Anzeige
Bitcoin ETF: Made in Japan

Quelle: Shutterstock

Bitcoin ETF: Made in Japan

Die Möglichkeit eines börsengehandelten Bitcoin Fonds (ETF) beschäftigt offenbar auch die Regulatoren in Japan. Nach Insiderberichten, die der US-Nachrichtenagentur Bloomberg vorliegen, prüft die japanische Regulierungsbehörde FSA derzeit die Nachfrage nach einem Bitcoin ETF.

Kaum ein Thema hat die investitionsaffinen Teile der Bitcoin-Community im vergangenen Jahr so bewegt wie die mögliche Einführung eines Bitcoin ETF. Dabei richteten sich die Argusaugen vor allem Richtung USA, wo sich die Wertpapieraufsichtsbehörde SEC schon seit geraumer Zeit mit dem Für und Wider eines solchen Finanzproduktes auseinandersetzt. Nachdem verschiedene ETF-Vorschläge von der SEC bereits eine Absage erhalten haben, gilt der Vorstoß aus dem Hause VanEck derzeit als der aussichtsreichste Kandidat. Die SEC scheint es bislang jedoch nicht allzu eilig zu haben, den Van Eck SolidX Bitcoin ETF durchzuwinken. Die Bitcoin-Gemeinde muss sich noch ein wenig gedulden, bis ihre Kryptowährung den institutionellen Investoren zum Fraß vorgeworfen wird – zumindest, wenn es um die SEC geht.

Futures nein, ETF vielleicht

Offenbar ist die SEC jedoch nicht die einzige Regulierungsbehörde, die sich aktiv mit dem Thema Bitcoin ETF beschäftigt. So befassen sich derzeit auch die Regulatorenkollegen im fernen Osten mit der Möglichkeit eines börsengehandelten Fonds für Bitcoin. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf Insiderquellen. Nach Angaben einer „Person, die mit der Angelegenheit vertraut ist, lotet die japanische Finanzaufsicht FSA momentan die Nachfrage der Finanzbranche nach einem Bitcoin ETF aus. Indes erteilte die FSA Derivaten wie Bitcoin Futures oder Ethereum-Optionen im vergangenen Monat eine Absage. Die FSA sah in diesen keinen Mehrwert, der über reine Kursspekulation hinausreicht.

Beim Thema Bitcoin ETF wird für die FSA neben der Nachfrage auch das Thema des Investorenschutzes eine gewichtige Rolle spielen. Japan ist in dieser Hinsicht bereits ein gebranntes Kind. Im Januar fiel die Krypto-Börse Coincheck einem verheerenden Hacker-Angriff zum Opfer. Den Hackern gelang es, NEM-Token in einem (damaligen) Gegenwert von rund 430 Millionen Euro zu stehlen. Aufgrund einer engen Zusammenarbeit mit der FSA hat Coincheck nun die Aussicht auf eine Lizenz für den Betrieb einer Krypto-Börse.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
Krypto

Trotz Kurseinbrüchen im Bitcoin-Kurs kann die Silvergate Bank ein Geschäftswachstum verzeichnen.

Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
Kursanalyse

Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 141 Milliarden US-Dollar.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
    Silvergate: Bank der Bitcoin-Börse Bitstamp erhält 59 neue Kunden
    Krypto

    Trotz Kurseinbrüchen im Bitcoin-Kurs kann die Silvergate Bank ein Geschäftswachstum verzeichnen.

    Mit Blockchain gegen den Papierberg: UPS startet Business-Plattform Inxeption Zippy
    Mit Blockchain gegen den Papierberg: UPS startet Business-Plattform Inxeption Zippy
    Blockchain

    Der weltweit aktive Paketdienst UPS verkündet den Start seiner Business-to-Business-Plattform Inxeption Zippy.

    Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
    Altcoin-Marktanalyse – Cardano zieht um 20 Prozent an
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 141 Milliarden US-Dollar.

    BNB: Welche Rolle spielt der Token beim Binance Launchpad?
    BNB: Welche Rolle spielt der Token beim Binance Launchpad?
    ICO

    Binance ändert seine Launchpad-Struktur. Ab sofort verlost die Krypto-Börse Kaufrechte für ICO auf der eigenen Plattform.

    Angesagt

    Aus Angst vor US-Justiz? Milliardenschwerer Bitcoin-Betrüger will Auslieferung nach Russland
    Politik

    Alexander Vinnik, der inhaftierte Betreiber der ehemaligen Krypto-Handelsplattform BTC-e, möchte nach Russland verlegt werden.

    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Krypto

    Reddit-Nutzer mutmaßen über einen Augur-Scam. Joey Krug, der CEO der dezentralisierten Marktprognoseplattform, wehrt sich auf Twitter, gesteht aber auch Schwächen im System ein.

    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Sicherheit

    Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Märkte

    Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

    Anzeige
    ×