China: Erste Blockchain-Plattform für die Versicherungsbranche

Quelle: Shutterstock

China: Erste Blockchain-Plattform für die Versicherungsbranche

Der Versicherungsarm der Bank of China, China Banking Insurance, hat mit mehreren Partnern eine gemeinsame Blockchain für die Versicherungsbranche gestartet. Die Abstimmung zwischen Banken, Erstversicherern und Rückversicherern über die jeweils geltenden Versicherungsbedingungen werde dadurch erleichtert.

Die Blockchain-Technologie schützt Daten vor Manipulationen. Dies ist entscheidend für Versicherungen, die zum Beispiel über Banken verkauft werden. Bei einem Vertragswechsel müssen Bank, Erstversicherer und Rückversicherer die jeweils aktuellen Vertragsversionen einsehen können.

Wie die Nachrichtenagentur Sina Finance berichtet, hat der Versicherungsarm der Bank of China nun eine entsprechende Blockchain-Initiative für Versicherungen gestartet.

Die chinesische Versicherungsplattform verwendet indes Hyperledger Fabric, keine Blockchain-Lösung aus China wie die meisten anderen chinesischen Initiativen. Damit folgt China dem Beispiel von Ländern wie Litauen, die sich auch für die Open-Source-Lösung von Hyperledger Fabric für ihre Banking-Blockchain entschieden haben.

Bank of China setzt auf Hyperledger Fabric


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Hyperledger ist eine von der Linux Foundation initiierte Open-Source-Kollaboration, die branchenübergreifende Blockchain-Technologien verbessern will. Ein Mitglied des Hyperledger-Konsortiums ist zum Beispiel auch die chinesische Suchmaschine Baidu.

Hyperledger Fabric ist ein modular aufgebautes Rahmenwerk für eine Vielzahl von industriellen Anwendungsfällen. Das Besondere bei diesem Framework: Nutzer können selbst festlegen, welche Daten transparent für alle einsehbar und welche Daten geschützt bleiben sollen. So können bei Versicherungspolicen zum Beispiel alle Beteiligten die Vertragsbedingungen einsehen. Versicherungen können sich aber entscheiden, ihre Kundendaten in einem geschützten Bereich zu verwalten, um den Datenschutz zu gewährleistet.

Die Entscheidung für Hyperledger folgt einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Bank of China und IBM bei Finanzinnovationen. Die Bank of China ist auch an der Bay Area Trade Finance Blockchain Platform (BATFB) beteiligt und war der erste Kunde einer Hongkonger Immobilieninitiative.

Die Bank of China und ihre Partner planen zudem, das Projekt auf andere Branchen zu erweitern  und mehr Mitglieder für die Hyperledger Blockchain zu gewinnen.

Damit setzt sich der globale Trend, Versicherungspolicen auf die Blockchain zu bringen, weiter fort. In Sri Lanka läuft zum Beispiel auch seit einiger Zeit ein blockchainbasiertes Projekt zur Vergabe von Mikroversicherungen an Kleinbauern.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Europas Streben nach Dezentralität
Europas Streben nach Dezentralität
Blockchain

Die Blockchain-Technologie überrollt den globalen Finanzsektor. Der Siegeszug der Technologie verteilt sich aber innerhalb der EU mit unterschiedlicher Gewichtung. Ein aktueller Bericht von dGen resümiert den Status quo der Technologie und zieht einen Vergleich länderspezifischer Entwicklungen.

JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
Blockchain

Der Durchbruch und die flächendeckende Anwendung von Blockchain-Technologien im Finanzsektor könnte bereits in drei bis fünf Jahren Gestalt annehmen. Zu diesem aussichtsreichen Fazit gegenüber dem derzeitigen Entwicklungsstand kommt der jüngste Bericht des US-Bankenriesen JPMorgan.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Unternehmen

Das Frankfurter Blockchain-Unternehmen Blocksize Capital ist eine Kooperation mit der US-amerikanischen Trading-Plattform Trading Technologies (TT) eingegangen. Blocksize Capital verwendet künftig den Handelsbildschirm von TT. Das hat Trading Technologies am 26. Februar per Pressemitteilung bekannt geben.

Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Szene

Die finnische Zollbehörde zerbricht sich aktuell den Kopf über den unverhofften Besitz einer ansehnlichen Menge Bitcoin und wirkt bei der Suche nach geeigneten Abnehmern etwas unbeholfen.

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Angesagt

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs liegt aktuell bei 8.822 US-Dollar. Die Talfahrt am Krypto-Markt reißt die Altcoins in die Tiefe. IOTA-Kurs, Ethereum-Kurs (ETH) und Ripple-Kurs (XRP) treffen die Abverkäufe ebenfalls. 

STO-Plattform Cashlink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain
Krypto

CashLink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain. Ab sofort können Trader digitale Wertapiere dezentral handeln – dank Blockchain-Technologie, Smart Contracts und E-Geld-Lizenz.

IOTA steckt in einer Sinnkrise
Altcoins

IOTA wird in jüngster Zeit durch negative Schlagzeilen überschattet. Öffentlich ausgetragene Streitgespräche, in der Entwicklungsphase verharrende Pilotprojekte und der jüngste Tiefpunkt: Die Stillegung des Tangles durch den abgeschalteten Coordinator – IOTA steckt in einer Sinnkrise. Um das Vertrauen in das Projekt wiederherzustellen, muss sich die Foundation auf wesentliche Tugenden besinnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: