Erster Bitcoin Two-Way-Automat geht im Hotel Schani Wien in Betrieb

Quelle: Two-Way-ATM © by General Bytes

Erster Bitcoin Two-Way-Automat geht im Hotel Schani Wien in Betrieb

Mit dem Bitcoin Two-Way ATM ist das Hotel Schani Wien das erste Hotel in Österreich, in dem Kryptowährungen 24/7 gekauft und gleichzeitig verkauft werden können. Mit der Möglichkeit der Bitcoinzahlung greift das Hotel Schani Wien dem Trend für digitale Zahlungsformen voraus. Das Interesse zeigt sich auch in der Bevölkerung und immer mehr entscheiden sich für die Bezahlung mit Bitcoin.

Nachdem das Hotel Schani Wien seit April 2016 an der Bar und im Greissler Hotelshop Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert, können Bitcoins ab sofort direkt im Hotel an einem Automaten von der Firma Cointed gekauft und verkauft werden. Damit ist das Hotel Schani Wien das erste Hotel, in dem der Verkauf und Kauf der Kryptowährung beiderseits möglich sind. Der Automat im Hotel Schani Wien ist außerdem der erste Two-Way-ATM in Europa, der 24 Stunden am Tag zugänglich ist. Eine weitere Besonderheit ist die Möglichkeit aus unterschiedlichen Kryptowährungen zu wählen. Neben Bitcoin können Dash und Litecoin bezogen und verkauft werden und in Zukunft sollen zusätzlich zwei bis fünf weitere digitale Währungen zur Verfügung stehen.
Im Hotel wird viel Wert auf Fortschritt, Trends und die Vereinfachung von Prozessen gelegt. Demnach ist es naheliegend auch eine digitale Währung als Zahlungsmittel zu akzeptieren, die die Transaktion vereinfacht und direkt vom Sender zum Empfänger möglich macht. Die Zwischenstelle einer Bank entfällt und Überweisungen sind länderübergreifend ohne Gebühren und ohne lange Wartezeit möglich. Des Weiteren arbeitet das Hotel Schani Wien mit Hochdruck an einer Lösung der Bitcoinzahlung der Hotelzimmer.

Auch BTC-ECHO war bereits im Zuge der Video-Reportageserie “Bitcoin in Europe” zu Besuch im Hotel Schani: Bitcoin in Europe: Wien

Der Zuspruch für Bitcoin wurde bereits bei der Informationsveranstaltung im Februar 2016 ersichtlich. Während zu diesem Zeitpunkt der Bitcoin in etwa € 400 wert war, liegt der Bitcoinwert mit Anfang August 2017 bei ca. € 2.300,-. Der Anstieg um 475 Prozent zeigt den stetigen Zuwachs, der seit Beginn von Bitcoin im Jahr 2010 zu verzeichnen ist. Benedikt Komarek, der Geschäftsführende Gesellschafter und Inhaber vom Hotel Schani Wien, ist von der digitalen Zahlungsmethode begeistert und ist sich sicher, „digitales Geld, wie Bitcoin, gewinnt immer mehr an Bedeutung und wird sich bald schon als Zahlungsmittel der Zukunft etablieren.“ Für Wolfgang Thaler, dem Geschäftsführer von Cointed, sind Kryptowährungen wie beispielsweise Bitcoin „der nächste logische Schritt in der Evolution der Zahlungsmittel und die Antwort auf eine Frage, die bereits in den 90ern gestellt wurde: Wie kann man weltweite, taggleiche Überweisungen schneller, effizienter, sicherer und billiger als im herkömmlichen Bankenverkehr machen?“ Die Zahlung mit Bitcoin ist demnach, neben der individuellen Zimmerauswahl, dem mobile Check-in und dem mobile Key, eine weitere Technologie, die Prozesse im Hotel Schani Wien vereinfacht und für eine rasche, unkomplizierte Durchführung sorgt.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Pressemitteilung

Zürich, 10. Oktober 2018 – Die Swisscom Blockchain AG wurde im September 2017 gegründet und zieht dieses Jahr eine erste Bilanz. Die Tochtergesellschaft der Swisscom kann heute dank CoInnovation erste sichtbare Erfolge nachweisen. Im ersten Jahr lieferte die Swisscom Blockchain-Technologie und -Beratung rund um Distributed Ledger, Blockchain oder Tokenization Services an zahlreiche Unternehmen. Im Fokus der Branchen stehen Banken und Versicherungen sowie die Pharma- und Logistikbranche. Der Kern des Blockchain-Teams besteht aus Fachleuten renommierter Beratungsunternehmen wie EY, Deloitte und Accenture sowie aus IT-Spezialisten aus dem Blockchain-Bereich.

ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG – Düsseldorf, 26. September 2018 – ARCHOS bringt seine neue Hardware-Wallet mit Touchscreen heraus: Das Safe-T Touch bekommt ein Android-Interface und eine integrierte Serviceplattform. Die neue ARCHOS-Wallet für Kryptowährungen kommt im Januar 2019 auf den Markt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Kolumne

Zugegeben: Dass Ron Paul privatem Geld offen gegenübersteht, ist keine Neuigkeit. Nun hat der libertäre Denker sein Plädoyer erneuert. Derweil schießt sich Tim Draper auf Indien ein und Charlie Lee bezieht zu Warren Buffetts Bitcoin-Abneigung Stellung.

Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Regulierung

Ein Gericht im chinesischen Hangzhou hat den Bitcoin in der vergangenen Woche zu „legalem Besitz“ erklärt. Die chinesische Volksbank, die Zentralbank des Landes, bestätigte das Urteil. Den Status legaler Währung jedoch sprachen die Richter dem Krypto-Zugpferd ab. Bitcoin-Begeisterten dürfte der Richterspruch jedoch zunächst wenig Grund zum Aufatmen geben. Eine baldige Kursänderung der chinesischen Behörden ist vor allem mit Blick auf deren eigene Währungspläne kaum zu erwarten.

Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Märkte

Während die absolute Kopplung von Bitcoin zu den klassischen Märkten sehr gering ist, stieg die Volatilität in schon lange nicht mehr gesehene Höhen. Leider kann man das nicht über die Performance des Bitcoin-Kurses sagen.

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Angesagt

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: