Tezos: XTZ-Kurs steigt seit Mainnet-Ankündigung

Quelle: shutterstock, PR

Tezos: XTZ-Kurs steigt seit Mainnet-Ankündigung

Die schweizerische Kryptoplattform Tezos hat heute ihr Mainnet lanciert. Damit ist die im Juni begonnene Beta-Testphase erfolgreich abgeschlossen. Der XTZ-Kurs verbucht indes deutliche Zuwächse.

Sogar für den Hype-anfälligen Kryptospace war Tezos Initial Coin Offering (ICO) im Juli 2017 etwas Besonderes. Bitcoin und Ether im Wert von rund 232 Milllionen US-Dollar konnte das nicht ganz unumstrittene Projekt seinerzeit einsammeln. Damit gehört der Tezos-ICO auch heute noch zu den erfolgreichsten seiner Art – zumindest nach der Höhe der eingesammelten Gelder. Das Tezos-Projekt hat den Anspruch, eine sich selbst verwaltende Blockchain zu sein. Die Stakeholder sollen darüber über Protokolländerungen entscheiden können, ohne dass es dabei einer Hard Fork bedarf.

Backe, backe Token

Zur Validierung von Transaktionen kommt ein Delegated-Proof-of-Stake-Verfahren zum Einsatz. Der Prozess der Bestätigung und Veröffentlichung von Transaktionen nennt sich bei Tezos „Baking“ („dt.: backen“). Um ein Baker zu werden, muss man einen Teil seiner Coins hinterlegen. Sollte sich ein Baker regelwidrig verhalten, droht ihm der Verlust dieser Einlage. Auf diese Weise soll Betrug, wie beispielsweise durch das Manipulieren von Blöcken, unattraktiv gemacht werden. Verrichtet ein Baker seine Arbeit ehrlich, erhält er als Belohnung XTZ-Token – ähnlich wie die Miner bei Bitcoin und Ethereum.

Einer der Hauptunterschiede zu den „großen Zwei“, Bitcoin und Ethereum, ist die Fähigkeit von Tezos, sein Protokoll laufend zu erneuern – und das möglichst ohne Hard Fork. Änderungsvorschläge können formal auf der Blockchain publiziert werden; die Stakeholder entscheiden dann gemäß der Governance-Regeln über die Adaption bzw. Ablehnung eines Vorschlags. Stimmt eine Mehrheit der Stakeholder einer Protokolländerung zu, kommt es zu einer Testphase. Danach stimmen die Stakeholder erneut über die Implementierung der Änderung ab. Dabei möchte Tezos vermeiden, dass es zu Hard Forks wie etwa bei Bitcoin Cash kommt. Zwar sind diese prinzipiell noch möglich, werden aber als Ultima Ratio gesehen.

XTZ-Kurs: 30 Prozent Wochenplus


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Am vergangenen Freitag, dem 14. September, hat die Tezos Foundation auf Twitter den Start des Mainnets offiziell angekündigt.

Der Kurs von XTZ, dem Tezos-Token, zog seitdem deutlich an. So lag dieser am Abend der Mainnet-Ankündigung noch bei 1,32 US-Dollar. Über das Wochenende stieg der XTZ-Kurs dann bis auf einen Höchstwert von rund 1,94 US-Dollar. Nach einer Korrektur liegt der Token nun bei 1,634 US-Dollar –und kann damit ein Wochenplus von satten 34 Prozent vorweisen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

IOTA steckt in einer Sinnkrise
IOTA steckt in einer Sinnkrise
Altcoins

IOTA wird in jüngster Zeit durch negative Schlagzeilen überschattet. Öffentlich ausgetragene Streitgespräche, in der Entwicklungsphase verharrende Pilotprojekte und der jüngste Tiefpunkt: Die Stillegung des Tangles durch den abgeschalteten Coordinator – IOTA steckt in einer Sinnkrise. Um das Vertrauen in das Projekt wiederherzustellen, muss sich die Foundation auf wesentliche Tugenden besinnen.

Polkadot integriert Chainlink – Aus für Ethereum?
Polkadot integriert Chainlink – Aus für Ethereum?
Altcoins

Chainlink erweitert seinen Einflusskreis: Nachdem das Oracle-Netzwerk bislang ausschließlich Ethereum-basierte Smart Contracts mit Daten versorgte, kommt die Technologie künftig auch in Polkadot zum Einsatz. Schlechte Nachrichten für Ethereum?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen noch spielen
Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen noch spielen
Kommentar

Leider lässt sich das Thema Coronavirus nicht mehr in der Berichterstattung vermeiden. Auch im Krypto-Sektor wird über Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs spekuliert. Die Dynamik, die eine solche Debatte im öffentlichen und medialen Raum gewinnt, steht einer sachlichen Betrachtung schnell im Wege. Warum auch Krypto-Enthusiasten einen kühlen Kopf bewahren sollten und das mit der Korrelation zwischen Krypto-Assets und traditionellen Assets so eine Sache ist.

F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
Unternehmen

Die Videospielindustrie hat die Verfolgung des DLT-Trends aufgenommen und integriert immer häufiger blockchainbasierte Anwendungen für bestimmte Spielmechaniken. In dem Rennspiel F1 Delta Time können Fans der Formel 1 nun bekannte Autos und Fahrer erwerben und mit diesen weiter handeln.

Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Kolumne

Insbesondere Länder mit dysfunktionalen Finanzsystemen profitieren von Bitcoin, heißt es. Doch hält die These einem Blick in die Zahlen stand?

Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Unternehmen

Das Frankfurter Blockchain-Unternehmen Blocksize Capital ist eine Kooperation mit der US-amerikanischen Trading-Plattform Trading Technologies (TT) eingegangen. Blocksize Capital verwendet künftig den Handelsbildschirm von TT. Das hat Trading Technologies am 26. Februar per Pressemitteilung bekannt geben.

Angesagt

Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Szene

Die finnische Zollbehörde zerbricht sich aktuell den Kopf über den unverhofften Besitz einer ansehnlichen Menge Bitcoin und wirkt bei der Suche nach geeigneten Abnehmern etwas unbeholfen.

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: