Bitcoin ETF: Laut SEC-Mitglied nur eine Frage der Zeit

Quelle: Shutterstock

Bitcoin ETF: Laut SEC-Mitglied nur eine Frage der Zeit

Bitcoin ETF: Laut einem Dokument, das erst am 11. Februar erscheinen soll, ist die Zulassung eines börsengehandelten Fonds für Bitcoin nur eine Frage der Zeit. Zumindest wenn es nach SEC-Mitarbeiter Robert J. Jackson Jr. geht.

Die Zulassung eines börsengehandelten Fonds für Bitcoin (BTC ETF) gilt als wichtiges Signal für die Krypto-Gemeinde. Eine Zulassung, so die Hoffnung, würde einen Ansturm auf die Kryptowährung und damit ein Anheben des Bitcoin-Kurses mit sich bringen. Wie ein geleaktes Dokument nun offenbar verrät, ist eine Zulassung nur eine Frage der Zeit.

Aussagen von Robert J. Jackson Jr. legen ETF-Zulassung nahe

Denn dem Online-Magazin Abacus Journal liegt ein Dokument vor, in dem SEC-Mitglied Robert J. Jackson Jr. nahelegt, dass es nicht mehr lange dauern könne, bis ein Antrag bei der SEC durchgeht. So soll Jackson in einem Interview mit Congressional Quartely, das ursprünglich erst am 11. Februar veröffentlicht werden sollte, gesagt haben:

Ob jemand schließlich die Bedingungen erfüllen wird, die wir [für einen Bitcoin ETF] aufgestellt haben? Ich hoffe es und ja, ich denke es auch.

Ferner hält das von US-Präsident Donald Trump berufene SEC-Mitglied die Ablehnung des Winklevoss-ETF in der Vergangenheit für nachvollziehbar. So zitiert ihn das Dokument:

Im Fall des Winklevoss-Antrags, den wir letztes Jahr vor uns hatten, war die [Entscheidung] nicht sonderlich schwer. Dort hatten wir eine Situation, in der die Gefahr der Manipulation und dem Schaden für Anleger enorm war. Die Liquiditätsprobleme des Marktes waren ernst zu nehmen.

Wie das Dokument ferner nahelegt, liegen vorangegangene Ablehnungen eines ETF nicht so sehr an der Tauglichkeit der Kryptowährung. Vielmehr seien es die fehlenden Sicherheitsvorkehrungen etwaiger Börsen, die die Ablehnungen in der Vergangenheit begünstigten.

Dokument hinterlässt Fragezeichen

Ob es tatsächlich zu einer Zulassung kommen wird, kann man aktuell nicht befriedigend klären. Schließlich handelt es sich lediglich um die Meinung eines einzelnen SEC-Mitgliedes. Weiterhin konnte bisher nicht ausgemacht werden, ob es sich bei dem Dokument um ein echtes oder lediglich um eine Fälschung handelt. Auch konnte die Seriosität der Quelle nicht zufriedenstellend überprüft werden.

Update am 12.02.2018: Wie sich zwischenzeitlich herausstellt, handelt es sich bei der Quelle nicht um ein geleaktes Dokument. Vielmehr war das Interview bereits seit dem 06. Februar online. Die Aussagen von Robert J. Jackson sind damit bestätigt.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Ähnliche Artikel

Bitcoin drängt in den Tourismussektor: Britischer Reisegigant kooperiert mit BitPay
Bitcoin drängt in den Tourismussektor: Britischer Reisegigant kooperiert mit BitPay
Bitcoin

Der Reisedienstleister Corporate Traveller akzeptiert nun Bitcoin und Bitcoin Cash als Zahlungsmittel.

Bitcoin: Was man vorher hätte wissen müssen – Die Lage am Mittwoch
Bitcoin: Was man vorher hätte wissen müssen – Die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs hält sich wacker bei knapp 5.000 US-Dollar.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    Angesagt

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    Blockchain-Investments von Konzernen auf Rekordkurs – Tokenisierung als Motor?
    Funding

    Internationale Konzerne und Firmen treiben ihre Blockchain-Investments aktuellen Schätzungen zufolge derzeit in Rekordhöhen.

    ×