Bitcoin dezentral handeln: Nash gibt Starttermin für NEO-basierte DEX bekannt

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Quelle: shutterstock

Das Entwicklerteam um Nash hat den Starttermin für ihre dezentrale Bitcoin-Börse bekannt gegeben. Die neue Plattform soll auf der Kryptowährung NEO basieren. Wie das Nash-Team mitteilt, können Nutzer noch im März mit der dezentralen Exchange (DEX) rechnen.

Mit seinem White Paper für Bitcoin lieferte Satoshi Nakamoto einen Ansatz für ein alternatives elektronisches Geldsystem, das auf einem entscheidenden Aspekt aufbaut: Es ist dezentral. Durch die globale Verteilung aller Teilnehmer fehlt dem Geldsystem ein zentraler Angriffspunkt. Diese Abwesenheit eines Single Point of Failure macht die Bitcoin Blockchain letztlich so sicher: Angreifer können das System nicht einfach hacken.

Warum dezentrale Exchanges (DEX)?

Nun haben die meisten Handelsplätze, auf denen man Bitcoin und seine Sprösslinge handeln kann, genau dieses Problem. Sie sind zentralisiert, die Daten liegen auf meist schlecht abgesicherten Servern. Beispiele wie die kanadische Börse Quadriga CX oder auch der legendäre Fall Mt.Gox illustrieren diesen Umstand auf teils erschreckende Weise. Kryptowährungen mögen an sich sicher sein, die Börsen sind es allerdings häufig nicht.

Doch die Krypto-Community wäre nicht die Krypto-Community, wenn sie für diese Problematik keinen Ausweg parat hätte. Die Lösung für das Zentralisierungsproblem: dezentrale Exchanges oder kurz: DEX. Die Idee dahinter ist ähnlich wie bei Bitcoin. Durch die Auslagerung auf viele verschiedene Teilnehmer anstatt der Konzentration auf einzelne Rechner bietet sich weniger Angriffsfläche und damit mehr Sicherheit.


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Um dies nun zu verwirklichen, plant das Entwicklerteam von Nash, bald eine eigene DEX unter das Krypto-Volk zu bringen. Die DEX aus dem Hause Nash soll auf der Kryptowährung NEO basieren. Wie Nash-CEO Fabio Canesin in einer Präsentation bekannt gab, soll die neue DEX indes viele Vorteile von zentralisierten Börsen behalten, ohne die Sicherheit einer DEX aufs Spiel zu setzten. Canesin beschrieb die kommende Plattform außerdem als Finanzplattform für künftige Digital-Ökonomien.

Nash-Team schreibt 100.000 US-Dollar aus

Um nun möglichst viele Nutzer für die anstehende Nash-Dex zu begeistern, schreibt das Entwicklerteam einen Preis von 100.000 US-Dollar in Bitcoin aus:

Um den Preis gewinnen zu können, müssen sich Nutzer schließlich online für die DEX registrieren. Für die Sicherung einer möglichst breiten Akzzeptanz hat sich das Team obschon die Erlaubnis der US-amerikanischen Behörden eingeholt. So ist es also auch Nutzern aus den USA möglich, ihre Kryptowährungen dezentral zu handeln.

Die größte Konkurrenz dürfte das Nash-Team aus Shanghai bekommen. Denn dort ist es die Krypto-Börse Binance, die unter CEO Changpeng Zhao aktuell an einer DEX arbeitet.

Die Nash-DEX soll für Kunden ab dem 31. März 2019 verfügbar sein.

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: