Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an
Bitconnect, Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an

Quelle: Shutterstock

Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an

Der mutmaßliche Bitcoin-Scam Bitconnect kündigte über Twitter eine Neuauflage an. Unter anderem soll Bitconnect 2.0. auf Binance gelistet werden – zumindest nach Twitter-Informationen.

Das Geschäftsmodell von Bitconnect liest sich wenig vertrauenserweckend. Wer mehr als 100 US-Dollar in die Plattform einzahlte, dem winkten – so das damalige Versprechen – bis zu 120 Prozent Rendite. Über eine Milliarde US-Dollar sollen so aus den Taschen von Betroffenen geflossen sein. Der Absturz war entsprechend der Fallhöhe: Von 431 US-Dollar im Allzeithoch stürzte der BCC Token auf zuletzt drei US-Dollar ab. Das rief letztlich die Behörden auf den Plan. Dementsprechend forderte das FBI im Februar Betroffene zur Mithilfe bei der Aufklärungsarbeit auf.

Über Twitter verkündete das Unternehmen nun eine Neuauflage ihres Vorhabens:

Willkommen zurück zu Bitconnect 2.0. Wir werden Bitconnect 2.0 am 1. Juli launchen besucht unsere Website für mehr Infos [sic].

Die Antworten der Krypto-Community ließen indes nicht lange auf sich warten. Gemäß des schlechten Rufs von Bitconnect fielen diese recht negativ aus:

ICH HABE ALLE MEINE LEBENSERSPARNISSE IM URSPRÜNGLICHEN BITCONNECT VERLOREN. Wenn ihr zurückkommt, könnt ihr wenigstens die Original Chain nutzen & es Menschen wie mir erlauben, die Token zurückzubekommen? BITTE! Wenn ihr das macht, würde ich euch vergeben und BCC 2.0. ausprobieren. Viele Leute würden euch dafür vergeben.



Kurz danach äußerte sich auch Binance, allerdings ohne das Kind beim Namen zu nennen:

Hmm hmm nein nein nein! Wir hören Gerüchte darüber, dass es eine Wiederbelebung eines bestimmten Projektes gibt! Haltet euch von Pyramiden und Ponzi-Systemen fern. Bleibt #SAFU. […].

Die (mutmaßlich bewusst indirekte) Reaktion der Bitcoin-Börse erklärt sich in weiteren Tweets vonseiten der Neuauflage. Denn auf der offiziellen Homepage verkündet Bitconnect 2.0., dass man die zugehörigen Token auf Binance erwerben könne. Binance schließt dies jedoch offenbar aus.

Handelt es sich bei der Neuauflage auch um Betrug?

Sicher kann man nicht mit endgültiger Gewissheit sagen, dass es sich bei Bitconnect 2.0. um Betrug handelt. Die Ankündigung der Homepage „Wir werden bald zurück sein …“ lässt letzten Endes wenig Rückschlüsse auf deren Geschäftsmodell zu. Dennoch sei hier angeraten, sich gründlich über die Vorgänge in der Vergangenheit zu informieren, bevor man darüber nachdenkt, sich dem Projekt anzuschließen.

Mehr zum Thema:

Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitconnect, Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Bitconnect, Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an
Bitcoin-Börse Upbit nimmt Ethereum-Handel wieder auf
Sicherheit

The Show must go on: Nach einem verheerenden Hackerangriff im November 2019 hat die südkoreanische Bitcoin-Börse Upbit wieder Ein- und Auszahlung in der Kryptowährung Ether freigeschaltet. Die 342.000 ETH, die dem November-Hack zum Opfer fielen, werden vollständig ersetzt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitconnect, Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an
Mit DeFi und Compound ein Sparbuch eröffnen
Wissen

DeFi oder Decentralized Finance ist eines der großen Buzzwords innerhalb der Ethereum Community. Doch was springt für Nutzer dabei eigentlich heraus? Ein erster, lukrativer Schritt kann über das Einrichten eines einfachen Sparplans erfolgen. Compound ist dafür eine geeignete Plattform.

Bitconnect, Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an
Bitcoin-Performance weiterhin über der der klassischen Märkte
Märkte

Die Korrelation Bitoins zu den klassischen Assets ist wie gewohnt minimal. Zwar bewegt sich die Volatilität seit Wochen um drei Prozent, ein leichtes Ansteigen kann man aber erkennen. Die Performance schließlich hat zwar etwas gelitten, liegt aber immer noch deutlich über der der Vergleichsassets.

Bitconnect, Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an
Die Top Bitcoin, Ripple und IOTA News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-SV-Kurs pumpt gewaltigt, während die US-Börsenaufsicht den Klagehammer schwingt. Ripple schreibt rote Zahlen und IOTA versucht, die Krypto-Weltherrschaft zu übernehmen. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitconnect, Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Angesagt

5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an