Anzeige
Venezuela: Gericht verhängt Strafe in Petro

Venezuela: Gericht verhängt Strafe in Petro

Venezuela scheint es ernst zu meinen. Nach dem offiziellen Launch der ersten staatlichen Kryptowährung, dem Petro, hat nun erstmals ein Gericht eine Geldbuße über 266 Petro verhängt. Dies kommt einer formalen Bestätigung der Digitalwährung als gesetzliches Zahlungsmittel gleich.

Wie lokale Medien am vergangenen Freitag, dem 02. November, vermeldeten, hat der oberste Gerichtshof von Venezuela einer Schadenersatzforderung stattgegeben und angeordnet, diese in Petro zu einem Ausgleich zu bringen.

Aber worum geht es? Dem Vernehmen nach klagte die venezolanische Staatsangehörige María Elena Matos vor dem Gerichtshof, nachdem sie einen Arbeitsunfall erlitt. Das pikante Detail: Matos Arbeitsgeber ist das nationale Forschungsinstitut für Landwirtschaft und untersteht direkt dem Landwirtschaftsministerium von Venezuela. Das Gericht gab der Schadenersatzforderung statt und forderte das Institut auf, das Bußgeld in Petro zu leisten.

Dieses Urteil kommt einer Bestätigung des Petro als gesetzliches Zahlungsmittel durch die Judikative gleich, so die venezolanische Anwaltskammer:

„Da das oberste Justizorgan des Landes ein Urteil gefällt hat, das besagt, dass der Coin mit Bargeld austauschbar ist, impliziert das Gericht, dass der Coin ein gesetzliches Zahlungsmittel ist.“

Petro-Launch mit Hindernissen

Seit Ende Oktober ist der Petro offiziell erhältlich. Wie BTC-ECHO berichtet, lief die Kryptowährung allerdings nicht reibungslos vom Stapel. Die Anmeldung zur offiziellen Website funktioniert nicht und die Bürger des Landes sind kaum in der Lage, Petro zu erhalten. Trotzdem scheint die Regierung die Etablierung des Petro mit aller Kraft durchbringen zu wollen.

Wir begleiten die kontroverse Entwicklung der ersten staatlichen Kryptowährung seit geraumer Zeit. Mit der Einführung der Digitalwährung will das krisengebeutelte Land den Absprung aus der verheerenden Spirale aus wirtschaftlichem Abschwung und steigender Inflation schaffen. Ferner scheint sich Venezuela mit Hilfe der neuen Währung aus dem langen Arm der US-amerikanischen Wirtschaftssanktionen befreien zu wollen. Daher hat die US-Administration den Gebrauch des Petro bereits im März dieses Jahres verboten.

Wer mehr über die makroökonomischen Zusammenhänge der Dash-Copycat Petro, Hyperinflation und Abschwung erfahren möchte, dem sei dieser Artikel ans Herz gelegt.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Ähnliche Artikel

Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
Altcoins

Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

Bitcoin: Schweizer Online-Händler akzeptieren Kryptowährungen
Bitcoin: Schweizer Online-Händler akzeptieren Kryptowährungen
Altcoins

Die beiden mutmaßlich größten Online-Händler der Schweiz akzeptieren nun Kryptowährungen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Krypto

    Reddit-Nutzer mutmaßen über einen Augur-Scam. Joey Krug, der CEO der dezentralisierten Marktprognoseplattform, wehrt sich auf Twitter, gesteht aber auch Schwächen im System ein.

    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Sicherheit

    Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Märkte

    Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain

    Eine weitere Kooperation lässt die Krypto-Community aufhorchen. Das in Liechtenstein ansässige Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich jetzt am Zahlungsdienstleister SatoshiPay.

    Angesagt

    Meinungs-ECHO: „Bitcoin lebt“ – Positives Sentiment und Frühlingstöne aus der Szene
    Invest

    Betrachtet man die Nachrichten- und Gefühlslage der Krypto-Szene, dürfte es längst schon keinen Krebsgang mehr geben.

    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Szene

    Eine kleines Projekt namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Märkte

    Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Bitcoin

    Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

    Anzeige
    ×