Venezuela, Venezuela veröffentlicht Details zur Kryptowährung Petro

Quelle: https://www.shutterstock.com/de/image-illustration/oil-production-venezuela-3dillustration-713002651?src=iP3Ex5SR-PsmOdhcQ0IGGA-1-29

Venezuela veröffentlicht Details zur Kryptowährung Petro

Die Regierung von Venezuela hat ein Dekret erlassen, unter welchen Bedingungen die landeseigene Kryptowährung Petro eingeführt werden soll. Fünf Milliarden Fässer Rohöl sollen den Wert der neuen staatlichen Kryptowährung absichern. Das Land befindet sich seit Jahren in einer schweren Wirtschafts- und Versorgungskrise.

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat fünf Milliarden Fässer Rohöl im Wert von umgerechnet 267 Milliarden US-Dollar festgeschrieben, um den Wert der neuen Kryptowährung festzulegen. Wie wir bereits berichteten, kündigte Maduro den Petro bereits Anfang Dezember an. Die Hintergründe sind politischer Natur. Die Einführung soll dabei helfen, die Blockadepolitik der USA und der EU zu umgehen. Das Land will sich künftig Lieferungen von Rohstoffen anderweitig bezahlen lassen.

Im Rahmen einer kürzlich ausgestrahlten nationalen Radio- und Fernsehsendung präsentierte Maduro ein Dokument, wonach jeder einzelne Petro von einem Fass Rohöl gestützt werden soll. Zudem soll Gold aus dem Norden des Landes als Sicherheitsleistung hinterlegt werden. Im Erlass ist außerdem von hinterlegtem Gas, Diamanten und anderen Bodenschätzen die Rede. Wortwörtlich sagte Maduro:

„Wir werden ein Team bestehend aus Kryptowährungspezialisten zusammenstellen, um das Mining in allen Regionen und Kommunen unseres Landes zu ermöglichen.”

Weitere Details zum Petro sollen im Verlauf des Januars bekannt gegeben werden. Direkt danach soll nach den Plänen der Regierung die Emission beginnen. Die Regierung steht unter Zeitdruck. Die Bevölkerung des Landes befindet sich aufgrund der extrem hohen Inflation in einer schwierigen Lage. Zum Jahreswechsel wurden zum sechsten Mal infolge der Mindestlohn und die Renten angehoben, was erneut nur eine kurzfristige Milderung der Zustände verspricht. Der Internationale Währungsfonds (IWF) prognostiziert für 2018 eine Inflationsrate von insgesamt 2350 %. Mehrere Rating-Agenturen sehen das Land trotz der enormen Bodenschätze aufgrund des niedrigen Ölpreises als teilweise zahlungsunfähig an. Die Bevölkerung hat bereits letzten Sommer in andere Kryptowährungen wie den Bitcoin investiert, um sich vor einer weiteren Hyperinflation des Bolívar zu schützen.


Venezuela, Venezuela veröffentlicht Details zur Kryptowährung Petro
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Venezuela, Venezuela veröffentlicht Details zur Kryptowährung Petro

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Venezuela, Venezuela veröffentlicht Details zur Kryptowährung Petro
Test digitaler Staatswährung bis Jahresende
Regierungen

Das Wettrennen um die Einführung digitaler Staatswährungen geht in die nächste Runde. Kurz nachdem Frankreich den Test eines digitalen Euro angekündigt hatte, zieht China nun nach. In Shenzen und Suzhou sollen sieben Institute ausprobieren, wie und wofür eine digitale Staatswährung genutzt werden könnte.

Venezuela, Venezuela veröffentlicht Details zur Kryptowährung Petro
Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Venezuela, Venezuela veröffentlicht Details zur Kryptowährung Petro
Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

Venezuela, Venezuela veröffentlicht Details zur Kryptowährung Petro
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Venezuela, Venezuela veröffentlicht Details zur Kryptowährung Petro
Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Venezuela, Venezuela veröffentlicht Details zur Kryptowährung Petro
„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Angesagt

White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Bitcoin-Börse sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Sicherheit

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: