Bitcoin-Mining, Dezentral & umweltschonend: Intel macht Bitcoin-Mining attraktiv

Quelle: happy young girl holding golden bitcoin, winking, thinking about crypto currency via shutterstock

Dezentral & umweltschonend: Intel macht Bitcoin-Mining attraktiv

Intel plant, das Bitcoin-Mining-Monopol von Bitmain Technologies Ltd. in China aufzubrechen. Mit einem neuen Verfahren soll Bitcoin-Mining nicht nur ressourcenschonender, sondern auch wieder für Einzelne profitabler werden.

Neben des immer wieder aufgeworfenen Lightning-Netzwerks muss sich die führende Kryptowährung wiederholt dem Vorwurf stellen, zu viel Energie zu verbrauchen. Mainstream-Medien sprechen dabei vom Energiemonster Bitcoin. Vor allem das Bitcoin-Mining gerät hier in die Schusslinie der Kritik. In Zeiten globaler Erderwärmung sind das sicher Fragen, denen man sich stellen muss. Darüber hinaus auch gerade, wenn man die Vision eines dezentralen Bezahlsystems hat, mit dem die Geldflüsse fairer werden sollen. Wie es momentan aussieht, hat Intel hierfür eine Lösung in der Hinterhand.

Bitcoin-Mining ist momentan alles andere als dezentral. Das in Bejing ansässige Unternehmen Bitmain Technologies Ltd. kontrolliert momentan nicht nur einige der größten Mining-Pools. Vor allem produzieren sie Mining-Hardware und die dazu passenden Chips. Im Jahr 2017 soll Bitmain Technologies Ltd. mit Hardware, Software und Mining zwischen drei und vier Milliarden US-Dollar an Profiten erwirtschaftet haben. Nun will das kalifornische Unternehmen Intel offenbar auch ein Stück vom Kuchen und Bitcoin-Mining obendrein auch für Individuen wieder profitabler machen.

Bitcoin-Mining soll künftig weniger Platz und Energie kosten

Dafür hat Intel ein Patent eingereicht, mit dem sie künftig sowohl den Platz als auch die Energie für Bitcoin-Mining drastisch senken wollen. Bei steigendem Stromverbrauch und sinkenden Bitcoin-Preisen wurde das Schürfen für Einzelne letztlich immer weniger profitabel. Setzt sich Intels neue Technologie durch, kann das Mining von Bitcoin nicht nur für Einzelne wieder profitabler werden. Auch würde das Monopol , das momentan bei einer einzigen Firma liegt, langsam wieder aufgebrochen werden. Mit der neuen Technologie verspricht Intel, den Stromverbrauch um bis zu 35 % zu senken. Die „Bitcoin Mining Accelerator“-Technologie soll man dementsprechend auf ASICs, SoCs, CPUs und FGPAs anwenden können.


Bitcoin-Mining, Dezentral & umweltschonend: Intel macht Bitcoin-Mining attraktiv
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Vorgehen von Intel ist ein wichtiger Schritt, um die Realität wieder der Grundidee hinter Bitcoin anzupassen. Schließlich ging es Satoshi Nakamoto in seinem White Paper darum, Monopole aufzubrechen. Der Status quo geht momentan jedoch in die andere Richtung: Sowohl das Mining von Bitcoin als auch die Verteilung auf den Börsen ist zentralisiert und damit in der Hand der „Big Player“. Doch sobald dieses Monopol wieder aufbricht, wird auch die Vision Satoshis wieder etwas greifbarer. Auch werden so die Startschwierigkeiten, mit denen Bitcoin momentan noch kämpft, langsam aber sicher behoben. Genau wie das Lightning-Netzwerk dem Problem der Skalierbarkeit entgegentritt, wird sich auch das Bitcoin-Mining emanzipieren. Ist das erstmal geschafft, steht der Mainstream-Adaption eine Hürde weniger entgegen. Das sind letztlich die Schritte, die es momentan braucht, um Bitcoin und seine Mitstreiter wieder auf den richtigen Kurs zu bringen. Während der Lambo-Hype momentan abflacht, muss das Krypto-Ökosystem erwachsen werden. Dann kann es richtig losgehen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Mining, Dezentral & umweltschonend: Intel macht Bitcoin-Mining attraktiv
Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Bitcoin-Mining, Dezentral & umweltschonend: Intel macht Bitcoin-Mining attraktiv
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Mining, Dezentral & umweltschonend: Intel macht Bitcoin-Mining attraktiv
Österreich: FMA rüstet sich für das Krypto-Jahr 2020
Märkte

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat ihre Aufsichts- und Prüfschwerpunkte für das Jahr 2020 präsentiert. Darin klärt die FMA über mögliche Risiken für den Finanzmarkt auf und formuliert spezifische Bewältigungsstrategien. Insbesondere die Digitalisierung und der wachsende Markt von Krypto-Assets stellt das Land vor regulatorische Herausforderungen.

Bitcoin-Mining, Dezentral & umweltschonend: Intel macht Bitcoin-Mining attraktiv
Blockchain All in One: Kilt & Finoa schaffen Verwahrlösung für Großinvestoren
Unternehmen

Kilt Protocol und Finoa wollen institutionelle Investoren begeistern. Mit einer Custody-Lösung für Parity Substrate sollen Anleger die Möglichkeit bekommen, Kryptowährungen und Zertifikate, die auf dem Blockchain-Framework Parity Substrate basieren, zu verwahren.

Bitcoin-Mining, Dezentral & umweltschonend: Intel macht Bitcoin-Mining attraktiv
MOON: Schweizer Krypto-ETP kombiniert Bitcoin, Cardano und Ethereum
Invest

Krypto-neugierige Schweizer können auf der Börse SIX mit einem neuen börsengehandelten Produkt (ETP) am Kursverlauf von sechs Kryptowährungen teilhaben. Das unter dem Tickersymbol MOON kotierte ETP legt den Fokus dabei auf die Entwicklung der zugrunde liegenden Blockchain-Ökosysteme.

Bitcoin-Mining, Dezentral & umweltschonend: Intel macht Bitcoin-Mining attraktiv
Ethereum, Ripple und Iota – Kursanalyse KW48: Bärenflaggen am Horizont
Kursanalyse

Ethereum (ETH) wie auch Ripple (XRP) und Iota (IOTA) hatten in der Vorwoche mit Kursabschlägen zu kämpfen. In dieser Woche können sich die drei Kryptowährungen zwar leicht erholen, insgesamt sehen die Chartmuster aber weiterhin bearish aus.

Angesagt

„Neuer Standard“: Enjin-Kurs pumpt nach Microsoft-Kooperation
Altcoins

Der Enjin-Kurs kann kräftige Zuwächse verbuchen. Steckt die Partnerschaft mit Microsoft dahinter?

Bitcoin-Verwahrung: BaFin lässt bitten – Doch sind die Banken gewillt?
Regulierung

Banken können sich ab sofort bei der BaFin melden, wenn sie sich für die Verwahrung von Bitcoin & anderen Kryptowährungen registrieren möchten. Ob Deutschland nun zum Krypto-Himmel wird?

Australische Drogenfahnder sichern Krypto-Assets in Millionenhöhe
Bitcoin

In einem Paket sichergestellte Drogen brachten australische Ermittler auf die Spur eines Rekordfundes. Wie es zur größten Beschlagnahmung von Krypto-Assets in der Geschichte des Landes kam.

Knoten fürs Klima: lab10 collective gewinnt neue Nodes für ARTIS Blockchain
Blockchain

Die Blockchain-Technologie ist hinlänglich als Klimasünder bekannt. Durch den Proof of Work der Bitcoin Blockchain produziert das Mining-Geschäft hohe Mengen an CO2. Das Lab10 collective geht einen anderen Weg und drückt der DLT einen grünen Stempel auf. Für ihr ARTIS-Ökosystem konnte das Unternehmen nun neue Knotenbetreiber gewinnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: