USDC und TUSD: Binance und Circle (Goldman Sachs) kündigen Stable Coins an

USDC und TUSD: Binance und Circle (Goldman Sachs) kündigen Stable Coins an

Mit dem von Goldman Sachs unterstützten Circle USDC (USD-Coin) Coin und der Listung des True-USD (TUSD-Token) auf Binance sind zwei neue Stable Coins geplant. In einer von Volatilität geplagten Kryptowelt sollen die an den US-Dollar gebundenen Kryptowährungen Stabilität bieten.

In der Kryptowelt, in der hohe Kursschwankungen an der Tagesordnung sind, sehnt sich der ein oder andere nach Stabilität. Volatilität ist hier auch das Stichwort und die Eigenschaft, die an Kryptowährungen immer wieder bemängelt wird. Im Gegensatz dazu gibt es die Stable Coins – sie sind fest an den Wert einer Fiatwährung gebunden und sollen damit einen festen Kurs abbilden.

Während es einen solchen Stable Coin mit Tether bereits gibt, kommen mit dem USDC und dem TUSD zwei neue Stable Coin auf den Markt.

Der neue Coin, der auf Binance gelistet wird, wird TrueUSD (TUSD) heißen. Vorerst ist er nur gegen den Binance-Token BNB sowie Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) tauschbar. Ein TUSD soll gemäß seinen Eigenschaften als Stable Coin exakt so viel wie ein US-Dollar wert sein. Um ihn künftig auf den Partner-Plattformen erwerben zu können, müssen sich Nutzer gemäß den KYC- und AML-Vorgaben identifizieren. Danach kann man US-Dollar an Partnerunternehmen von Binance senden, um damit TUSD zu kaufen. Laut Ankündigung werden so die Vorteile von Fiatwährungen und Kryptowährungen verbunden:

„Sobald sie [TUSD] in der Wallet sind, kann man sie an Freunde schicken oder als Zahlungsmittel benutzen. So kombiniert man die Vorteile von Fiat (Stabilität und Vertrauen) mit denen von Kryptowährungen (geringe Gebühren und Transaktionszeiten).“

Circle kündigt ähnlichen Stable Coin wie TUSD an

Einen ganz ähnlichen Service plant Circle. Das Unternehmen aus den USA will laut einem Blogeintrag zusammen mit Bitmain einen Tether-ähnlichen Coin herausbringen. Der Circle USDC (USD Coin) soll ferner den Richtlinien der Vereinigten Staaten entsprechen. Außerdem will das Unternehmen mit dem geplanten Stable Coin die Adaption der Blockchain-Technologie voranbringen und damit Sicherheit für Investoren bieten:

„Circle USDC […] bietet detaillierte finanzielle und operative Transparenz, indem er sich innerhalb des regulierten Rahmens der Geldübertragungsgesetze der USA bewegt […].“

Beide Coins laufen auf der Ethereum-Blockchain, die in China zur besten Blockchain weltweit gekürt wurde.

Edit am 17.05: Korrektur – TUSD ist nicht von Binance, die Börse listet den Stable Coin lediglich.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch hat im Oktober 2017 sein Masterstudium in Literatur-Kunst-Medien an der Uni Konstanz abgeschlossen. Bereits während des Studiums arbeitete er bei diversen Redaktionen und ist nun Redakteur bei BTC-ECHO. Im Fokus seiner Arbeit steht das disruptive sozio-ökonomische Potenzial der Blockchain-Technologie.

Ähnliche Artikel

UPS will Blockchain-System für globalen Versand patentieren

Der Logistikriese United Parcel Service, besser bekannt als UPS, will im globalen Versandhandel künftig auf Blockchain-Systeme setzen. Einen entsprechenden Patentantrag hat die zuständige amerikanische Behörde US Patent and Trademark Office kürzlich veröffentlicht. Mithilfe von Blockchain und Smart Contracts will UPS nun nicht nur Verwaltungskosten sparen, sondern künftig verschollenen Sendungen auf die Schliche kommen. Derweil bewähren […]

Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.

Das Wirtschaftsunternehmen Deloitte hat unter 1.000 Blockchain-Experten eine Umfrage gestartet. Dabei ging es vor allem um eines: die Zukunft der Blockchain. Das Ergebnis: Das wird schon. Bitcoin? Nein, danke! Blockchain? Ja, gerne! Ein solches oder ähnliches Credo hört man im Umfeld von Bitcoin und der darunterliegenden Technologie immer wieder (und immer häufiger). Die technologische Innovation […]

XRapid: Wie sich Ripple unabhängig von XRP weiterentwickelt

Ripple breitet sich weiter aus. Indem das Unternehmen neue Kooperationspartner zu ihrem Zahlungsnetzwerk xRapid hinzufügt, vergrößert es zunehmend seine Reichweite. Dies geschieht auch durch neue Standorte, vor allem im asiatischen Raum. Der XRP-Kurs befindet sich hingegen – zumindest im Monatsvergleich – auf Abwärtskurs. Dass man den Kurs des „Bankencoins“ XRP streng genommen nicht Ripple-Kurs nennen […]

Binance: 90 Prozent der Mitarbeiter lassen sich mit eigenem Token bezahlen

90 Prozent der Mitarbeiter des mittlerweile japanischen Online-Handelsplatzes Binance haben sich gegen eine Banküberweisung entschieden. Ihr Gehalt wird monatlich per Binance Coin (BNB) ausgezahlt. Dies hat der CEO Changpeng Zhao gegenüber dem Newsportal TechCrunch bekannt gegeben. Zhao war aufgrund der Kooperation mit dem Liechtenstein Cryptoassets Exchange (LCX) in Europa. Am 18. August schrieb der Chefredakteur des […]