Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe

Quelle: Shutterstock

Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe

Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe. In einem Online-Formular können Investoren Auskunft über das Schneeballsystem geben.

Es war einer der spektakulärsten Scams in der Krypto-Geschichte: Schätzungen zufolge erleichterte das Ponzi-Schema Bitconnect (BCC) Opfer um über eine Milliarde US-Dollar – bis Anfang Januar 2018 das Texas State Security Board dem Treiben Einhalt gebot.

Dabei legte das Geschäftsmodell von Beginn an nahe, dass es sich bei BCC um ein klassisches Pyramidensystem handelte. Wer mehr als 100 US-Dollar in die Plattform einzahlte, dem winkten Renditen in Höhe von 120 Prozent. Was nach einer lohnenswerten Investition klang, stellte sich allerdings als Betrug heraus.

Schließlich war der angepriesene Trading Bot keineswegs in der Lage, die Investitionen in dem Maße zu skalieren, dass eine derart hohe Gewinnausschüttung gewährleistet werden konnte. Trotzdem notierte BCC zu Hochzeiten mit einer Marktkapitalisierung von 2,5 Milliarden US-Dollar unter den Top-20-Coins auf Coinmarketcap.

US-Behörden warnten im Januar 2018

Nach offiziellen Warnungen durch verschiedene US-Finanzbehörden kam, was kommen musste: Der BCC-Token stürzte innerhalb eines Monats von einem Kurs von 431 US-Dollar auf unter drei US-Dollar ab. Mittlerweile hat auch die letzte Exchange BCC aus dem Programm genommen.

Was bleibt, ist eine Vielzahl geprellter Anleger und bis heute andauernde Ermittlungen gegen die Betreiber der Plattform.

FBI bittet Bürger um Mithilfe

Bei der Aufdeckung der Hintergründe um BCC bittet die US-Bundespolizei Anleger nun um Mithilfe. In einer Pressemitteilung vom 20. Februar 2019 heißt es:

Das FBI sucht nach potenziellen Opfern, die in die Kryptowährung Bitconnect (BCC) investiert haben […].

Und weiter:

Wenn Sie in Bitconnect investiert haben, füllen Sie bitte einen kurzen Fragebogen aus. Ihre Antworten sind freiwillig und würden bei der bundesstaatlichen Beurteilung dieser Angelegenheit nützlich sein und Sie als BCC-Investor und/oder potenzielles Opfer identifizieren.

In dem Formular fragt das FBI Informationen wie die Höhe des Schadens, den Nutzernamen und die hinterlegte E-Mail-Adresse ab. Ferner möchte man wissen, wodurch Investoren von der Plattform erfahren haben.

Die Behörde behält sich sodann vor, Bitconnect-Opfer für weitere Befragungen zu kontaktieren.

Der Online-Fragebogen ist hier zu finden.

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Blockchain

Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
Altcoins

Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    Angesagt

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
    Altcoins

    Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

    AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
    Bitcoin

    Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen.

    Das Warten hat ein Ende: So kaufen sich institutionelle Investoren in Bitcoin ein
    Kommentar

    Das Big Money der Family Offices, Hedgefonds und Vermögensverwaltungen entscheidet darüber, ob eine Anlageklasse fällt oder steigt.

    ×

    Warte mal kurz...

    Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:
    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: