Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
China, Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Quelle: Shutterstock

Chinas CBDC Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Chinas Pläne für ein digitales Zentralbankengeld (Central Bank Digital Currency, CBDC) werden konkreter. Berichten zufolge steht das Design bereits.

E-Yuan, E-Renminbi oder chinesischer Bitcoin – wie immer das digitale Zentralbankengeld (CBDC) der Volksrepublik China heißen mag – seine nahende Ankunft scheint sicher. Schließlich verspricht eine digitale Version der chinesischen Staatswährung Wettbewerbsvorteile, nicht zuletzt gegenüber (Währungs-)Widersacher USA.

Wie die chinesische Nachrichtenplattform QKLW nun vermeldet, laufen die Vorbereitungen für die CNBC auf Hochtouren. Das Design stehe bereits, auch erste Tests seien erfolgreich abgeschlossen worden. Laut selbigen Berichten erklärte Mu Changchun, Leiter des Digital Currency Research Institute, dass die geplante Zentralbankenwährung sowohl Offline-Zahlungen als auch anonyme Zahlungen ermögliche.

Das Pilotprojekt für den digitalen Yuan werde in Zusammenarbeit der chinesischen Zentralbank mit den vier großen staatlichen Geschäftsbanken des Landes sowie den drei großen Telekommuniktaionsbetreibern geleitet. Während die erste Pilotphase als abgeschlossen gilt, werde die zweite Hälfte der Tests in diesem Jahr eingeleitet. Bei der Ausgabe der digitalen Währung werde man ferner ein duales System einführen. Die Herausgabe kann entweder durch die Zentralbank oder die Geschäftsbanken erfolgen. Das Verwaltungsverfahren allerdings sei zentralisiert, die Anonymität „kontrolliert“.

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Dem Bericht zufolge seien die Tests und Vorbereitungen relativ weit fortgeschritten. China werde „voraussichtlich die erste große Volkswirtschaft sein, die digitale Währungen herausgibt“.

Ein Starttermin ist indes nicht bekannt.

China, CBDC und Bitcoin: Es ist kompliziert

Auch wenn die chinesische Zentralbank derzeit an einer digitalen Zentralbankenwährung arbeitet, so ist die chinesische Regierung Kryptowährungen, allen voran Bitcoin gegenüber, keinesfalls wohlwollend eingestellt. Das betonte die Regierung etwa vergangenen Oktober. Nachdem sich der Präsident der Kommunistischen Partei positiv über die Blockchain-Technologie geäußert hatte und der Bitcoin-Kurs mit einem starken Ausschlag reagiert hat, ließ die chinesische Regierung alsbald verlauten, dass die Aussage auf die Blockchain-Technologie an sich bezogen war. Nicht jedoch auf die Kryptowährung, die sie hervorgebracht hatte.

So trifft es sich auch, dass chinesische Medien – auch die hier zitierte Quelle – in warnendem Ton über Bitcoin berichten. Etwa an dieser Stelle warnt QKLW vor der kapitalistischen und spekulativen Natur Bitcoins.

Mehr zum Thema:

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

China, Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

China, Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

China, Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Bitcoin-Kursprognosen unter der Lupe
Wissen

Bitcoin-Kursprognosen existieren wie Sand am Meer. Neben absurd positiven oder negativen Abschätzungen basieren viele auf Modellen, die man in unterschiedliche Klassen unterteilen kann. Dieser Artikel möchte in diese Modelle einführen.

China, Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Performance von Bitcoin so hoch wie seit Monaten nicht mehr
Märkte

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Assets ist leicht negativ. Die Volatilität bewegt sich weiterhin um die bekannten drei Prozent und die Performance ist so hoch wie seit einem halben Jahr nicht mehr.

China, Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

Der BTC-ECHO Newsflash. Die wichtigsten Bitcoin und Blockchain News der vergangenen Woche.

China, Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Angesagt

Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Szene

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren