Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel
Blockchain, Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel

Quelle: Shutterstock

Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel

Die Daimler AG und der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr AG haben erfolgreich ein Handelsgeschäft über die Blockchain-Plattform Corda abgewickelt. Dafür nutzten sie das Trade-Finance-Netzwerk Marco Polo. Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) ist Gründungsmitglied von Marco Polo und war für die Finanzierung zuständig.

Das Marco-Polo-Netzwerk basiert auf der Corda Blockchain und soll für mehr Effizienz bei Handelsfinanzierungen sorgen. Hierbei profitieren die Handelspartner vor allem von einer rascheren und sichereren Zahlungsabwicklung.

In einer Pressemitteilung vom 25. September beschreibt die LBBW die komplexen Vorgänge bei der Absicherung von Außenhandelsfinanzierungen. Diese erfordern üblicherweise eine große Zahl an Beteiligten und kosten wertvolle Zeit. Das gemeinsame Projekt mit Daimler und Dürr machte deutlich, dass sich diese langwierigen Prozesse vereinfachen lassen.

Einfache und schnelle Geschäftsprozesse

Konkret besteht der Ablauf auf dem Marco-Polo-Netzwerk aus folgenden Schritten: Der Käufer lädt die Bestellung auf die Plattform hoch und teilt diese über die Corda Blockchain mit dem Verkäufer. Sobald die Bank des Verkäufers das Geschäft geprüft hat, entsteht ein bedingtes Zahlungsversprechen. Dies ist für alle Parteien – Käufer, Verkäufer und Bank des Verkäufers – über die Plattform ersichtlich.


Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Bank des Käufers erhält die vom Verkäufer hochgeladene und über die Blockchain geprüfte Rechnung und bewilligt diese. Infolgedessen kann der Verkäufer für das nun unwiderrufliche Zahlungsversprechen eine Finanzierungsanfrage stellen. Das System leitet die Anfrage an die Bank des Verkäufers weiter. Schließlich überprüft die Bank die Anfrage und zahlt den entsprechenden Betrag an den Verkäufer aus. Als letzten Schritt transferiert die Bank des Käufers bei Fälligkeit das Geld an die Bank des Verkäufers.

Effizienzsteigerung dank Blockchain

Dabei wird der gesamte Informationsfluss über die Blockchain-Plattform Corda nachvollziehbar abgebildet. Anstatt mehrerer Tage benötigt solch ein Ablauf nur noch Minuten. Die Open-Source-Plattform Corda wird bereits von verschiedenen Branchen genutzt, neben Finanz- und Versicherungsunternehmen etwa auch im Gesundheitswesen.

Auch Daimler Trucks lotet die Möglichkeiten von Transaktionen auf der Corda Blockchain aus. Dafür führte die LKW-Sparte der Daimler AG in Zusammenarbeit mit der Commerzbank jüngst ein Pilotprojekt zur Bezahlung unter Maschinen durch.



Zudem ist Daimler mit dem Geschäftsfeld PKW im Bereich Distributed-Ledger-Technologien aktiv. Gemeinsam mit dem Softwareunternehmen Icertis entwickelte Mercedes-Benz Cars einen Blockchain-Prototypen. Wie das Unternehmen bereits im Februar bekannt gab, geht es bei dem Projekt vor allem um mehr Transparenz bei den Lieferketten.

Mehr zum Thema:

Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Blockchain, Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Blockchain, Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel
ETC Labs unterstützt UNICEF mit einer Million US-Dollar
Blockchain

Ethereum Classic Labs und UNICEF arbeiten zusammen, um blockchainbasierte Lösungen für einige der dringendsten Probleme der Welt voranzutreiben. Durch finanzielle Unterstützung und den Einsatz innovativer Blockchain-Technologie wollen die Partner das Leben der Menschen verbessern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain, Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Blockchain, Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel
5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Blockchain, Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Blockchain, Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel
Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Angesagt

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

So stehen deutsche Banken zur Kryptoverwahrung
Insights

Das Verwahrgeschäft für digitale Assets ist eines der Trendthemen 2020. Während manche FinTechs bereits Lösungen zur Token Custody entwickelt haben, scheint bei vielen Banken noch Misstrauen zu herrschen. Wir wollten es genauer wissen und haben direkt bei den deutschen Finanzinstituten nachgefragt. Wie sich deutsche Banken zum Kryptoverwahrgeschäft positionieren, erläutern wir anhand der ersten Reaktionen, die wir in unserer Banken-Umfrage erhalten haben.

Daimler kooperiert mit LBBW: Blockchain im Außenhandel