Altcoin-Marktanalyse KW38 – Ether-Kurs und Monero-Kurs um über sieben Prozent gestiegen

Quelle: shutterstock (3)

Altcoin-Marktanalyse KW38 – Ether-Kurs und Monero-Kurs um über sieben Prozent gestiegen

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 202 Milliarden US-Dollar gestiegen. Bis auf Bitcoin Cash und Cardano konnten alle Kryptowährungen in dieser Woche Kursgewinne verzeichnen. Beim Ether-Kurs und Monero-Kurs waren es sogar über 7 Prozent.

[table "48” not found /]

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung, welche in Milliarden US-Dollar angegeben ist. 

Eine zaghafte Erholung ist sichtbar, aber es ist noch viel zu wenig, um von einem Ende der Entwicklungen der vorletzten Woche zu sprechen. Allerdings macht Kleinvieh auch Mist und entsprechend schön ist es zu sehen, dass die Top 10 durchschnittlich um zwei Prozent angestiegen sind. Wenn man von Bitcoin Cash und Cardano absieht, können sich auch alle anderen Kryptowährungen an Kursgewinnen erfreuen. Die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen ist entsprechend von 196 Milliarden US-Dollar auf 202 Milliarden US-Dollar gestiegen. Die Woche ist von einer „Habt-Acht-Stellung“ geprägt. Die Kurse machen einen neutralen bis eher bullishen Eindruck, nur bei Monero sieht es durchweg bullish aus. Größtenteils ist deshalb eher angeraten, abzuwarten, in welche Richtung die Kurse sich orientieren, bevor man eine Long oder Short Position eröffnet.

Beste Kursentwicklung: Ethereum (ETH)

Der Ether-Kurs ist um neun Prozent gestiegen. Nach dem Fiasko der letzten Woche war das besonders wichtig. Der Ether-Kurs konnte wieder über 200 US-Dollar steigen. Wie man dem Chart jedoch entnehmen kann, wurde der bestehende Abwärtstrend nicht gebrochen. Außerdem ist nach einem beherzten Pump vor fünf Tagen das Handelsvolumen wieder stark gefallen. Dennoch ist der Eindruck, anders als bei einem Großteil der Top 10, bei steigendem MACD und einem RSI, der vor Kurzem aus dem Überverkauf stieg, eher bullish. Trader können den ersten Support bei 202,05 US-Dollar als Stop Loss für eine Long Position nutzen und als Targets die beiden Resistances bei 256,81 US-Dollar und 286,00 US-Dollar anpeilen. Fällt der Ether-Kurs unter den Stop Loss bliebe abzuwarten, bis der Kurs wieder unter 200 US-Dollar rutscht, um dann eine Short Position zu eröffnen. Als Stop Loss bietet sich wieder der genannte Support an, als Target kann man den zweiten Support bei 155,00 US-Dollar anpeilen.

Schlechteste Kursentwicklung: Cardano (ADA)

Der Cardano-Kurs ist indes tief gefallen: Zwar wurde die Abwärtsbewegung der letzten Woche gebremst, jedoch bewegt sich der ADA-Kurs seitdem nur seitwärts. Seit seiner Listung auf Binance hat der Kurs noch nie derart tiefe Werte angenommen, sodass Cardano aktuell den letzten Platz der Top 10 einnimmt. Die MACD-Linie (blau) steigt aktuell über das Signal (orange). Gemeinsam mit einem jüngst aus dem Überverkauf gestiegenen RSI kommt man zu einem eher bullishen Ausblick. Der durch das Kursminimum der letzten Woche beschriebene Support bei 0,06 US-Dollar bietet sich für eine Long Position als Stop Loss an. Die beiden aus einer Fibonacci-Retracement-Betrachtung resultierenden Resistances wären interessante Targets. Sollte der Kurs unter den Stop Loss fallen, kann man bei knapp gesetztem Stop Loss eine Short Position wagen. Ein Target hierfür anzugeben ist schwierig, da der Kurs derartige Tiefen noch nicht erreicht hat. Grob geschätzt bieten sich 0,03 US-Dollar als Target an.

Stabilität der Top 10

Der Kampf zwischen Monero und Cardano wird weiterhin ausgetragen: Sollte Cardano über sieben Prozent ansteigen, könnte die Kryptowährung wieder den neunten Platz für sich einnehmen. Ebenso schickt sich Dash weiterhin an, in die Top 10 vorzustoßen. So trennen lediglich 10 Prozent die Marktkapitalisierungen von Dash und Cardano. Zum Vergleich: Dieser Abstand beträgt bei den übrigen Top-10-Kryptowährungen mindestens 18 Prozent.

Gewinner und Verlierer im Kurssturz

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um knapp 6 Prozent gestiegen. Somit haben im Schnitt alle Kryptowährungen besser als Bitcoin performt. Für die Top 100 sieht das Ergebnis etwas anders aus. Doch auch hier sind die Kurse um durchschnittlich drei Prozent gestiegen. Die relativ unbekannte Kryptowährung Aurora kann sich über einen Kurssprung von 178 Prozent freuen. Mit MOAC, Tezos, Nano und Maker sind jedoch vier weitere Kryptowährungen um über 20 Prozent angestiegen. Im Fall von Tezos liegt das sicherlich am anstehenden Main Net Launch, während im Fall von Nano der Delegated-Proof-of-Work interessant sein könnte. Verlierer der Woche sind Gas und Holo, die beide Kursverluste von ungefähr 15 Prozent verkraften mussten. 65 von 100 Kryptowährungen haben schlechter als Bitcoin performt. Der Marktanteil von Bitcoin bleibt in der Zwischenzeit beinahe konstant und beträgt aktuell 55 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von binance.com und kraken.com.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW34 – Kommt da noch was?
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW34 – Kommt da noch was?
Kursanalyse

Die Top-3-Coins können erneut die Chance nicht nutzen, die Aufwärtsbewegung fortzusetzen. Ein neues Jahreshoch bleibt wieder einmal aus.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
Insights

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat Securitize als Wertpapieremittenten registriert. Securitize ist eine digitale Wertpapierplattform, ferner nutzt die Bitcoin-Börse Coinbase Securitize als Transferstelle. Nun kann das Unternehmen offiziell als Verwahrstelle von Aufzeichnungen über Änderungen des Eigentums an Wertpapieren fungieren.

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Angesagt

Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
Tech

Immer mehr südkoreanische Blockchain-Start-ups und Bitcoin-Börsen listen ihre Projekte in Übersee. Neben den USA und China ist auch Singapur ein beliebter Zufluchtsort für Krypto-Entrepreneure. Die Entscheidung, auf ausländischen Plattformen zu operieren, lässt sich auf ungünstige Bedingungen auf dem heimischen Markt zurückführen. Unterdessen reagieren große internationale Börsen erfreut und öffnen ihre Pforten für Südkoreaner.

„IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Tech

IOTA im Alltag: Die App trive.park bezahlt Parkhausautomaten mit IOTA. Hinter dem Projekt steckt das deutsche Software-Start-up trive.me, das seinerseits der EDAG Group angehört. EDAG und trive.me sehen in der Tangle-Integration von IOTA eine Grundsteinlegung für künftige Mobilitätsservices.

Libra unter Monopolverdacht: EU-Kommission befasst sich mit dem Facebook Coin
Regulierung

Die EU-Kommission prüft Facebooks Währungsprojekt Libra auf mögliche wettbewerbswidrige Praktiken. Einen entsprechenden Fragebogen haben die Wettbewerbshüter Anfang des Monats an die Mitglieder der Libra Association versandt. Damit muss sich die Organisation hinter der noch ungeborenen Währung bereits zwei Monate nach deren öffentlichen Verkündung gegen Monopolverdacht wehren.

CBA: Größte australische Bank entwickelt Handelsplatz für Umwelt-Token
Blockchain

Die Commonwealth Bank of Australia (CBA) hat einen Handelsplatz für Token, die für eine nachhaltige Förderung und den Erhalt der Umwelt stehen, vorgestellt. Dieser soll den Schutz der Umwelt vorantreiben und Investitionen in die Umwelt möglich machen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: