Vorsicht Scam! CFTC warnt Investoren (mal wieder) vor Betrug

Quelle: Danger concept background - severe storm warning flags on beach. Baga, Goa, India via shutterstoc

Vorsicht Scam! CFTC warnt Investoren (mal wieder) vor Betrug

ICOs können eine gute Anlageform sein, aber auch eine Menge Geld kosten, wenn man nicht aufpasst. Diese Situation hat die CFTC erkannt und deshalb einen Artikel veröffentlicht, der erklärt, worauf man als Investor vor der Investition achten sollte.

Am 16. Juli 2018 veröffentlichte die US Commodity Futures Trading Commission (CFTC) eine Warnung für jene, die sich für Investitionen im Kryptobereich interessieren. Darin wird zur Vorsicht geraten und darauf aufmerksam gemacht, dass man vor dem Kauf von Münzen oder Token genaue Recherchen durchführen sollte.

„Man muss verstehen, welche Rechte mit den Coins oder Token verbunden sind, die man kauft. Ebenso muss man verstehen, welche zugrundeliegenden Faktoren ihren Wert beeinflussen können.“

Weiteres aus dem Artikel:

„Seien Sie besonders vorsichtig bei Versprechen oder Garantien über ihren zukünftigen Wert.“

Ferner hat die CFTC ebenso auf den „Netzwerk-Effekt“ hingewiesen, der laut vielen Projekten zur Wertsteigerung des digitalen Tokens beitragen kann.

Viele ICOs enden in Betrug oder Misserfolg

„Viele Studien und Nachrichten berichten über eine Menge Initial Coin Offerings (ICOs), dass diese betrügerisch seien oder deren zugrundeliegende Produkte […] ihren Versprechungen nicht nachkommen. Betrugsschätzungen bei ICOs reichen von fünf Prozent bis zu mehr als 80 Prozent. In einem Bericht identifizierten Analysten fast 300 Angebote, die plagiierte Anlagedokumente, garantierte Renditen oder falsche Führungsteams enthielten. Ein anderer Bericht zeigt auf, dass nach einem Jahr nach dem ICO fast die Hälfte der Projekte oder Unternehmen ausgefallen oder stillgelegt sind.“

In dem Artikel hat die CFTC eine Liste von Faktoren angeführt, deren Punkte Investoren vor jedem Investment berücksichtigen sollten:

  • Das Potential für Forks bei Open-Source-Anwendungen, die Marktteilnehmer trennen, die Anzahl der Coins erhöhen oder ihre Coins obsolet machen können
  • sinkende Mining- oder Validierungskosten (sollte der Preis an diese Faktoren gebunden sein)
  • Annahme anderer Währungen, Coins oder Token für angebotene Waren und Dienstleistungen
  • Die Verbindung zwischen dem Wert eines digitalen Coins oder eines Tokens und dem angebotenen Produkt oder der Dienstleistung
  • Annahme der Coins oder Token als ein breites Medium des Austauschs oder der Wertaufbewahrung
  • zukünftige Mitwettbewerber oder technologische Veränderungen, die das zugrundeliegende Geschäft beeinflussen könnten
  • zukünftige Nachfrage oder Nutzung für eine Anwendung, ein Netzwerk, ein Produkt oder eine Dienstleistung
  • Liquidität auf dem Markt für einen bestimmten Coin oder Token
  • Änderungen an der zugrundeliegenden Technologie, die ihre digitalen Coins oder Token entwerten könnten
  • Risiko des Diebstahls durch Hacker

Schließlich gab die CFTC potentiellen Investoren noch einen wichtigen Ratschlag auf den Weg:

„… bevor Sie in ein ICO investieren, erkundigen Sie sich, ob der digitale Coin oder Token als Wertpapier gilt und bei der Exchange Commission (SEC) registriert ist.“

Orientierungshilfen im ICO-Dschungel bieten wir zudem in unserem monatlich erscheinenden Kryptokompass.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
Altcoins

Das Cybersecurity-Unternehmen Check Point legt in einem Research-Artikel die Erkenntnisse über den neusten Cryptojacker offen.

EOS: Nur 37 Prozent aktive Accounts, Sicherheitslücken bei 27 dApps entdeckt
EOS: Nur 37 Prozent aktive Accounts, Sicherheitslücken bei 27 dApps entdeckt
Altcoins

Der vermeintliche „Ethereum-Killer“ EOS hat offenbar deutlich weniger aktive Nutzer als angenommen.

Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
Sicherheit

Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Hochbegehrt, rar gesät: So findet man die besten Blockchain-Entwickler
    Hochbegehrt, rar gesät: So findet man die besten Blockchain-Entwickler
    Szene

    Kinderschuhe hin, Kinderschuhe her: Die Entwicklungen im Blockchain-Sektor legen auch in einem angeschlagenen Krypto-Markt keine Pause ein, im Gegenteil.

    UNICEF vergibt 100.000 US-Dollar an Blockchain-Start-ups
    UNICEF vergibt 100.000 US-Dollar an Blockchain-Start-ups
    Funding

    Im Januar rief das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen einen Wettbewerb aus, bei dem sich humanitär orientierte Blockchain-Start-ups um Finanzmittel durch den UNICEF bewerben konnten.

    KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
    KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
    Altcoins

    Das Cybersecurity-Unternehmen Check Point legt in einem Research-Artikel die Erkenntnisse über den neusten Cryptojacker offen.

    Breaking: TenX lanciert Kreditkarte
    Breaking: TenX lanciert Kreditkarte
    Krypto

    In einem YouTube-Statement gab TenX-Gründer Julian Hosp den Startschuss für die lang ersehnten Kreditkarten.

    Angesagt

    Bitmain schließt Forschungszentrum in Israel
    Unternehmen

    Bitmain sieht sich aufgrund sinkender Umsätze dazu gezwungen, ein Forschungszentrum in Israel zu schließen.

    YGC: 200-Millionen-US-Dollar für aktive Blockchain-Projekte
    Funding

    Nach den Verheißungen des Bullenmarkts 2017 haben Krypto- und Blockchain-Start-ups im Laufe des Jahres 2018 hochskaliert.

    MasterCard: Patentanmeldung für Bitcoin-Mixer wirft Fragen auf
    Unternehmen

    Die Kreditkartengesellschaft MasterCard meldet ein Patent für eine Art Bitcoin-Mixer an.

    Podcast: IOHK Mathematiker erklärt Cardano
    Altcoins

    Cardano hat eine ähnliche Vision wie Bitcoin: Finanzdienste für jedermann.