Die Lage am Mittwoch: XRP im Aufschwung, Bitcoin-Kurs weiter im Krebsgang

Quelle: shutterstock

Die Lage am Mittwoch: XRP im Aufschwung, Bitcoin-Kurs weiter im Krebsgang

Der XRP-Kurs kann sich über zweistellige Kurszuwächse freuen, während Kryptoprimus Bitcoin sich weiterhin seitwärts bewegt. Vorwärts geht indes die Firma Hansainvest und zwar in Richtung eines deutschen Blockchain-Fonds. Tezos lanciert sein Mainnet und fährt mit seinem XTZ-Token ein ebenfalls zweistelliges Wochenplus ein. Bitfinex-Abkömmling Ethfinex will anonymes Trading ermöglichen und in Washington formiert sich eine Lobby für Blockchain-Technologie und Kryptowährungen. Die Lage am Mittwoch.
XRP-Kurs zieht an

XRP-Kurs zieht an

Nach einiger Verzögerung hat der Kurs des XRP-Token nun doch auf die bevorstehende Markteinführung von xRapid reagiert – mit einem Sprung von 0,27 US-Dollar auf aktuell 0,32 US-Dollar. Kein Wunder: Sollten die von Ripple kolportierten 120 Banken tatsächlich auf die xRapid-Plattform setzen, ginge das nicht ohne den Erwerb von XRP-Token. Am 17. September reagierte der Markt noch verhalten auf die xRapid-Ankündigung. Diese Vorsicht hat sich am 18. September dann in Optimismus verwandelt: Der XRP-Lurs ist in den letzten 24 Stunden um über 20 Prozent gestiegen.

Tezos: XTZ-Kurs von Mainnet-Start beflügelt

Auch bei Tezos haben technologische News zu Kursanstiegen des hauseigenen Tokens geführt. Seit dem 17. September ist das Mainnet von Tezos online. Der Kurs des XTZ-Token ist bereits seit der Ankündigung vom 14. September kräftig gestiegen und blickt aktuell auf ein stolzes Wochenplus von über 20 Prozent.

Bitcoin: Investoren in Habtachtstellung?

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich wieder unaufgeregt in der 6.300-US-Dollar-Region. Nachdem er am 17. September von 6.425 US-Dollar einen kurzen Absacker auf ein Fünf-Tage-Tief von 6.225 US-Dollar vollzog, befürchtete man mancherorts schon das Eintreten eines bearishen Szenarios. Die Befürchtungen haben sich nicht bewahrheitet und der Bitcoin-Kurs krabbelt einem zarten Wochenplus von rund zwei Prozent entgegen. Der Bitcoin geriert sich also recht stabil. Möglicherweise halten sich die Investoren auch zurück, weil die US-Börsenaufsicht SEC noch bis Ende des Monats ihre Position zum VanEck-SolidX-Bitcoin-ETF verkünden will.

Stabilität ist auch ein Kriterium, auf das die Winklevoss-Brüder bauen. Mit der Einführung eines Stable Coins wollen sie einen weiteren Schritt zur regulatorischen Unbedenklichkeit vollziehen. Nicht zuletzt, weil sie sich damit weiter den Weg zur Einführung neuer Kryptofinanzprodukte wie einem Bitcoin-ETF ebnen. Diese Strategie könnte dem hartnäckigen Bruderpaar langfristig zum Erfolg in diesem Bestreben verhelfen.

Blockchain Association: Eine Lobby für Bitcoin & Co.

In den USA formiert sich derweil eine Lobby, die Unterfangen wie das der Winklevoss-Brüder künftig beschleunigen könnte. Die „Blockchain Association“ getaufte Gruppierung setzt sich aus Mitgliedern der Blockchain- und Kryptowährungsindustrie zusammen. Mitglieder sind unter anderem Vertreter von Binance und Circle. Die Gruppe mit ihrem Sitz in Washington D.C. kann zumindest schon einmal die räumliche Nähe zur US-Regierung vorweisen und hat den Anspruch, als führende Lobby-Organisation für Blockchain-Technologie und Kryptowährungen zu fungieren. Ferner geriert man sich als Sprachrohr für Mainstream-Unternehmen, die innerhalb des politischen Systems arbeiten wollen, anstatt es zu umgehen.

Hansainvest legt Blockchain-Fonds auf

Auch hierzulande gibt es Neues aus dem Krypto-Investmentsektor. Ein neuer Fonds soll es bald ermöglichen, in mehrere Blockchain-Unternehmen zu investieren. Das Portfolio mit dem Namen „ChainBerry Equity” wird von der deutschen Investmentfirma Hansainvest aufgelegt und verwaltet. Mit einem Risiko- und Ertragsprofil der Kategorie 5 wird der ChainBerry-Equity-Fonds als riskante Investition eingestuft. Um das Risiko überschaubar zu halten, sollen deshalb zunächst vor allem größere Unternehmen, die mit der Blockchain experimentieren, in das Portfolio aufgenommen werden. Später soll das Portfolio sukzessive um kleinere spezialisierte Blockchain-Unternehmen erweitert werden.

Ethfinex Trustless fragt nicht nach dem Ausweis

Freilich handelt es sich bei ChainBerryEquitiy nicht um einen Bitcoin-ETF, der teils mit Sehnsucht, teils mit Bangen erwartet wird. Dazu sind hierzulande die regulatorischen Hürden noch zu hoch. Ein regulatorischer Albtraum muss Ethfinex Trustless, der teilweise dezentralisierte „Spin-off“ der Kryptobörse Ethfinex, sein.

Auf Etherless Trustless sollen zunächst ETH, 0x und OMG getauscht werden können. In den ersten beiden Wochen sind Trader noch verpflichtet, einen „Access-Token“ in Form von mindestens einem Nectar (NEC) zu halten. Mit der hauseigenen Kryptowährung, die über die (registrierungspflichtige!) Ethfinex-Börse erworben werden kann, will Ethfinex Trustless in den ersten zwei Wochen u. a. den Support erleichtern. NEC ist zudem zentraler Bestandteil der Reward-Funktion der Kryptobörse. Nach Ablauf der beiden Wochen soll dann ein Trading auch ohne indirekte Registrierung durch den Erwerb von NEC-Token möglich sein.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
Die Lage am Mittwoch: Bitcoin verabschiedet sich von Justin Sun
Kolumne

Die Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt haben einen Starttermin erhalten – der Markt reagiert bislang verhalten. Ist das die Ruhe vor dem Sturm?
Ein plötzlicher Sinneswandel veranlasst @Bitcoin dazu, sich von Bitcoin-Cash-Evangelist Roger Ver abzukehren und bei der Core-Fraktion anzubandeln. Justin Sun ist eines der ersten Opfer des neuen Esprits, der @Bitcoin erfasst zu haben scheint. Unterdessen hat sich Ethfinex von ihrer Mutterbörse Bitfinex abgenabelt und will als DeFi-Plattform reinkarnieren. Die Lage am Mittwoch.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Kommentar

Wer die Wirtschaftspresse in den letzten Wochen verfolgt hat, dem ist eines aufgefallen: Es wird besonders häufig das Risiko einer baldigen Rezession aufgeführt. Die makroökonomische Stimmung hat sich, nicht zuletzt durch den Handelsstreit zwischen USA und China sowie expansive Notenbankbekenntnisse, weiter eingetrübt. Aktueller denn je ist die Frage, inwiefern Bitcoin als antizyklisches Investment bei konjunkturellen Turbulenzen profitiert. Wie es um die Korrelation zwischen Bitcoin und anderen Vermögenswerten bestellt ist und ob Gold wirklich so viele Gemeinsamkeiten mit Bitcoin besitzt.

Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Tech

Die insolvente neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia scheint doch nicht alle Kundendaten verloren zu haben. Nachdem es im Mai danach aussah, als würde eine dritte Partei alle Dateien löschen, konnten die Insolvenzverwalter nun einige Daten retten. Cryptopia musste ihren Dienst nach einem massiven Hack in Januar 2019 im Mai einstellen.

Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain

Das Nonprofit-Unternehmen Kiva startet nun eine Blockchain-Plattform für die Kredit-Bonitätsprüfungen in dem afrikanischen Sierra Leone. Kiva, das in San Francisco ansässige gemeinnützige Unternehmen, könnte so die Kreditvergabe in Sierra Leone nachhaltig effektiver gestalten. Die Regierung des Landes arbeitet bei diesem Projekt eng mit Kiva zusammen.

Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Mining

Ukrainische Ermittler haben in einem staatlich geführten Atomkraftwerk Bitcoin-Mining-Equipment sichergestellt. Angestellte und Sicherheitskräfte sollen den Strom ihrer Büros genutzt haben, um Kryptowährungen zu schürfen. Dabei sollen geheime Informationen nach außen gelangt sein.

Angesagt

USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
Insights

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat Securitize als Wertpapieremittenten registriert. Securitize ist eine digitale Wertpapierplattform, ferner nutzt die Bitcoin-Börse Coinbase Securitize als Transferstelle. Nun kann das Unternehmen offiziell als Verwahrstelle von Aufzeichnungen über Änderungen des Eigentums an Wertpapieren fungieren.

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: