Dogecoin (DOGE)

Dogecoin (DOGE) ist ein Memecoin, der 2013 ins Leben gerufen wurde. Obwohl er keinen wirklichen Anwendungsfall hat, kommt es immer wieder zu Kursausbrüchen.

Was ist Dogecoin?

Dogecoin (DOGE) ist ein Altcoin der 2013 von Jackson Palmer und Billy Markus ins Leben gerufen wurde. Als Altcoins werden alle Kryptowährungen bezeichnet, die nach Bitcoin lanciert wurden. Bei Dogecoin (DOGE) handelt es sich um einen sogenannten “Meme Coin“, also eine Kryptowährung ohne richtigen Anwendungsfall.

Mitbegründer Jackson Palmer zufolge war Dogecoin ursprünglich als Witz geplant. Der Ex-Adobe-Mitarbeiter sagte in einem YouTube-Video: “Wir haben anfangs ein paar Tage gebrainstormt, wie wir diesen Coin so lächerlich wie möglich machen können.”

Dogecoin und Elon Musk

Meme-Sympathisant Elon Musk hat besonders großen Einfluss auf den Kurs des Memecoins. Regelmäßig twittert er zum Thema Dogecoin. Durch seine große Followerschaft hat die große Auswirkung auf den Kurs.

Elon Musk und Dogecoin
Quelle: Shutterstock

Wofür kann man Dogecoin nutzen?

Nutzer von Internetboards wie Reddit zahlen mit DOGE Trinkgelder an andere Nutzer. Abgesehen davon hat der Altcoin nicht wirklich einen Nutzen. Trotzdem kommt es gelegentlich zum Hype. Zuletzt war das 2021 der Fall. Innerhalb von nur fünf Monaten legte DOGE 14.000 Prozent an Wert zu.

Wie kann ich DOGE nutzen?

Um Am DOGE-Protokoll teilzunehmen, solltest du dir eine Desktop Wallet herunterladen (wenn du nicht weißt, was eine Wallet ist, findest du hier mehr Informationen). Du kannst zwischen einer Light Wallet und einer Full Wallet wählen. Bei der Light Wallet lädst du nicht die gesamte Blockchain herunter und sparst so Speicherplatz auf dem Rechner.

Wo kann ich Dogecoin kaufen?

Dogecoin (DOGE) kannst du auf gängigen Bitcoin-Börsen wie Kraken oder Binance kaufen. Hier findest du unseren Ratgeber zum Thema Kryptowährungen kaufen.

Wie unterscheidet sich Dogecoin von Bitcoin?

Dogecoin ist eine Hard Fork von Luckycoin, der eine Fork von Litecoin (LTC) ist, der wiederum durch eine Hard Fork aus Bitcoin (BTC) entstanden ist. Da BTC am Anfang der Fork-Kette ist, hat der Quellcode mit Bitcoin gewisse Ähnlichkeiten. Unterschiede bestehen aber beispielsweise in der algorithmischen Geldpolitik des Coins. Zwar war DOGE ursprünglich – ähnlich wie Bitcoin – als deflationäre Kryptowährung geplant. 2014 änderte man die Geldpolitik aber in einen inflationären Rhythmus. Pro Block kommen nun 10.000 DOGE ins Netzwerk. Anders als bei Bitcoin beträgt Dogecoins Blockzeit etwa eine Minute.

Die Abkehr vom deflationären Gedanken hat auch zum Absinken der Hash Rate geführt, da die Anreize für das Mining immer geringer wurden. Dies wiederum verringert die Sicherheit des Protokolls; 51%-Attacken etwa sind nun denkbar.