Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe

Quelle: Shutterstock

Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe

Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe. In einem Online-Formular können Investoren Auskunft über das Schneeballsystem geben.

Es war einer der spektakulärsten Scams in der Krypto-Geschichte: Schätzungen zufolge erleichterte das Ponzi-Schema Bitconnect (BCC) Opfer um über eine Milliarde US-Dollar – bis Anfang Januar 2018 das Texas State Security Board dem Treiben Einhalt gebot.

Dabei legte das Geschäftsmodell von Beginn an nahe, dass es sich bei BCC um ein klassisches Pyramidensystem handelte. Wer mehr als 100 US-Dollar in die Plattform einzahlte, dem winkten Renditen in Höhe von 120 Prozent. Was nach einer lohnenswerten Investition klang, stellte sich allerdings als Betrug heraus.

Schließlich war der angepriesene Trading Bot keineswegs in der Lage, die Investitionen in dem Maße zu skalieren, dass eine derart hohe Gewinnausschüttung gewährleistet werden konnte. Trotzdem notierte BCC zu Hochzeiten mit einer Marktkapitalisierung von 2,5 Milliarden US-Dollar unter den Top-20-Coins auf Coinmarketcap.

US-Behörden warnten im Januar 2018

Nach offiziellen Warnungen durch verschiedene US-Finanzbehörden kam, was kommen musste: Der BCC-Token stürzte innerhalb eines Monats von einem Kurs von 431 US-Dollar auf unter drei US-Dollar ab. Mittlerweile hat auch die letzte Exchange BCC aus dem Programm genommen.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Was bleibt, ist eine Vielzahl geprellter Anleger und bis heute andauernde Ermittlungen gegen die Betreiber der Plattform.

FBI bittet Bürger um Mithilfe

Bei der Aufdeckung der Hintergründe um BCC bittet die US-Bundespolizei Anleger nun um Mithilfe. In einer Pressemitteilung vom 20. Februar 2019 heißt es:

Das FBI sucht nach potenziellen Opfern, die in die Kryptowährung Bitconnect (BCC) investiert haben […].

Und weiter:

Wenn Sie in Bitconnect investiert haben, füllen Sie bitte einen kurzen Fragebogen aus. Ihre Antworten sind freiwillig und würden bei der bundesstaatlichen Beurteilung dieser Angelegenheit nützlich sein und Sie als BCC-Investor und/oder potenzielles Opfer identifizieren.

In dem Formular fragt das FBI Informationen wie die Höhe des Schadens, den Nutzernamen und die hinterlegte E-Mail-Adresse ab. Ferner möchte man wissen, wodurch Investoren von der Plattform erfahren haben.

Die Behörde behält sich sodann vor, Bitconnect-Opfer für weitere Befragungen zu kontaktieren.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der Online-Fragebogen ist hier zu finden.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

IOTA wird durchsuchbar, während die meisten Deutschen noch nicht mit Bitcoin bezahlen wollen. Der japanische Messaging-Riese startet derweil eine eigene Krypto-Börse. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Angesagt

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: