somit direkt bedingt durch die überhitzte Marktsituation zum Jahreswechsel. Damals sind nicht nur die Kurse der Kryptowährungen in die Höhe geschnellt, auch eine Reihe fragwürdiger ICOs überflutete den Markt.

Ab Oktober: Werbung für regulierte Kryptobörsen erlaubt?

Jetzt könnte Google seine Policy jedoch wieder ein wenig auflockern. Wie das Unternehmen in einer Veröffentlichung zur Aktualisierung der Richtlinie zu Finanzprodukten und -dienstleistungen verlauten ließ, darf ab Oktober wieder bedingt Werbung für Krypto-Unternehmen geschaltet werden. Die Erlaubnis ist jedoch auf regulierte Kryptobörsen beschränkt. Zudem soll die Werbeerlaubnis nur für die Vereinigten Staaten und Japan gelten.

„Im Oktober 2018 ändert sich die Google-Ads-Richtlinie zu Finanzprodukten und -dienstleistungen. Regulierte Börsen für Kryptowährungen dürfen dann in Japan und den Vereinigten Staaten beworben werden. Werbetreibende benötigen die Zertifizierung von Google für das Land, in dem ihre Anzeigen ausgeliefert werden. Diese kann nach dem Inkrafttreten der Richtlinie im Oktober beantragt werden“,

so die Ankündigung im Wortlaut. Der Abschnitt Finanzprodukte und -dienstleistungen wird Google in seinen Richtlinien entsprechend zum 01. Oktober anpassen.

Lies auch:  Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen

Mining-Apps bleiben wohl verboten

Zu den im Juli aus dem Google Play Store verbannten Minig-Apps nimmt die aktuelle Stellungnahme allerdings keinen Bezug. Genannte Apps, die Kryptowährungen mit dem Prozessor oder der Grafikkarte des Smartphones schürfen, werden von Google als Äquivalent zu einer Schadsoftware behandelt. Ganz effektiv war das Verbot allerdings nicht – im August kam heraus, dass Mining-Apps weiterhin im Play Store verfügbar waren.

BTC-ECHO

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop

Anzeige

Ähnliche Artikel

Rohrkrepierer: Reality Shares zieht Bitcoin-ETF-Antrag zurück
Rohrkrepierer: Reality Shares zieht Bitcoin-ETF-Antrag zurück
Invest

Der Investment-Anbieter Reality Shares rudert mit seinem Antrag für einen börsengehandelten Fonds (ETF), der auch Bitcoin Futures tracken soll, zurück.

Krypto-Regulierung: SEC will an Richtlinien arbeiten und ICO-Hilfestellung anbieten
Krypto-Regulierung: SEC will an Richtlinien arbeiten und ICO-Hilfestellung anbieten
Regulierung

Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde plant, an ihren Richtlinien zur Regulierung von Bitcoin & Co.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain

    Laut einer Umfrage der amerikanischen Medien- und Marketingplattform Mediapost ist „Blockchain“ das am meisten überbewertete Wort des Jahres 2018.

    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Wissen

    Was ist eine DAO? Was hat die Decentralized Autonomous Organization mit Bitcoin und der Blockchain-Technologie zu tun?

    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    Bitcoin

    Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Altcoins

    Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

    Angesagt

    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple

    Das XRP Ledger aus dem FinTech-Hause Ripple erhielt am 13.

    Google-Konkurrent Baidu drückt aufs Gaspedal: Der Blockchain-Motor BBE
    Blockchain

    Der chinesische Google-Konkurrent Baidu hat eine Plattform namens Baidu Blockchain Engine lanciert.

    Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
    Bitcoin

    Der Bitcoin-Kurs und seine Zukunft: Das Investment-Unternehmen Grayscale hat seinen Abschlussbericht für das letzte Quartal 2018 veröffentlicht.

    Wie Börsen für Security Token dem Mittelstand zu mehr Liquidität verhelfen werden
    Kommentar

    Gegenwärtig bekommt man aus der Krypto- und Finanzszene öfter zu hören, dass 2019 das Jahr der Security Token wird.

    ×
    Anzeige