BITREAL: Was es über den neuen Krypto-Fonds zu wissen gibt

Quelle: Businessman puts a coin in the house. The concept of investing in real estate. via shutterstock

BITREAL: Was es über den neuen Krypto-Fonds zu wissen gibt

Die BITREAL Capital GmbH in München erhielt kürzlich eine Vertriebszulassung von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Bei der BITREAL Capital GmbH handelt es sich um einen in 2017 gegründeten Fondsinitiator und Innovator im Bereich Spezial AIF.

Der BITREAL Real Estate Blockchain Opportunities Fund 1

nhalt der Registrierung ist der BITREAL Real Estate Blockchain Opportunities Fund 1 (BREBCO1). Der BREBCO1 fällt unter die Kategorie alternativer Investmentfonds. Weiterhin ist er auf ein Eigenkapitalvolumen von 40 Mio. Euro ausgelegt. Investoren können ihr Geld ab einer Anlagesumme von 500.000 Euro anlegen. Damit ist der Fonds offen für semi-professionelle sowie professionelle Anleger.

Die Besonderheit liegt darin, dass der Fonds Kryptowährungen mit AA-Gewerbeimmobilien (teilfinanziert durch Bankdarlehen) vereint. Somit besteht hier eine Kombination aus einem sicheren und einem risikobehafteten Bestandteil. Ein weiteres Merkmal stellt die Einzahlungsmöglichkeit dar: Der Fonds kann nicht nur mit Fiat, sondern auch mit Kryptowährungen ausgestattet werden. Dasselbe gilt auch für die Auszahlung: Auch hier kann man zwischen Fiat oder Kryptowährungen wählen.

„Durch die enge Zusammenarbeit mit Regulierungsbehörden und international führenden Wirtschafts- und Steuerkanzleien ermöglichen wir einen seriösen Einstieg in diese immer mehr an Bedeutung gewinnende Assetklasse“,

erklärt Boris Hardi, Managing Partner.

Weitere regulierte Krypto-Fonds

Der BREBCO1 ist nicht der erste regulierte Krypto-Fonds. Die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein hat den Postera Fund – Crypto 1 reguliert, der Krypto-Assets wie Bitcoin, Ether & Co. in seinem Portfolio beinhaltet. Der als AIF konzipierte Fonds wird von der Independent Fund Management AG verwaltet und ist nach den Vorgaben der europäischen Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFM-RL) aufgelegt. Allerdings bildet auch hier eine Mindestanlage von 50.000 Euro eine Eintrittshürde.

Darüber hinaus existiert die Blockwall Management GmbH, die bereits einen geschlossenen Fonds Blockwall Capital I GmbH & Co. KG für Krypto-Investments aufgelegt hat. BTC-ECHO hat den Managing General Partner Laurenz Apiarius dazu befragt. Jedoch bestand auch hier ein Mindestinvestment von 200.000 Euro.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Déjà-vu: Binance will institutionelle Investoren anlocken
Déjà-vu: Binance will institutionelle Investoren anlocken
Märkte

Immer wieder Binance. Wie die Bitcoin-Börse mitteilte, plant das Unternehmen seine Attraktivität für institutionelle Investoren zu erhöhen.

Bitcoin-Börse Bitfinex erhebt Zusatzgebühren
Bitcoin-Börse Bitfinex erhebt Zusatzgebühren
Märkte

Die Bitcoin-Börse Bitfinex hat ein Update ihrer Gebührenrichtlinien veröffentlicht. Demnach wird es für Personen, die größere Mengen an Fiat von der Börse abziehen wollen, künftig teurer.

BitMEX eröffnet Risikokapital-Sparte
BitMEX eröffnet Risikokapital-Sparte
Märkte

BitMEX will sich Medienberichten zufolge zukünftig als Risikokapitalgeber verdingen. Wie The Block berichtet, plant die Handelsplattform für Krypto-Derivate den Launch von „BitMEX Ventures“.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Token Economy und chinesische Geisterstädte: Deshalb scheitern die meisten Krypto-Projekte
Token Economy und chinesische Geisterstädte: Deshalb scheitern die meisten Krypto-Projekte
Kommentar

Was nützt die beste Verfassung, das beste Gesellschaftsmodell oder eben die beste Technologie, wenn die Menschen noch nicht dafür bereit sind?

SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
Unternehmen

Der quelloffene Brave-Browser wartet mit einem neuen Feature auf. Mit dem Speedreader will das Brave-Team ein verbessertes Leseerlebnis anbieten.

Neue Strategien zum Schutz von Bitcoin & Co.
Neue Strategien zum Schutz von Bitcoin & Co.
Sicherheit

Kaspersky hat sich in Sachen Internet-Security seit geraumer Zeit einen Namen gemacht.

Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Blockchain

Nasdaq, Deloitte und Anquan vermelden Erfolg beim Test einer Plattform, die das Settlement von tokenbasierten Wertpapieren auf der Blockchain vereinfachen soll.

Angesagt

Exklusiv – Jean-Claude Trichet: „Ich kann Kryptowährungen überhaupt nichts abgewinnen“
Regulierung

Der ehemalige Präsident der europäischen Zentralbank EZB Jean-Claude Trichet hält Blockchain-Technologien für die weitere Entwicklung des weltweiten Finanzsystems für interessant.  

Schweiz: Bitcoin am Ticketautomaten
Bitcoin

Die Schweizerische Bundesbahnen (SBB) führen den Verkauf von Bitcoin an ihren Ticket-Automaten ein.

„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
Altcoins

Die Cardano Foundation hat einen Personalwechsel angekündigt. Demnach wird der Vorsitzende des Stiftungsrates Michael Parsons nicht länger Teil des Teams sein. 

Warum fällt der Bitcoin-Kurs? Die Sache mit der Marktkapitalisierung
Kommentar

Überall liest man: Der gesamte Markt hat 24 Milliarden US-Dollar verloren.