Blockchain-Weiterbildung in Kanada: University of British Columbia lanciert DLT-Training

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen
blockchain-ubc-canada

Quelle: Shutterstock

BTC10,466.64 $ -1.89%

Die kanadische Top-Universität UBC startet im Januar 2020 ein interdisziplinäres Blockchain- und DLT-Training. Die Initiative wird unter anderem von dem Pharma-Konzern Boehringer Ingelheim (Kanada) finanziert.

Die kanadische University of British Columbia (UBC) startet ein Weiterbildungsprogramm für Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologien. Das Training richtet sich an Akademiker mit abgeschlossenem Masterstudium und Postdoktoranden verschiedener Disziplinen.

Dabei stehen vor allem vier potenzielle Anwendungsgebiete für Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologien im Vordergrund. Neben dem Gesundheitswesen, erneuerbaren Energien und Regulierungs-Technologien findet sich auch eine genuin kanadische Fragestellung auf dem Lehrplan des UBC-Trainings: Probleme der indigenen Bevölkerung Kanadas.

Das Blockchain-Training wird von Unternehmen aus der Privatwirtschaft mitfinanziert. Beispielsweise ist hier der kanadische Ableger des deutschen Pharma-Konzerns Boehringer Ingelheim zu nennen. Boehringer Ingelheim untersucht bereits seit Längerem die Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie für das Gesundheitswesen. Dazu hat sich das Pharma-Unternehmen mit dem IT-Giganten IBM zusammengetan. Im Mittelpunkt der im Februar 2019 verkündeten Zusammenarbeit steht die manipulationsresistente Archivierung medizinischer Daten. Unter anderem soll damit die Glaubwürdigkeit medizinischer Studien gewährleistet werden.

Blockchain-Studium mit freundlicher Unterstützung der Wirtschaft


Von der Kooperation mit der UBC verspricht sich der Konzern vor allem den Aufbau des akademischen Fundaments der Zukunftstechnologie Blockchain.

Wir sind stolz darauf, Teil einer Zusammenarbeit zu sein, die als die erste in Kanada gilt, die eine multidisziplinäre Graduiertenausbildung in Blockchain-Technologie anbietet und die nächste Generation von Innovatoren entwickelt,

kommentiert Uli Brödl, Vizepräsident für medizinische und regulatorische Angelegenheiten bei Boehringer Ingelheim Kanada. Und fährt fort:

Diese Zusammenarbeit wird es uns ermöglichen, die Wissensbasis und das Fachwissen der Wissenschaftler zu erweitern, um den Wert der Blockchain-Technologie im Gesundheitswesen zu nutzen.

Neben dem Pharma-Unternehmen beteiligen sich außerdem 14 weitere Firmen und Organisationen finanziell an dem Blockchain-Training der UBC. So finanziert beispielsweise die Non-Profit-Organisation Matic das Training mit 1,324 Millionen US-Dollar. Der CEO erklärt die Motivation hinter der Beteiligung:

Mitacs freut sich, die Blockchain-Initiative der UBC zu unterstützen, die Innovationen und die Ausbildung hochqualifizierter Talente fördern wird, um Kanadas Führungsrolle in diesem aufstrebenden Bereich der multidisziplinären Forschung und Geschäftsentwicklung zu stärken.

Die Initiative soll im Januar 2020 beginnen. Bis zum Jahr 2026 sollen aus dem Training 139 interdisziplinäre DLT-Experten hervorgehen.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany