Altcoinanalyse Bitcoin kämpft mit Schlüsselwiderstand, Altcoins-Rallye in vollem Gange

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 7 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Rennauto springt bei einer Rallye über einen Hügel

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC19,127.28 $ 4.81%

Die Leitwährung Bitcoin beendete die Woche oberhalb der 11.500 US-Dollar und dürfte zeitnah einen erneuten bullishen Ausbruchsversuch starten. Unterdessen investieren die Anleger weiter in verschiedenste Altcoins und sorgen damit für eine Fortsetzung der Altcoinrallye.

Der Krypto-Markt gibt sich auch diese Woche keine Blöße und bestätigt die bullishe Stimmung der Vorwochen. Die Anleger nutzen aktuell die enge Range der Leitwährung Bitcoin und investieren in der Zwischenzeit weiter kräftig in diverse Altcoin-Projekte. Neben dem Highflyer der letzten Zeit und erneutem Wochensieger, Chainlink (LINK), der abermals ein neues Allzeithoch ausbilden kann, zeigen auch Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC) eine starke Performance. Ethereum profitiert dabei, wie bereits in letzter Altcoinanalyse geschildert, vom anhaltenden Interesse der DeFi-Projekte und steigt um 8 Prozent im Wert. Auch Litecoin kann ein neues Mehrmonatshoch ausbilden und um 7 Prozent zulegen. Ein starkes Comeback zeigt zudem Eos (EOS), mit einem Wochenplus von 22 Prozentpunkten, weshalb in dieser Ausgabe auch der Eos-Chart und nicht abermals Chainlink analysiert wird. Der einzige Wochenverlierer unter den Top-10 Altcoins lautet Bitcoin SV (BSV) mit einer leichten Konsolidierung von drei Prozentpunkten.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Eos (EOS)

Kursanalyse Eos (EOS) KW33

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares EOS/USD auf Bitfinex

Bullishe Variante (Eos):

Der Eos-Coin konnte nach einer mehrmonatigen Seitwärtsphase Anfang August einen bullishen Ausbruch über die Seitwärtskanaloberkante bei 3,12 US-Dollar initiieren. In der Folge stieg der Kurs in den letzten Tagen um 25 Prozentpunkte bis an das 61er Fibonacci-Retracement der letzten Bewegung bei 3,93 US-Dollar. Aktuell handelt EOS nur knapp darunter bei 3,87 US-Dollar. Der dynamische Ausbruch über das 23er Fibonacci-Retracement sorgt seit dem 14. August somit für eine starke bullishe Bewegung in Richtung des Widerstandsbereichs bei 4,18 US-Dollar. Hier verläuft das 38er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Bewegung. Schafft es der EOS-Kurs auch über diesen Kreuzresist anzusteigen und zurück in den gelben Trendkanal zu springen, rücken als Kursziele das 78er Fibonacci-Retracement der letzten Bewegung bei 4,61 US-Dollar sowie die Trendkanaloberkante bei 4,80 US-Dollar in den Blick der Anleger.

Sollte sich der Kurs von Eos weiter bullish entwickeln, ist mittelfristig auch ein Anstieg bis an die 5,03 US-Dollar wahrscheinlich. Eine anhaltende bullishe Stimmung am Gesamtmarkt könnte den Eos-Kurs in den kommenden Monaten sogar bis in den Widerstandsbereich zwischen 5,34 US-Dollar und 5,48 US-Dollar führen. Hier verläuft das Jahreshoch aus 2020.  

Bearishe Variante (Eos):

Schaffen es die Bullen hingegen nicht den Kurs oberhalb der 3,93 US-Dollar zu stabilisieren und der Kurs rutscht nach einem Abpraller an der 4,20 US-Dollar erneut unter das 61er Fibonacci-Retracement, steht zunächst ein Retest des Hochs vom 2. August bei 3,46 US-Dollar im Raum. In diesem Bereich verläuft auch der gleitende Durchschnitt der letzten 10 Tage (EMA10) (gelb). Auch ein Retest des Ausbruchsniveaus bei 3,12 US-Dollar muss sodann eingeplant werden. Von diesem Kursniveau aus ist mit einem erneuten Angriff der Bullen zu rechnen. Durchbricht der Kurs hingegen diesen Support nach unten, lautet das erste Kursziel 2,96 US-Dollar. An diesem starken Widerstand verlaufen der Supertrend sowie der EMA200 (blau).

Schaffen es die Bären genügend Abgabedruck zu erzeugen und EOS unter diese Marke zu drücken, aktivieren sich bearishe Kursziele bei 2,75 US-Dollar sowie darunter bei 2,39 US-Dollar. Eine anhaltende Kursschwäche könnte den Kurs mittelfristig bis an das maximale bearishe Kursziel bei 2,16 US-Dollar führen. Solange der Kurs von Eos jedoch höhere Hochs und Tiefs ausbilden kann, ist dem bearishen Szenario nur eine geringe Wahrscheinlichkeit zuzusprechen.

Indikatoren: RSI und MACD mit aktivem Longsignal

Der RSI notiert aktuell bei 75 und steigt damit langsam in den überkauften Bereich. Solange der RSI nicht unter den Schwellenwert von 55 zurückfällt, stehen die Chancen für eine bullishe Trendfortsetzung durchaus gut. Bestätigt wird diese bullishe Haltung vom aktiven Kaufsignal beim MACD-Indikator. Dieser tendiert ebenfalls deutlich gen Norden. Der Blick auf den Wochenchart bestätigt diese bullishe Interpretation und indiziert mittelfristig höhere Eos-Kurse.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Bitcoin SV (BSV)

Kursanalyse Bitcoin SV (BSV) KW33

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BSV/USD auf Bittrex

Im Zuge der aktuellen Stärke am Gesamtmarkt konnte auch Bitcoin SV seit Anfang Juli im Kurs zulegen und zwischenzeitlich ein 3-Monats-Hoch generieren. Am 2. August testete der BSV-Kurs den horizontalen Widerstandsbereich bei 260 US-Dollar, konnte diese Zone aber nicht überwinden und korrigierte seitdem bis an das 38er Fibonacci-Retracement bei 195 US-Dollar. In diesem Bereich wirkte der Supertrend im Tageschart haltgebend auf den BSV-Kurs. Ausgehend von diesem Supportlevel versuchte Bitcoin SV in den letzten Tagen erneut in Richtung des Resists bei 233 US-Dollar anzusteigen, notiert im Wochenvergleich aber drei Prozent schwächer.

Bullishe Variante (Bitcoin SV):

Trotz der aktuellen Underperformance handelt Bitcoin SV noch knapp oberhalb seiner gleitenden Durchschnitte EMA10 (gelb) und EMA20 (rot). Solange BSV oberhalb des EMA20 (rot) bei 215 US-Dollar notiert, bestehen erneute Anstiegschancen in Richtung des Widerstands bei 233 US-Dollar. Kann diese Chartmarke per Tagesschlusskurs überwunden werden, rückt erneut das Augusthoch bei 260 US-Dollar wieder in den Fokus der Anleger. Schaffen es die Bullen diesen Widerstand dynamisch zu durchstoßen, dürfte der Kurs zunächst in Richtung des horizontalen Resist bei 325 US-Dollar ansteigen. Wird auch dieser Widerstand von den Bullen überwunden, aktivieren sich Kursziele bei 345 US-Dollar sowie maximal 381 US-Dollar.  

Bearishe Variante (Bitcoin SV):

Fällt der Kurs von Bitcoin SV hingegen erneut unter EMA10 und EMA20 und auch der Kreuzsupport bei 195 US-Dollar wird per Tagesschlusskurs unterboten, entscheidet das Kursverhalten am EMA200 (blau) bei 189 US-Dollar über die kurzfristige Kursentwicklung bei BSV. Fällt der Kurs unten diesen starken Supportbereich, ist ein Retest des Juli-Tiefs bei 161 US-Dollar. Weitet sich die Korrektur aus und der BSV-Kurs rutscht auch unter diesen Support, rückt der Unterstützungsbereich bei 150 US-Dollar in den Fokus der Bären. Kann der Kurs von Bitcoin SV auch in diesem Bereich keinen Support finden, wäre als maximales Kursziel auf der Unterseite mittelfristig auch ein Retest des Februar-Tiefs bei 110 US-Dollar vorstellbar. Dass der Kurs jedoch derart nachgibt ist nur bei einem bearishen Reversal am gesamten Krypto-Markt vorstellbar.

Indikatoren: RSI neutral, MACD mit aktivem Verkaufssignal

Der RSI tendiert leicht gen Süden, handelt mit einem Wert von 52 aber vorerst weiter in der neutralen Zone. Fällt der RSI unter den Schwellenwert von 45, droht weiteres Ungemach für die Bullen. Der MACD-Indikator hat schon seit mehreren Tagen ein Verkaufssignal aktiviert, welches einen Anstieg von BSV schwieriger gestalten wird. Auf Wochensicht ist die Situation bei den Indikatoren hingegen positiv zu interpretieren. Beide Indikatoren haben aktive Kaufsignale anliegen, welche sich bei einem weiter freundlichen Gesamtmarkt mittelfristig positiv auf die Kursentwicklung von BSV auswirken dürften.

Stabilität der Top 10

Auch diese Woche können neun von zehn Top-10 Altcoins ein Kursplus generieren. Lediglich Bitcoin SV (BSV) fällt knapp 3 Prozent im Wert. Die Mehrheit der Altcoins können zudem die Leitwährung Bitcoin outperformen und weisen ein Kursplus von durchschnittlich sieben Prozent auf. Bitcoin kann sich zwar oberhalb der 11.300 US-Dollar stabilisieren, bisher aber kein neues Wochenhoch ausbilden, weshalb Anleger weiter in Altcoins investieren. Erneuter Hauptprofiteur dieser Entwicklung ist Chainlink (LINK) mit einem Wochenplus von 39 Prozentpunkten. Auch Eos (EOS) zeigt sich nach zuletzt schwachen Wochen sehr bullish und steigt um 22 Prozent an.

Die Outperformance von Chainlink und Eos sorgen auch diese Woche für Veränderungen in der Top-10 Rangliste. Chainlink zieht an Bitcoin Cash (BCH) vorbei auf Platz 4. Zudem schafft Eos den Wiedereinstieg in die Top-10 und steigt von Rang 11 auf Rang 9 an. Der Binance Coin BNB (BNB) fällt um einen Platz auf Rang 10 und verdrängt den Neuling crypto.com (CRO) aus den Top-10 auf Platz 11.

Gewinner und Verlierer der Woche

Der Bullenmarkt ist weiter in vollem Gange. Alte wie auch neue Altcoins können diese Woche mit frischen Allzeithochs aufwarten. Dementsprechend zeigt sich der Gesamtmarkt weiter bullish und läuft kontinuierlich gen Norden. Diese Woche weisen mehr als zweidrittel der Top-100 Altcoins ein Kursplus auf. Erneut können sich gleich drei Altcoins im Wert verdoppeln. Die Wochengewinner Numeraire (NMR) mit 146 Prozentpunkten, gefolgt von Waves (WAVES) mit 119 Prozent sowie Reserve Rights Token (RSR) mit 100 Prozent, weisen starke Kursaufschläge auf. Insgesamt können rund die Hälfte der Top-100 Altcoins zweistellig im Kurs ansteigen. Diese Kursstärke quer durch den gesamten Krypto-Markt bildet das zunehmende Interesse der Anleger an alternativen Anlagemöglichkeiten ab.

Die kurze Liste der Wochenverlierer wird vom Bancor Network Token (BNT) mit einem Kursabschlag von 20 Prozentpunkten angeführt. Auch Zcash (ZEC) verliert unter hohem Volumen knapp 15 Prozentpunkte an Wert. Der dritte Altcoin mit einem zweistelligen Kursabschlag auf Wochensicht lautet Elrond (ERD) mit einem Minus von 12 Prozentpunkten. 

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter