USDC und TUSD: Binance und Circle (Goldman Sachs) kündigen Stable Coins an

Mit dem von Goldman Sachs unterstützten Circle USDC (USD-Coin) Coin und der Listung des True-USD (TUSD-Token) auf Binance sind zwei neue Stable Coins geplant. In einer von Volatilität geplagten Kryptowelt sollen die an den US-Dollar gebundenen Kryptowährungen Stabilität bieten.



In der Kryptowelt, in der hohe Kursschwankungen an der Tagesordnung sind, sehnt sich der ein oder andere nach Stabilität. Volatilität ist hier auch das Stichwort und die Eigenschaft, die an Kryptowährungen immer wieder bemängelt wird. Im Gegensatz dazu gibt es die Stable Coins – sie sind fest an den Wert einer Fiatwährung gebunden und sollen damit einen festen Kurs abbilden.

Während es einen solchen Stable Coin mit Tether bereits gibt, kommen mit dem USDC und dem TUSD zwei neue Stable Coin auf den Markt.

Der neue Coin, der auf Binance gelistet wird, wird TrueUSD (TUSD) heißen. Vorerst ist er nur gegen den Binance-Token BNB sowie Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) tauschbar. Ein TUSD soll gemäß seinen Eigenschaften als Stable Coin exakt so viel wie ein US-Dollar wert sein. Um ihn künftig auf den Partner-Plattformen erwerben zu können, müssen sich Nutzer gemäß den KYC- und AML-Vorgaben identifizieren. Danach kann man US-Dollar an Partnerunternehmen von Binance senden, um damit TUSD zu kaufen. Laut Ankündigung werden so die Vorteile von Fiatwährungen und Kryptowährungen verbunden:

„Sobald sie [TUSD] in der Wallet sind, kann man sie an Freunde schicken oder als Zahlungsmittel benutzen. So kombiniert man die Vorteile von Fiat (Stabilität und Vertrauen) mit denen von Kryptowährungen (geringe Gebühren und Transaktionszeiten).“

Circle kündigt ähnlichen Stable Coin wie TUSD an

Einen ganz ähnlichen Service plant Circle. Das Unternehmen aus den USA will laut einem Blogeintrag zusammen mit Bitmain einen Tether-ähnlichen Coin herausbringen. Der Circle USDC (USD Coin) soll ferner den Richtlinien der Vereinigten Staaten entsprechen. Außerdem will das Unternehmen mit dem geplanten Stable Coin die Adaption der Blockchain-Technologie voranbringen und damit Sicherheit für Investoren bieten:

„Circle USDC […] bietet detaillierte finanzielle und operative Transparenz, indem er sich innerhalb des regulierten Rahmens der Geldübertragungsgesetze der USA bewegt […].“

Beide Coins laufen auf der Ethereum-Blockchain, die in China zur besten Blockchain weltweit gekürt wurde.

Edit am 17.05: Korrektur – TUSD ist nicht von Binance, die Börse listet den Stable Coin lediglich.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch hat im Oktober 2017 sein Masterstudium in Literatur-Kunst-Medien an der Uni Konstanz abgeschlossen und arbeitet seitdem als freier Journalist. Bereits während seinem Studium hat er für verschiedene Magazine geschrieben und fasst nun in Berlin Fuß. Im Fokus seines journalistischen Schaffens stehen vor allem die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung, sodass er sich seit einiger Zeit auch mit dem Themenkomplex Blockchain und Kryptowährungen befasst.

Ähnliche Artikel

Revolut hat jetzt auch Ripple und Bitcoin Cash im Sortiment

Der britische Zahlungsdienstleister Revolut hat kürzlich die Kryptowährungen XRP (Ripple) und Bitcoin Cash hinzugefügt. Damit stellt sich die Bankenalternative im Kryptobereich breiter auf. Eben erst hatte das Start-up eine Series-C-Runde von Investments beendet, die insgesamt 250 Millionen US-Dollar in die Kassen spülte. Das Fintech-Start-up mit Sitz in London bietet seit einiger Zeit verschiedene Zahlungsdienstleistungen an. […]

Ripple für Gorillas: Ashton Kutcher spendet 4 Mio. US-Dollar in XRP

Ashton Kutcher spendete vier Millionen US-Dollar in der Kryptowährung XRP im Namen von Ripple an Ellen DeGeneres. Der Schauspieler und Gründer von A-Grade Investments will damit DeGeneres Wildlife Fund unterstützen. Viele kennen ihn aus den Dunstkreisen Hollywoods. Während die etwas Älteren ihn wahrscheinlich noch als Dude aus „Ey Mann, wo is‘ mein Auto“ kennen, konnte […]

Malta: Regierung präsentiert drei neue Gesetzesentwürfe zur Krypto-Regulierung

Der Inselstaat Malta hat drei Gesetzesentwürfe auf den Weg gebracht, die die Regulierung von Kryptowährungen behandeln. Bisher war Malta vor allem durch eine freundliche und einladende Haltung gegenüber Krypto-Start-ups aufgefallen. Wie sich die neuen Reglungen jetzt auf diesen Status auswirken. Malta ist vielen in erster Linie als eine der großen europäischen Oasen für Finanzmarktgeschäfte bekannt. […]

ICO-Studie: Investiertes Kapital nimmt in 3 Jahren um 15.000 Prozent zu

In einer Analyse nähert sich das Center for Innovative Finance von der Uni Basel der Entwicklung von ICOs im Zeitraum zwischen 2014 und 2017. Die Analysen von Remo Nyffenegger und Dr. Fabian Schär ergeben unter anderem, dass das investierte Kapital um 15.000 Prozent gestiegen ist. Zudem schlagen die Forscher ein Framework zur Kategorisierung von Token […]