Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Blockchain, Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei

Quelle: Shutterstock

Elektroautos Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Der Automobilhersteller Fiat Chrysler will bei der Produktion von Elektroautos künftig verstärkt auf die Herkunft der verwendeten Rohstoffe achten. Deswegen verkündete der Konzern am 10. Dezember seinen Beitritt zum Responsible Sourcing Blockchain Network (RSBN). Der unter anderem von IBM und Ford ins Leben gerufene Zusammenschluss arbeitet daran, die Blockchain-Technologie für die Nachverfolgung von Rohstoffen und Lieferketten nutzbar zu machen.

Fiat Chrysler gab an, die Blockchain zunächst für das Tracking von Kobalt zu verwenden. Das Erz ist für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien unerlässlich, allerdings stammt es oftmals aus Kriegsgebieten wie dem Kongo. In einem weiteren Schritt will der italienisch-amerikanische Fahrzeugriese zudem die „Konfliktmineralien“ Wolfram, Zinn, Gold und Coltan nachverfolgen. Ähnlich wie Kobalt sind diese für die Herstellung von Elektroautos von essentieller Bedeutung, ihr Abbau erfolgt jedoch ebenfalls häufig unter menschenunwürdigen Bedingungen.

Die Ankündigung von Fiat Chrysler muss indes im Kontext einer branchenweiten Reorientierung auf Elektrofahrzeuge verstanden werden. Allein der aus dem Zusammenschluss von Fiat und Chrysler entstandene Großkonzern will bis 2022 30 verschiedene Modelle mit Elektromotor auf den Markt bringen. Auch Carl Smiley, der bei Fiat Chrysler für Lieferketten zuständig ist, stellte den Beitritt zum Blockchain-Netzwerk in diesen Zusammenhang:

Unser Engagement für eine verantwortungsbewusste Beschaffung von Rohstoffen ist für die Integrität und Nachhaltigkeit unserer Lieferkette von entscheidender Bedeutung, insbesondere im Hinblick auf die Intensivierung unserer Elektrifizierungsstrategie.

Responsible Sourcing Blockchain Network wächst



Fiat Chrysler ist unterdessen nur eines von zahlreichen Netzwerkmitgliedern. Der IT-Riese IBM rief das Konsortium gemeinsam mit dem Autobauer Ford und verschiedenen Rohstofffirmen ins Leben. Auch Volkswagen und Volvo traten wenig später bei. Die technologische Basis des Projekts bildet eine von IBM entwickelte Blockchain.

Die Mitglieder möchten diese nutzen, um Lieferketten sowohl effizienter als auch ethisch vertretbarer zu machen. Einen ersten Testlauf mit Kobalt aus dem Kongo führte das Netzwerk bereits erfolgreich durch. Als Nächstes ist ein kommerzieller Launch der Tracking-Plattform für das Jahr 2020 vorgesehen. Nach eigenen Angaben erhoffen sich die Mitglieder eine branchenübergreifende Verwendung.

Rohstoff-Tracking insgesamt im Trend?

In der Tat gewinnt die Nutzung von nachhaltig und ethisch vertretbar produzierten Rohstoffen auch jenseits der Automobilbranche enorm an Bedeutung. Dass der Blockchain bei diesem Trend eine Schlüsselrolle zukommt, beweist allein schon ein neues Projekt des Weltwirtschaftsforums. Denn die globale Organisation rief im Oktober die „Mining and Metals Blockchain Initiative“ ins Leben. Ziel des Zusammenschlusses von Bergbaukonzernen und Rohstofflieferanten ist die Entwicklung von branchenweiten Standards, die sowohl die Wirtschaftlichkeit als auch die Nachhaltigkeit von Lieferketten steigern sollen.

Das Tracking von Rohstoffen ist im Übrigen nur eine von zahllosen Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain. Weitere Informationen zu der Technologie und ihren Verwendungsweisen liefert der Blockchain-Kurs der BTC-ACADEMY.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain, Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Blockchain, Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain, Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Hamburg Energie testet Blockchain-Plattform für dezentrale Energieversorgung
Insights

Dürreperioden, Waldbrände, Gletscherschmelze: Der Klimawandel zeigt sich von vielen Seiten. Die Problemlösung hängt maßgeblich von einer gelingenden Energiewende ab. Der städtische Energieversorger Hamburg Energie hat nun eine blockchainbasierte Plattform entwickelt, die überschüssigen Industriestrom wieder brauchbar macht.

Blockchain, Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Ebbe bei Ripple: XRP-Verkäufe um 80 Prozent gesunken
Ripple

Schwere Zeiten für Ripple. Ein Marktbericht zum vierten Quartal 2019 belegt drastische Einbrüche verkaufter XRP. Dennoch stellt 2019 das erfolgreichste Wachstumsjahr des Unternehmens dar.

Blockchain, Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
CryptoPunks – Einzigartige Pixel auf der Blockchain
Blockchain

CryptoPunks, der Kunstmarkt und die Blockchain-Technologie: die Chancen der Blockchain-Technologie.

Blockchain, Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Kursanalyse

Die bullishe Konsolidierung am Gesamtmarkt lässt die Kurse von Bitcoin und den Altcoins aktuell leicht zurückkommen. Der bullishe Rallye-Ausbruch am Gesamtmarkt ist temporär vertagt, aber weiterhin nicht vom Tisch.

Angesagt

Deloitte-Bericht zeigt ein halbes Dutzend Herausfordeungen für Libra auf
Insights

Facebooks Libra-Projekt schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem der Coin schon das Licht der Finanzwelt hätte erblicken wollen, haben Regulierungsbehörden dies zu verhindern gewusst. Wie es um die Chancen des scheinbar in Scherben liegenden Projekts bestellt ist, diskutiert ein aktueller Bericht von Deloitte.

Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.

Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Funding

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

Silicon Valley Coin fördert die Big Techs der Zukunft
STO

Das Silicon Valley ist die Geburtsstätte gigantischer Technologieunternehmen à la Apple, Facebook und Google. Um den neuen Big Techs von morgen auf die Beine zu helfen, hat Andra Capital den Silicon Valley Coin entwickelt, mit dem Anleger in aufblühende Start-ups investieren können.

Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei