Blockchain, Bundesregierung will Blockchain-Strategie bis Mitte 2019 vorlegen – Das Regulierungs-ECHO KW9

Quelle: Shutterstock

Bundesregierung will Blockchain-Strategie bis Mitte 2019 vorlegen – Das Regulierungs-ECHO KW9

Viel zu selten war die Bundesrepublik Teil dieser allwöchentlichen Regulierungskolumne. Schließlich spielt die Blockchain-Regulierung im Koalitionsvertrag nur eine untergeordnete Rolle. Nun gibt es allerdings Neuigkeiten: Bis „Mitte 2019“ will das Kabinett unter Federführung des Finanzministeriums eine Blockchain-Strategie erarbeiten.

Herzlich willkommen zum Regulierungs-ECHO KW9.

Thailands SEC erweitert Liste um STO-konforme Token

Thailand steht auf der Liste der krypto-freundlichen Ländern vergleichsweise weit oben. Die Zentralbank des Landes will sogar eine eigene Digitalwährung herausgeben.

Neueste Regulierungsabsichten dürften diese Haltung abermals bestätigen. Denn wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, autorisiert die thailändische Börsenaufsicht neben Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Ripple (XRP) und Stellar Lumens (XLM), folgende Kryptowährungen für Security Token Offerings (STOs): Ethereum Classic (ETC), Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH).


Blockchain, Bundesregierung will Blockchain-Strategie bis Mitte 2019 vorlegen – Das Regulierungs-ECHO KW9
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die SEC betont jedoch, dass diese Token keine gesetzlichen Zahlungsmittel in dem südostasiatischen Land sind. Lediglich für Token Sales dürfen Investoren diese verwenden.

Bundesregierung: Blockchain-Strategie kommt Mitte 2019

Es tut sich was in Blockchain-Deutschland. Die Bundesregierung plant, ihre Blockchain-Strategie bis Mitte 2019 vorzulegen. Auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag bezüglich des FinTech-Markts, antwortete die Bundesregierung:

Im Koalitionsvertrag ist vereinbart, dass die Bundesregierung eine Blockchain-Strategie erarbeitet. Diese wird derzeit von den federführenden Ressorts Bundesministerium der Finanzen und Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unter Einbindung der anderen Ressorts vorbereitet und voraussichtlich Mitte 2019 finalisiert werden.

Im Interview mit BTC-ECHO spricht MdB Mario Brandenburg ferner über die Notwendigkeit von sogenannten Regulatory Sandboxes bei der Gesetzgebung.

Cannatax: Kalifornische Cannabis-Unternehmen sollen Steuern mit Stable Coins bezahlen dürfen

Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört, mag sich der eine oder andere bei der folgenden Meldung denken: Cannabis-Unternehmen in Kalifornien sollen zukünftig ihre Steuern in Stable Coins zahlen dürfen. Nach Gesetzentwurf AB-953 dürften ab Anfang 2020 Unternehmen, die in der Cannabis-Industrie operieren, bei ihrer Steuererklärung auch auf Kryptos zurückgreifen. Demnach dürfen „die Verwaltungsbezirke Stable Coins entweder direkt akzeptieren oder auf Drittanbieter zurückreifen, die digitale Zahlungen [für die Behörden] verwalten und direkt in US-Dollar umwandeln“.

Dem Entwurf geht ein Konflikt zwischen Staats- und Bundesrecht voraus. Schließlich ist entgegen der kalifornischen Gesetzgebung Cannabis auf Bundesebene nach wie vor illegal. Daher dürfen Banken mit Unternehmen mit Cannabis-Bezug nicht kooperieren – was zu immensen logistischen Problemen führt.

Russland fasst Krypto-Regulierung ins Auge

Auch die Russische Föderation gilt als tendenziell krypto-affin. Dieser Haltung verleiht nun auch Präsident Waldimir Putin weiter Ausdruck.

Auf Anweisung des Kremls soll das russische Parlament bis zum 1. Juli „Bundesgesetze, die auf die Entwicklung der digitalen Wirtschaft abzielen,“ vorlegen. Ferner soll die Bundesversammlung „die Regulierung digitaler Wertanlagen“ ins Auge fassen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain, Bundesregierung will Blockchain-Strategie bis Mitte 2019 vorlegen – Das Regulierungs-ECHO KW9
Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Blockchain, Bundesregierung will Blockchain-Strategie bis Mitte 2019 vorlegen – Das Regulierungs-ECHO KW9
Blockchain-Netzwerk IIN soll Japan im Kampf gegen Geldwäsche helfen
Regulierung

Japan hat ein Geldwäsche-Problem. Abhilfe könnte JPMorgans Interbank Information Network schaffen, das Banken weltweit vernetzt und die Verfolgung von Geldwäscheaktivitäten sowie die Zusammenarbeit mit Behörden erleichtert. Das Blockchain-Netzwerk soll daher ab kommendem Jahr von japanischen Banken genutzt werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain, Bundesregierung will Blockchain-Strategie bis Mitte 2019 vorlegen – Das Regulierungs-ECHO KW9
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Blockchain, Bundesregierung will Blockchain-Strategie bis Mitte 2019 vorlegen – Das Regulierungs-ECHO KW9
Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Blockchain, Bundesregierung will Blockchain-Strategie bis Mitte 2019 vorlegen – Das Regulierungs-ECHO KW9
„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Blockchain, Bundesregierung will Blockchain-Strategie bis Mitte 2019 vorlegen – Das Regulierungs-ECHO KW9
White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Angesagt

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Bitcoin-Börse sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Sicherheit

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Unternehmen

Die SEBA Bank erweitert ihr Geschäftsfeld auf neun weitere Jurisdiktionen. Die von der schweizerischen Aufsichtsbehörde FINMA lizensierte Bank für traditionelle und digitale Vermögenswerte bietet Dienstleistungen im Kryptoverwahrgeschäft künftig auch in Deutschland an.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: